Viele Mainzer probieren jetzt im Bahnstreik erstmals die Fernbusse aus, weil viele Orte nur noch mit den Überlandbussen zu erreichen sind. Wir stellen Euch die Unternehmen vor, die Verbindungen von Mainz aus anbieten, und wir sagen, wie Ihr an Tickets kommt. Und wir dürfen aus einem Erfahrungsbericht einer Mainz&-Leserin schöpfen und können Euch vorstellen, was die Busse bieten und was nicht.

Keine Frage: Die Bahn ist das wohl bequemste Reisemittel für längere Strecken, aber was hilft das, wenn sie nicht fährt? Fernbusse schneiden im Vergleich zur Bahn aber gar nicht schlecht ab. Zwar sind die Busse natürlich nicht ganz so komfortabel und enger, aber zu Bieten haben sie doch einiges.

Wir haben uns hier auf die beiden Fernbuslinien beschränkt, die die meisten Fahrten von und nach Berlin anbieten: Flixbus und Mein Fernbus.de. Der ADAC Postbus bietet derzeit nur eine Strecke an, ihn findet Ihr hier.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Der Preis

  • ist der wohl größte Vorteil der Fernbusse: Eine Fahrt von Mainz nach Berlin kostet bei Flixbus zwischen 16,- Euro und 53,- Euro, bei Mein Fernbus.de zwischen 17,- Euro und 55,- Euro. Das ist unschlagbar günstig.
  • Generell gilt: Je früher man bucht, desto billiger wird es.
  • Deshalb entsteht gerade der Eindruck, die Fernbus-Preise würden steigen. Das stimmt nicht, versichern die Anbieter: Es gibt nur derzeit kaum Tickets zu Schnäppchenpreisen.

Die Verbindungen:

  • Flixbus und Mein Fernbus.de bieten täglich drei bis vier Verbindungen nach Berlin, einer der beliebtesten Verbindungen.
  • Flixbus fährt von Mainz aus ingesamt 40 Direktziele an
  • bei Mein Fernbus. de sind es 14 Direktziele
  • Beide Unternehmen wollen ihre Verbindungen am Wochenende verstärken. Das bedeutet aber nur, dass mehr Busse zur gleichen zeit auf der gleichen Strecke eingesetzt werden – zusätzliche Fahrten dürfen die Busanbieter nicht anbieten, weil die Fahrpläne von den Kommunen genehmigt werden müssen.

Reisezeit/Verspätungen:

  • Generell sind die Busse pünktlich, allerdings sind sie abhängig von der Verkehrslage. Bei Stau dauert es schon mal länger, auch am ersten Streik-Donnerstag kam mancher Bus mit einer Stunde Verspätung. Aber Verspätungen kennt die Bahn ja auch zu Genüge…
  • Die Bahn ist aber auf vielen Strecken schneller, so braucht der Bus bis Berlin 7,5 Stunden, die Bahn schafft es schon in 4 Stunden.
  • Dafür ist mancher Fernbus schneller, wenn er Querverbindungen bietet, die es bei der Bahn nicht gibt – etwa zwischen Saarbrücken und Nürnberg.

Komfort:

  • „Die Bestuhlung ist weniger eng als gedacht, aber im Vergleich zur Bahn hat man natürlich weniger Platz“, berichtet Mainz&-Leserin Dagmar Grimminger.
  • Es gibt keine Sitzplatzreservierung, wer zusammensitzen will, muss früh da sein und/oder einen vorschicken, der die Plätze verteidigt.
  • Es gibt in den Bussen ein WC, auf längeren Strecken wird aber auch eine Pause an einer Raststätte gemacht. In den Bussen gibt es auch WLAN und Steckdosen, allerdings nicht für alle.
  • Beim Busfahrer kann man zudem einige wenige Snacks oder Getränke erstehen – da bietet ein Bordbistro der Bahn natürlich mehr.

— Freundlichkeit:

  • Eindeutig hoch. Sehr gesitteter Ablauf, freundliche Busfahrer und gute Informationen zum Ablauf der Tour“, berichtet Dagmar Grimminger.
  • Auch Mainz& bekommt beim Interview am Bus freundliche Antworten. Allerdings sprach ein Fahrer nur sehr eingeschränkt Deutsch.

— Die Buchung:

  • Generell werden Fernbus-Tickets übers Internet gebucht: Schon wenn man auf die jeweilige Homepage geht, wird einem direkt ein Buchungs-Tool angeboten. Einfach Orte eingeben und gewünschten Tag, und schon erscheint ein zweiter Bildschirm mit mehreren Angeboten. Die gewünschte Fahrt auswählen, und schon geht’s zur Bezahlung. Ist wirklich ganz einfach.
  • Im Internet kann man über drei Wege bezahlen: Mit EC-Karte per Lastschrift-Einzug, mit Kreditkarte oder mit pay pal, einem Internet-Bezahlservice, der eine einfache Abwicklung ermöglicht.
  • Tickets kann man aber auch bei Reisebüros kaufen, für Mainz findet Ihr unten eine Liste, die aber nicht vollständig sein muss.
  • Drittens kann man Tickets beim Busfahrer selbst kaufen. Das ist allerdings ein Risiko: Wenn der Bus schon ausgebucht ist, bleibt man stehen.

— Die Links:

  • Das Münchner Unternehmen Flixbus findet Ihr hier.
  • Zum Berliner Unternehmen Mein Fernbus.de geht’s hier.

— Liste Mainzer Reisebüros, in denen Ihr Fernbus-Tickets kaufen könnt:

  • Altstadt Reisebüro Mainz GmbH, Holzstraße 2, 55116 Mainz
  • Ferienwelt Mainz, Weißliliengasse 17, 55116 Mainz
  • First Reisebüro Mainz, Schusterstraße 31, 55116 Mainz
  • Reisebüro Altinas, Mittlere Bleiche 17, 55116 Mainz
  • STA Travel – Reisebüro Mainz, Staudingerweg 21, 55128 Mainz
  • Reisebüro Krak, Hinterre Bleiche 9, 55116 Mainz

Achtung: Diese Liste haben wir vom Infoportal fernbusse.de übernommen und nicht nachgeprüft.

Viel Spaß beim Verreisen!

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein