Die gute alte Nessie, also das Ungeheuer von Loch Ness in Schottland, hält sich ja hartnäckig als Legende, aber wer weiß? Vielleicht lebt Nessie ja doch im unergründlichen Loch Ness, und vielleicht gibt es das großfüßige Monster Bigfoot ja auch. Beiden Legenden kann man ab heute im Naturhistorischen Museum in Mainz nachspüren. „Monster“ heißt die neue Ausstellung, die am heutigen Mittwoch gestartet wurde.

Bigfoots Hand - Foto: NHM
Wem wohl diese Pranken gehören? – Foto: NHM

Das wissenschaftliche Feld, das mysteriösen Tieren aus den Legenden nachspürt, heißt Kryptozoologie, seine Forscher widmen sich entweder den bereits als ausgestorben geltenden Tieren oder den noch nicht wissenschaftlich beschriebenen. Im Naturhistorischen  Museum sollen nun „unwahrscheinliche Kreaturen und tatsächliche „Monster“ in eindrucksvollen Szenarien dargestellt“ werden.

Wie immer bietet das Museum auch ein umfangreiches museumspädagogische Begleitprogramm mit regelmäßigen öffentlichen Führungen und Familientagen. Besonders nett: die Taschenlampenführungen durch die Ausstellung. Das wird bestimmt gruselig mit all den Monstern…

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Info& auf Mainz&: Mehr zur Ausstellung sowie alle Infos zu Führungen, Öffnungszeiten und Eintritt findet Ihr hier.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein