„8.14 Uhr, hier geht gar nichts! Die Brücke von Kastel nach Mainz ist total dicht – Stau in beiden Richtungen!

Stau auf der Brücke von Kastel nach Mainz - Foto: Sigi
Stau auf der Brücke von Kastel nach Mainz – Foto: Sigi

Auch die (Rhein-) übergreifenden Linien wie die 6 fahren laut Internet-Info ganztägig nicht. Oh, ein 61E-Bus fährt hier gerade… Sonst nur Autos, Autos, Autos. Ich bräuchte jetzt eine Fähre über den Rhein …!“

Unser erstes Leser-Live-Bericht auf Mainz& kam am Dienstag per Sms und Whats App zu Mainz& geflattert – ganz vielen Dank, Sigi! Brücke dicht, Straßen verstopft, Bushaltestellen verwaist – es muss ja wirklich ein seltsamer Morgen gewesen sein in Mainz und Wiesbaden! Hoffentlich seid Ihr gut durchs Verkehrschaos gekommen!

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Verwaiste Haltestelle in Mainz-Kastel - Foto: Sigi
Verwaiste Haltestelle in Mainz-Kastel – Foto: Sigi

Okay, jetzt können wir es Euch ja gestehen: Mainz& macht gerade Urlaub. In der Schweiz. Im Schnee. Und Ihr sitzt mitten im Warnstreik, das ist schon ziemlich unfair…. Aber Ihr merkt ja: Mainz& lässt Euch auch im Urlaub nicht allein!

Nur sind wir gerade ein bisschen auf Eure Mithilfe angewiesen: Schickt uns Eure Streikerlebnisse, nervige Begebenheiten, schöne kleine Gesten – was Ihr eben so erlebt! Denn am morgigen Mittwoch soll das Streikchaos noch weiter gehen, vor allem in Hessen. Will heißen: in Wiesbaden rollt schon wieder nix, so hat es zumindest die Gewerkschaft ver.di angekündigt. Einzelheiten dazu lest Ihr hier.

Geschichten zum Streik erzählen wir gerne hier – Eure nämlich! Also, fasst Euch ein Herz, schreibt einfach einen Kommentar, oder schickt Mainz& eine Email unter oder@mainzund.de !! Gerne auch mit Bildern – so wie die tollen heute von Sigi. Vielen Dank dafür! Mainz& freut sich auf Eure Geschichten!

Streikbilanz Ver.di: 15.000 Demonstranten in Mainz

Die Gewerkschaft Ver.di – das noch als Nachtrag – war mit dem Erfolg ihres Streikaufrufs jedenfalls sehr zufrieden: 15.000 Beschäftigte aus ganz Rheinland-Pfalz seien zur Demo nach Mainz gekommen, 40 Städte seien bestreikt worden, behauptete Ver.di in der Streikbilanz. Bestreikt wurden nach Informationen des SWR auch die Moselschleusen. Die große Beteiligung zeige „eindrucksvoll, dass die Beschäftigten hinter den Forderungen stehen und bereit sind, sich persönlich einzusetzen“, sagte Ver.di-Landeschef Uwe Klemens, und warnte: „Die Arbeitgeber sollten dieses Signal nicht übersehen.“

In Hessen freute sich Ver.di über rund 8.000 Demonstranten in Frankfurt, die Polizei dort zählte allerdings nach Angaben meiner hr-Online-Kollegen nur 6.000. Ist ja meistens so, dass die Veranstalter gerne ihre Demo durch eine rosa Brille sehen 😉 Wir wollen aber den Erfolg des Streiksaufrufs gar nicht schmälern. Auch der hessische Ver.di-Landeschef Jürgen Bothner sprach von einer „deutlichen Warnung an die Arbeitgeber“ und drohte: „Wir können noch mehr werden als heute.“ Die Arbeitgeber hätten es in der Hand, in der nächsten Verhandlungsrunde „ein akzeptables Angebot vorzulegen.“

Zur Erinnerung: Die Gewerkschaft fordert pauschal 100 Euro mehr im Monat plus eine Anhebung von 3,5 Prozent. Genaueres dazu findet Ihr natürlich auf Mainz&, und zwar hier.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein