Improvisation – das ist Spontanität, Überraschung und ein ganzer Sack voll Humor, wenn Ihr also mal wieder so richtig ablachen wollt, dann habt Ihr am Wochenende dazu eine gute Möglichkeit: In der Reduit in Mainz-Kastel findet nämlich ein internationales Improvisationstheater-Festival statt. „Bühne Babylon“ heißt das Festival, zu dem sich gleich drei Nationen zur Sprachverwirrung auf der Bühne treffen: die Theatergruppen Claque Theatre aus Royal Tunbridge Wells in England, das Teatr Improwizacji Jesiotr aus Breslau in Polen und natürlich die Organisatoren, die Improtheatergruppe Restrisiko mit Sitz in Mainz und Wiesbaden.

presse_restrisiko_1
Improvisationstheater mit Restrisiko, das ist Spontanität und Theater pur – Foto: Restrisiko

Die Idee entstand durch die Stadt Wiesbaden, erzählte uns Andreas Toschka von Restrisiko, die hessische Landeshauptstadt feiert  nämlich 2016 das Jahr der Partnerschaften. Und da Turnbridge Wells und Breslau Partnerstädte von Wiesbaden sind, kommen von dort auch die beiden anderen Theatergruppen. Alle drei Gruppen spielen natürlich auch eigene Sets, aber sie wollen eben auch gemeinsam auf der Bühne stehen und zusammen vor den Augen der Zuschauer „kurze und längere Geschichten aus dem Nichts entwickeln, sprachliche und kulturelle Missverständnisse inklusive“, sagt Toschka. Spannend.

Beim Improvisationstheater ist nämlich nichts vorhersehbar und alles offen. Improvisationstheater bedeutet: Die Schauspieler agieren ohne Drehbuch, ohne vorgegebenen Text und ohne Regie, sie reagieren spontan im Augenblick und sind nur auf die Ideen und die Eingaben des Publikums ausgerichtet – das ist Theater pur. Aus dem Publikum werden ihnen Stichworte zugerufen, die sind dann Auslöser  und Leitfaden für spontan entstehende Szenen. Ihr seid also aktiver Teil des Stücks und nicht nur passive Zuschauer, wenn Ihr wollt – das  ist Interaktion mal auf ganz analoge Art und Weise und gebiert immer neue, spannende Stücke.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
gewinner-cinelady-restrisiko-buehne-babylon-bearbeitet-kleiner
Mainz&-Gewinnerinnen Julia, Nicole und Roschana freuen sich über Karten für die „Bühne Babylon“ bei der Cinelady – Foto: gik

Die Theatergruppe Restrisiko mit ihren Mitgliedern aus Mainz und Wiesbaden zelebriert diese besondere Kunstform des Theaters schon seit Jahren. Es sei einfach der Spaß an der Verwandlung, daran, in immer neue Rollen schlüpfen zu können, berichtet Toschka. „Es ist total schön, das innere Kind auf die Bühne zu lassen“, sagt seine Mitspielerin Sibylle Schröpel: „Wo kann ich sonst fremde Männer küssen oder mal ganz andere Seiten von mir zeigen?“

Improvisationstheater, das kann man übrigens lernen: Spaß an der Bühne und eine Affinität zum Schauspielen, mehr brauche es eigentlich nicht, sagt Toschka. Am Wochenende könnt Ihr das beim Festival gleich mal ausprobieren: Am Samstag gibt es eine Reihe von Workshops und Improtheaterkursen, natürlich auch auf Polnisch und Englisch, sogar für blutige Anfänger. Und am Sonntag, den 30. Oktober, gibt es am Vormittag um 11.00 Uhr eine Show für Kinder ab vier Jahren.

Ihr wollt Märchen mal selbst erfinden? Kein Problem: Ein kleiner Junge mit strubbeligem Haar, der jeden Tag 3 Wünsche frei hat? Oder ein Mädchen, das noch nicht lesen, aber mit Tieren sprechen kann? Ein kleiner Schlossgeist, der schon seit 200 Jahren davon träumt, mit den Kindern zusammen zu spielen? Alles ist möglich… „die Kinder wünschen sich was und wir legen gleich auf der Bühne los“, verspricht Toschka.

restrisiko-bei-der-cinelady-im-foyer-cinestar-kleiner
Restrisiko im Cinestar: Die Improvisationstheatergruippe zu Gast bei Mainz& und der CineLady – Foto: gik

Freitagabend ist der Abend des Wettstreits, dann buhlen die drei Theatergruppen um die Gunst des Publikums, um 22.00 Uhr in der Late Night Show wird dann der Turm zu Babel gebaut, ein Turm aus verrückten Impro-Ideen. Samstagabend ist dann der Abend der Gemeinsamkeiten: Gemeinsam erschaffen Restrisiko, Claquer Impro und Teatr Improwizacji Jesiotr eine Welt mit und ohne Sprachbarrieren. Was gespielt wird, steht in den Sternen, die Zuschauer bestimmen wieder, wo die Reise der drei Nationen hinführt. Und um 22.00 Uhr heißt es dann Surprise, Surprise bei der Late Night-Show, dieses Mal ja vielleicht mit Gesang, Oper, Rock oder Pop, einem Happen Shakespeare oder einem Märchen für Erwachsene.. Ihr habt die Wahl!

Mit dabei sind dann natürlich auch die Mainz&-Gewinner: Eintrittskarten zum Festival gewannen vergangene Woche bei der Cinelady im Cinestar-Kino Julia Finkenauer aus Ingelheim, Nicole Bohne aus Klein-Winternheim und unsere Lottofee Roschana Steffens aus Mainz. Wir wünschen allen ganz viel Spaß beim Improtheater-Festival!

Info& aus Mainz&: Improtheater-Festival „Bühne Babylon“ vom 28. bis 30. Oktober 2016 in der Reduit in Mainz-Kastel. Abendshow jeweils um 19.30 Uhr, Eintritt: 16,- Euro, ermäßigt 12,- Euro. Um 22.00 Uhr gibt es eine Latenight-Show für nur 6,- Euro Eintritt. Ein Kombiticket für beide Abendveranstaltungen kostet 19,- Euro, ermäßigt 15,50 Euro. Die Kinderveranstaltung am Sonntag um 11.00 Uhr kostet 6,- Euro Eintritt, ermäßigt 4,- Euro. Eine Festivalkarte für alle Shows am Freitag und Samstag gibt es auch, die kostet 35,- Euro, ermäßigt 28,- Euro. Kartenreservierung geht nur noch über Restrisiko selbst, bitte hier entlang.

 

Werbung

2 KOMMENTARE

  1. Danke für den Hinweis hätte sonst übersehen. Gibt es noch Karten für die Kinderveranstaltung vor Ort (bei Kindern weiß man nie ob sie kurzfristig krank werden)?
    Beste Grüße
    A. Brand

    • Hallo Herr Brand, bin mir sicher, dass es auch vor Ort noch Karten für die Kinderveranstaltung gibt! Nehmen Sie doch einfach mal Kontakt mit den leuten von restrisiko auf, sprich: Schreiben Sie Ihnen doch mal neeine Email. Die sind total nett 😉

Schreibe einen Kommentar zu Gisela Kirschstein Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein