Normalerweise erzählen wir Euch ja lieber etwas im Vorfeld eines Events, schließlich ist es ja irgendwie unfair Euch eine lange Nase zu machen, weil Ihr was verpasst habt – aber hier müssen wir mal eine Ausnahme machen. Vergangenen Freitag fand ja zum ersten Mal „Silvaner live“ statt, eine neue Veranstaltungsform von Rheinhessenwein, der Marketingorganisation  der rheinhessischen Winzer.

Tanzen Silvaner Live 2
Was für eine Party für den Silvaner! – Foto: gik

Und die ging damit neue Wege: jede Menge Silvaner, junge Winzer, und eine coole Location zum Genießen. Und was sollen wir sagen? Es war super!

Ort des Geschehens was Gleis 3, eine neue Eventlocation, die im umgebauten Bahnhof von Nieder-Olm zu finden ist. Eigentlich hatten wir eine irgendwie eine große Halle erwartet, aber nichts da: Gleis 3, das sind zwei Veranstaltungsräume im alten Bahnhof, alle im rustikalen Backstein-Ambiente. Die Überraschung dabei: Die Räume waren zum Wohlfühlen, nicht zu groß, um sich verloren zu fühlen, nicht zu klein, um sich auf die Füße zu treten.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Silvaner Verkostung
Probieren, Plauschen, ganz entspannt – Foto: gik

Und so verteilten sich die rund 200 Gäste so prima, dass wirklich entspanntes Genießen möglich war. Dazu trug dann auch die Terrasse und die Liegestuhl-Ecke am Eingang bei. Im kleineren der beiden Räume gab es die Verkostung, warteten rund 60 Silvaner auf die Entdeckung.

Und da gab es wirklich nichts, was es nicht gab: einfache Shoppenwein-Silvaner, gut gemachte Ortsweine, edel-filigrane Silvaner bis hin zum absoluten Top-Silvaner mit allen Finessen. „Ich hätte nicht gedacht, dass Silvaner so vielfältig sein kann“, staunte eine Besucherin. Also Ziel des Abends schon mal erreicht 😉

Zur Entdeckung von Vielfalt trugen natürlich auch die Winzer bei, die mit den Gästen entspannt plauderten, weil der Rahmen so familiär war. Und zur Unterstützung gab es einen kleinen Weinparcours, der über verschiedene Böden aufklärte und eine Aroma-Schnupper-Station in schwarzen Gläsern bot.

Wein in blauem Licht
Blaues Licht , veränderter Wein – Foto: gik

Der Hit aber war der weiße Würfel, der ständig seine Farbe änderte: Hier konnte man entdecken, wie die verschiedenen Farben auf den Weingenuss wirken – das ist wirklich verblüffend! Solltet Ihr mal die Gelegenheit haben, so etwas auszuprobieren: unbedingt tun! Da warten ein paar Überraschungen auf Euch 😉

Zum Essen gab es übrigens Flammkuchen, Bärlauchsuppe und einige rheinhessische Tapas. Und dann ging der Abend ganz entspannt in die Chill Out Party über – zu heißen Beats wurde der größere der beiden Räume zur Tanzzone, während nebenan noch immer gemütlich geplauscht werden konnte.

Und warum erzählen wir das jetzt Euch, noch dazu mit drei Tagen Verspätung? 😉 Ganz einfach: weil Mainz und Rheinhessen mehr von solchen Veranstaltungen brauchen. Die Kombination aus Probieren und Plauschen mit Party, das war einfach sehr cool und auch noch sehr spannend. So macht Wein entdecken Spaß, erst recht, wenn eine solch grandiose Vielfalt einer Rebsorte zur Verfügung steht.

Fröhliche Winzer mit Silvaner
Spaß mit Silvaner? Aber ja! – Foto: gik

Ganz ähnlich funktioniert ja auch der Mainzer Weinsalon unter der Theodor-Heuss-Brücke, wo junge Winzer aus Rheinhessen am ersten Dienstag eines Monats zum entspannten After-Work-Treff mit fantastischen Weinen laden.

Auch in Nieder-Olm nutzten viele Besucher den Abend, um eine Art End-of-a-busy-week zu feiern – an amerikanischen Unis heißt das übrigens TGIF: Thank God it’s Friday 😉 Wie sagte ein Besucher so schön: „Wir wohnen ja schon Jahre hier, aber das ist das erste Mal, dass wir in Nieder-Olm aus sind.“ Das schreit nach Fortsetzung…

 

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein