Es geschehen ja manchmal wirklich noch Zeichen und Wunder, und ein solches findet am heutigen Donnerstag in Mainz statt. Im Volkspark wird eine Fluglärm-Messstation aufgebaut, aber nicht irgendeine Messstation: Es ist eine offizielle Messstation des Flughafen-Betreibers Fraport! Damit gestehe die Fraport endlich ein, dass es auch in Mainz Fluglärm gebe, sagte Stadtsprecher Ralf Peterhanwahr gegenüber Mainz&: „Bisher hörte der Lärm für die Fraport ja am Rhein auf.“

Turbine eines Verkehrsflugzeugs auf dem Frankfurter Flughafen - Foto: gik
Das macht Krach: Turbine eines Flugzeugs – Foto: gik

Fraport-Sprecher Dieter Hulick sagte Mainz&, das sei ja der Wunsch der Stadt Mainz gewesen. „Wir nehmen alle Anfragen sehr ernst“, betonte Hulick. Und es sei ja nicht so, als würde zum ersten Mal jenseits des Rheins Fluglärm gemessen. Aktuell stehe eine mobile Station im rheinhessischen Mommenheim, die sei auch schon in Nierstein und Hechtsheim gewesen.

„Wir versuchen seit Jahren, der Fraport zu signalisieren, dass wir auch in Mainz Fluglärm haben“, sagte hingegen Stadtsprecher Peterhanwahr. Dass es jetzt eine permanent Messstation der Fraport gebe, sei „ein großer Erfolg“. Warum die Fraport ausgerechnet jetzt auf den Mainzer Wunsch nachgibt? Die Fraport wollte dazu nichts Substanzielles sagen. Ob das wohl mit der 100. Montagsdemo kommende Woche zu tun hat? Oder mit dem Kommunalwahlkampf, mmh?

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Boah ist der wütend! - Foto: gik
Der Mainzer Michel hat’s geschafft: Fluglärmmessungen jetzt auch in Mainz – Foto: gik

 

Die neue Messstation wird Nummer 29 im Netzwerk der Fraport. Erster Standort der neuen Station wird im Mainzer Volkspark sein, das muss aber nicht so bleiben: Die Stadt will ein Jahr lang verschiedene Standorte testen, bevor sie sich für einen entscheidet. Bei den Proben wird natürlich auch die Oberstadt dabei sein. Wichtig sei aber, dass der Standort direkt unter dem neuen Anflugpfad auf die Nordbahn liege, heißt es von der Stadt. Die Daten fließen in die aktuellen Auswertungen und Statistiken der Fraport ein. Endlich!!

 

Info& auf Mainz&: Alles rund um die Fraport-Messdaten und Statistiken findet Ihr auf der Fraport Homepage.

 

1 KOMMENTAR

  1. Ja schön !
    Aber die Mainzer haben nicht auf Fraport gewartet, sondern messen lieber selber
    und geben die Daten an den Deutschen Fluglärmdienst e.V. (DFLD) weiter, der alle
    eingehenden Daten aus der Region und darüberhinaus objektiv auswertet und verknüpft..
    Gibt bereits eine ganze Reihe solcher Stationen im Stadtgebiet..

    Und Ende.Juno kommt eine weitere hinzu,
    die auf dem Dach des Lerchenberger Bürgerhauses stehen wird.
    Genau zwischen zwei Anflugbahnen.
    Ist auch keine gewöhnliche, sondern mit ihr wird Neuland betreten.
    Sie mißt nicht nur – wie üblich – die hohen Frequenzen des Fluglärms,
    sondern – erstmalig links des Rheins – auch die tiefen Töne,
    die so direkt in den Bauch gehen, und gegen die man sich schon garnicht wehren kann.
    Hat natürlich auch einiges gekostet, das wertvolle Ding. Etwa 5 1/2 Teuro. Bürger vom Lerchenberg und anderen Mainzer Stadtteilen haben die gespendet.

    Daher sind auch ALLE Mainzer herzlich zur Einweihungsfeier am 28. Juni 11 Uhr
    an und im Lerchenberger Bürgerhaus eingeladen.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein