Heute war landesweiter Kontrolltag der Polizei, vielleicht habt Ihr das ja auch direkt vor Ort mitbekommen 😉 Im Fokus stand das Thema „Verkehrssicherheit fĂŒr Kinder“, denn leider hĂ€ngt es da vor allem bei manchen Eltern noch gewaltig. In 110 Autos waren am heutigen Kontrolltag die Kinder nicht ordnungsgemĂ€ĂŸ gesichert, also nicht angeschnallt. Und in 78 Autos waren ĂŒberhaupt keine Kindersicherungen vorhanden, teilte das Innenministerium mit.  Also ehrlich, Leute!

Schneller als 5 kmh gehen? Knollen! - Foto: gik
Bei den DrecksĂ€cken verteilte „Ordnungsmann“ GĂŒnter Beck sogar Knollen fĂŒr schnelles Gehen.. – Foto: gik

2013: 1,291 Kinder in Rheinland-Pfalz verunglĂŒckt

2013 verunglĂŒckten nĂ€mlich 1.291  Kinder auf den Straßen von Rheinland-Pfalz. Die Zahl der VerkehrsunfĂ€lle mit Kindern geht zwar seit Jahren zurĂŒck, aber dafĂŒr werden immer noch viele Kinder im Auto ihrer Eltern oder anderer Erwachsener verletzt – 2013 waren es 617 Kinder. Im Jahr 2012 verzeichnete die Polizei 1374 verletzte Kinder, davon 631 als Mitfahrer, und das zeigt: Das Bewusstsein mancher Erwachsener fĂŒr die Gefahr, in der sie ihre Kids bringen, ist noch immer zu niedrig.

Am Mittwoch war deshalb in ganz Rheinland-Pfalz Kontrolle angesagt.619 Polizisten waren zwischen 7.00 Uhr und 14.00 Uhr im Einsatz, die insgesamt 3.782 Fahrzeuge kontrollierten – an 807 war etwas zu beanstanden. In Mainz gab es Kontrollen vor allem an verschiedenen Schulen, hier wurden insgesamt 558 Pkw kontrolliert. Zu beanstanden hatte die Polizei etwas bei 72 Fahrzeugen: hier wurden Kinder nicht richtig angeschnallt oder gesichert, betroffen davon waren 30 Kinder.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Erschreckend viele MĂ€ngel bei Schulbussen

Erschreckend waren aber vor allem die Kontrollen bei Schulbussen. 69 Schulbusse kontrollierte die Polizei in Mainz, 20 wurden beanstandet. Hier stellten die Polizisten nicht vorhandene Feuerlöscher, abgelaufene oder fehlende VerbandskĂ€sten fest und fanden MĂ€ngel am Einklemmschutz an den TĂŒren. Im Bereich Oppenheim musste gar ein Schulbus ganz aus dem Verkehr gezogen werden, hier funktionierte der Einlemmschutz gleich gar nicht mehr. Von der Firma musste ein Ersatzbus angefordert werden – da sind ein paar Kinder zu spĂ€t in die Schule gekommen..

PolizeimĂŒtzen
Achtung, Kontrolle – Foto: gik

Landesweit wurden 463 Schulbusse kontrolliert, dabei wurden 102 VerstĂ¶ĂŸe festgestellt, davon 50 VerstĂ¶ĂŸe gegen AusrĂŒstungsvorschriften, 14 hatten technische MĂ€ngel und bei drei Busfahrern wurde gegen Sozialvorschriften verstoßen. Die Polizisten erstatteten acht Strafanzeigen und 47 Ordnungswidrigkeitenanzeigen, 373 FahrzeugfĂŒhrer wurden verwarnt.

Mainz: schon 23 Kinder 2014 im Straßenverkehr verletzt

Im  Bereich Mainz wurden 2013 ĂŒbrigens 67 Kinder bei insgesamt 85 UnfĂ€llen verletzt, immerhin war das ein starker RĂŒckgang im Vergleich zu 2012, da wurden noch 91 Kinder bei UnfĂ€llen verletzt. Allerdings verunglĂŒckten im 1. Quartal 2014 bereits 23  Kinder im Straßenverkehr – im 1. Quartal des Jahres 2013 waren es nur 14 Kinder gewesen. Bei den UnfĂ€llen 2014 wurden drei Kinder schwer, 18 leicht verletzt.

Also, liebe Leute, seid doch bitte vorsichtig! Als hĂ€ufigste Ursachen nennt die Polizei: Kindersitze und Gurte sind falsch befestigt, Vorgaben hinsichtlich GrĂ¶ĂŸe, Gewicht und Alter des Kindes werden nicht beachtet, oft gibt es sogar gar keinen Kindersitz – oder die Kids sind einfach nicht angeschnallt. Und bitte denkt dran: Auch bei kurzen Fahrten oder geringer Geschwindigkeit gilt Kindersitz und Anschnallen! Ist doch besser, die eine Minute zu investieren, als wenn etwas passiert


Info& auf Mainz&: Eine BroschĂŒre mit vielen Tipps rund ums Thema „Kinder im Auto sichern“ gibt es  beim Verkehrstechnischen Institut der Deutschen Versicherer. Hier geht es direkt zur BroschĂŒre.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein