Es gibt ja diesen berühmten Satz, das Leben sei eine Baustelle – nun: Mainz ist es derzeit unbedingt. Man hat wirklich das Gefühl, in der Stadt reihe sich Loch an Absperrung, und Absperrung wieder an Loch 😉 Nun kommen noch drei neue Baustellen hinzu: In Gonsenheim, Bretzenheim und auch in Marienborn werden Straßen aufgerissen. In zwei Fällen verlegen die Stadtwerke Mainz Versorgungsleitungen, in Marienborn wirft die Mainzelbahn ihre Schatten voraus.

Baustellenschild am Mainzer Lessingplatz - Foto: gik
Baustelle, nix geht mehr – Foto: gik

Gonsenheim: Heidesheimer Straße dicht

Seit dem 16. Juli wird in der Heidesheimer Straße in Gonsenheim gebuddelt, die Ausfallstraße Richtung Lennebergwald soll zwischen der Finther Landstraße – wo die Straßenbahn fährt – und dem Nachtigallenweg gesperrt werden – heute war davon aber noch nicht viel zu sehen. Hier werden Gasleitungen erneuert, und das sollte besser gründlich geschehen. Lange dauern wird’s in jedem Fall auch: die Baustelle soll bis Montag, den 15. September dauern. Uff.

Bretzenheim: Koblenzer Straße dicht

In Bretzenheim erwischt es am kommenden Wochenende sogar die wichtige Koblenzer Straße. Die Tangente an Bretzenheim vorbei wird vom Freitag, 25. Juli um 19.00 Uhr bis Montag 28. Juli, 4.00 Uhr komplett gesperrt, und zwar in der Höhe der Straße „Vor der Frecht“ – das ist genau am Aldi. Hier verlegen die Stadtwerke Mainz neue Versorgungsleitungen. Immerhin ist die Baustelle kurz, aber heftig 😉

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Dafür wird die Straße „Vor der Frecht“ noch ein bisschen länger betroffen: Sie wird zur Einbahnstraße umfunktioniert, und zwar von der Koblenzer Straße bis zur Essenheimer Straße, das ist gleich die erste Kreuzung. Und weil es hier mit dem Verlegen der Versorgungsleitungen weiter geht, bleibt das bis etwa Donnerstag, den 14. August so. Los geht’s hier am Montag, den 28. Juli, also mit dem Ende der Sperrung der Koblenzer Straße.

Marienborn: Kardinal-von-Galen-Straße wird tiefer gelegt

In Marienborn hingegen wird die Baustelle gleich ein ganzes Jahr dauern, das dürfte so ziemlich Rekord sein… Vom Montag, den 4. August an wird die Kardinal-von-Galen-Straße ab der Hausnummer 28a bis zur Franz-Anton-Hermann-Straße gesperrt – also praktisch die ganze Straße. Das Ganze ist in der Nähe des Marienborner Bahnhofs. Diese Baustelle soll sage und schreibe bis zum 3. August 2015 (!) dauern.

So sieht der interaktive Stadtplan zu den Baustellen in Mainz aus - Foto: gik
So sieht der interaktive Stadtplan zu den Baustellen in Mainz aus – Foto: gik

Der Grund: die komplette Kardinal-von-Galen-Straße wird tiefergelegt, und das ist eine Vorbereitung für die Mainzelbahn, die ja ab Ende 2016 von Bretzenheim über Marienborn auf den Lerchenberg rollen soll. Die genauen Pläne für und den Verlauf der Mainzelbahn könnt Ihr hier nachlesen. Die Kardinal-von-Galen-Straße erschließt ja auch das Baugebiet Hinter den Wiesen, aber die Stadt beruhigt: Das Gebiet kann weiter angefahren werden, nur über die Wiesenstraße. Passt ja 😉

Baustellen auf dem interaktiven Stadtplan sehen

Alle Baustellen der Stadt könnt Ihr ja, wie Ihr wisst, seit Mitte Juni auf einem interaktiven Stadtplan im Internet einsehen. Das Stadtplanfeld ist ziemlich klein, die Masse der Baustellen dafür riesig. Schon irre, wo überall gleichzeitig gebaut wird… Auf dem interaktiven Stadtplan könnt Ihr Euch übrigens auch nur die Baustellen in Sachen Mainzelbahn anzeigen lassen.

Der interaktive Stadtplan war bisher sehr versteckt, und schwierig zu finden. Doch seit Kurzem hat die Stadt Mainz einen direkten Link auf die Startseite gestellt – super! Der wiederum führt direkt zu dieser Seite, dem Stadtplan selbst. Einfach auf der linken Seite auf „Themenauswahl“ klicken, dann öffnen sich alle Themen, die Ihr Euch auf dem Stadtplan anzeigen lassen könnt – von der Umweltzone über Bebauungspläne und Bodenrichtwerte bis hin zu Thermalkarten der Temperaturverteilung in der Stadt Mainz. Unter „Verkehr“ findet Ihr dann die Baustellen.

Info& auf Mainz&: Mehr zu den Baustellen und dem interaktiven Stadtplan, auch wie man dahin kommt und darin navigiert, könnt Ihr noch einmal bei Mainz& nachlesen, genau hier.

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein