Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die große Bühne steht schon, die Große Bleiche ist abgesperrt: am Samstag, den 6. September, steigt mal wieder das große Rheinland-Pfalz Open Air-Festival in Mainz. Sieben Bands zwischen 14.30 Uhr und Mitternacht warten auf die Fans, und die strömten in den vergangenen Jahren in Scharen: 60.000 Besucher erwarten die Veranstalter. Es ist Großkampftag in Mainz!

Kim Wilde - Foto: Universal
So sieht Kim Wilde heute aus, auf dem Foto… – Foto: Universal

Musikalisch wird der Samstag ein ziemlich bunter Mix: Rapper CRO, der mit der Panda-Maske, kommt schon nachmittags, gefolgt von Hip-Hopper Alligatoah, Kim Wilde und dem irischen Sänger Rea Garvey, Ex-Frontmann der deutschen Band Raemonn, und so richtig wieder bekannt geworden durch die Castingshow „Voice of Germany“.

Ausgerechnet Kim Wilde, britische Rockröhre und 80er-Jahre-Ikone, spielt um 20.30 Uhr auf der großen Bühne, und man fragt sich verwundert: Wie, die gibt’s noch? Ja, die gibt’s noch – und sie moderiert die 80er-Show beim Radiosender RPR1. RPR1 wiederum ist seit nun mehr genau zehn Jahren der ausrichtende Sender des Festivals, das einst – 1997 – ja von SWF (!) 3 ins Leben gerufen wurde. Nun also findet das 18. Open Air statt, das seit zehn Jahren RPR1.Rheinland-Pfalz Open Air Festival heißt.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Das Besondere an dem Großevent ist aber natürlich die Kooperation mit dem Landtag: „Wir sind wohl der einzige Landtag der Republik, der einmal im Jahr zum Backstage-Bereich wird“, sagte Landtagsorganisator Siggi Herrmann am Donnerstag stolz. Da werden gerade Büros zu Garderoben, der ehrwürdige Plenarsaal wird Meet & Greet-Bereich, und auf der Terrasse des Landtagsrestaurants findet die Abschlussparty statt. Das gibt’s echt nur in Rheinland-Pfalz! „Wir fühlen uns hier wie im Wohnzimmer“, scherzte RPR1.Eventlife-Chef Markus Klumpp.

RLP Open Air - Aufgang auf die Bühne von hinten - Foto: gik
Da geht’s rauf Hinteraufgang auf die Bühne zum RLP Open Air – Foto: gik

Übrigens ist auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), die ja bekanntlich direkt nebenan in der Staatskanzlei logiert, Feuer und Flamme für das Festival: „Die Ministerpräsidentin ist vom Programm total begeistert“, richtete heute ihre Sprecherin Monika Fuhr aus. Und Dreyer wird die Gäste auf der Großen Bleiche um 19.00 Uhr auch persönlich begrüßen, gefolgt von der nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, von der wir uns fragen, warum sie eigentlich kommt – aber vielleicht genießt die Sozialdemokratin ja auch einfach nur die Atmosphäre bei der Kollegin in Mainz.

Die Atmosphäre jedenfalls ist einmalig: Mit dem Rücken zum Rhein blickt die große Bühne die gesamte Große Bleiche hinunter, und das ist schon ein imposanter Ausblick, das haben wir heute mal für Euch getestet 😉 14 Meter hoch ist das Bauwerk, dazu 25 Meter breit und 17 Meter tief. „Wir haben die Bühne dieses Jahr um 100 Quadratmeter Fläche erweitert“, verriet RPR1.-Produktionsleiter Dennis Trappe Mainz&.

Der Grund: „Die Künstler werden immer anspruchsvoller“, auch weil am Markt heutzutage viel mehr Technik zur Verfügung steht, weiß Trappe. Aber außerdem bringen die Künstler immer mehr persönliches Equipment mit, Hip-Hopper Alligatoah zum Beispiel ein ganzes Wohnzimmer mit Herd und Dusche…. Rae Garvey wollte übrigens Glühbirnen, wozu, werden wir dann mal gucken.

RLP Open Air Große Bühne mit Ausblick nach vorne - Foto: gik
Ist die groß: Bühne des RLP Open Ar – Foto: gik

Satte 425 Quadratmeter Fläche weist die Bühne also dieses Jahr insgesamt auf, im hinteren Bereich gibt’s nun Platz für mehr als 130 Instrumente. Dazu steht hinter der gesamten Bühne noch einmal ein ganzes Podest – hier wird die Ausrüstung der Künstler direkt mit den Trucks an die Bühne heran gefahren. Nach vorne bekommt die Bühne einen acht Meter langen Steg, der dann auch wirklich ins Publikum hineinreicht.

„Gestern Nacht haben wir das Licht installiert, heute ist der Ton dran, morgen kommen dann die Feinheiten“, erzählt Trappe. Über 45 Kilometer (!) Kabel werden insgesamt verlegt, mehr als 40 Techniker und Ingenieure sind mit Planung und Umsetzung beschäftigt. Trotzdem herrscht auf und hinter der Bühne keinerlei Hektik – das Open Air ist schon Routine, wenn auch eine gewaltig große: Mehr als 20 Bühnenmonitore, über 100 Funkstrecken für Mikrofone, diverse Mischpulte und eine Vielzahl an Scheinwerfern. Für die Zuschauer gibt es wieder zwei große LED-Bildschirme, die das Geschehen auf der Bühne bis weit nach hinten sichtbar machen.

Landtag durch Bühnenausgang - Foto: gik
Politikbühne Mianzer Landtag von der Musikbühne aus – Foto: gik

Und das Geschehen auf der Bühne wird irgendwie jedes Jahr bunter: Wir hatten ja schon Nena und Sunrise Avenau, aber dieses Jahr arbeitet sich das Open Air wirklich quer durch die musikalischen Stile: Den Auftakt um 14.30 Uhr macht die Stuttgarter Newcomer-Band Eau Rouge, die – laut Eigenbeschreibung – einen „Klangteppich zwischen Indie, Electro, Shoegaze und Post Punk“ weben, was auf der Homepage der Band gar nicht schlecht klingt.

Um 15.20 Uhr kommt der nächste Newcomer: Tune Circus, schwäbische Alternativrocker, die 2007 bei Das Ding Newcomer des Jahres waren und jetzt – wie Eau Rouge auch – via Newcomer-Wettbewerb des Radiosenders BigFM auf die große Bühne kommen. Nicht schlecht. Um 16.10 Uhr dürfen sich dann alle Fans auf die Mainzer Gruppe Flo & Chris freuen. Die zwei Wirbelwinde spielen scheinbar unendlich viele Instrumente und machen richtig große Show. Da werde die Große Bleiche schon nachmittags beben, versprach Klumpp.

RLP Open Air - Bühne im Aufbau von VIP-Tribüne aus
Fast alles fertig… – Foto: gik

Um 17.30 Uhr kommt dann Teenie-Schwarm und Rapper CRO mit seiner Pandamaske, so früh, weil der Herr noch zu einem weiteren Auftritt gen Süden muss. Danach stürmt dann Alligatoah die Bühne, ein deutscher Hip-Hopper aus Langen bei Bremerhaven, der sogar per schicken Nightliner hinter der Bühne vorfährt. Alligatoah ist der mit dem ganzen Wohnzimmer auf der Bühne, außerdem spielt der Mann ja zwei fiktive Figuren in seinen Programmen – mal sehen, was da geht.

Um 20.30 Uhr kommt dann Kim Wilde, gefolgt von Rea Garvey um 22.00 Uhr – auf Letzteren werden sich sicher viele Fans freuen. Rea Gavey ist ja bekanntlich Ex-Frontmann der deutschen Band Raemonn, mit der er Hits wie „Supergirl“ hatte – eines unserer persönlichen Lieblingslieder 😉 Seit dem Ende von Raemonn 2010 ist Garvey solo unterwegs und hatte 2006 einen Hit zusammen mit Nelly Furtado, All Good Things. Im September 2011 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum Can’t Stand the Silence.

Tatsache ist: Das RLP Open Air, das mal als Multi-Teenie-Veranstaltung  startete, wird zunehmend ein Event für die ganze Familie, vom Teenager bis zu den Eltern selbst 😉 Also, rüstet Euch schon mal für den Ansturm am Samstag! Die Deutsche Bahn und die Mainzer Verkehrsbetriebe bieten zahlreiche Sonderzüge und Sonderbusse an, wobei man vom Hauptbahnhof aus auch gut laufen kann – der Weg die Große Bleiche runter dient dann schon mal der Vorfreude.

RLP Open Air 2012 Bühne mit Publikum nachts - Foto: gik
Party! – Foto: gik

Für Polizei und Rettungskräfte ist das RLP Open Air übrigens eine total entspannte Veranstaltung: Keine Krawalle, keine Randale, nur glückliche Gäste. „Wir nutzen das Festival, um unserer Nachwuchs an solche Events heranzuführen“, verrät Stefan Litterscheid vom Deutschen Roten Kreuz. Die schlimmsten Störenfriede seien 2013 nämlich keine Menschen gewesen, „sondern die Wespen.“

Wichtig sei ansonsten noch der Hinweis, dass Polizei und Sicherheitsdienste Alkoholkontrollen durchführen. Das Mitnehmen jeglicher Getränke (auch Wasser oder Softdrinks) auf das Gelände ist untersagt. Ansonsten: Schöne Party!

 

Info& auf Mainz&: RPR1.Rheinland-Pfalz Open Air am Samstag, 6. September 2014, von 14.00 Uhr bis Mitternacht. Ort: Große Bleiche in Mainz, direkt neben dem Landtag. Eintritt: frei. Alle Infos, auch zu den Sonderzügen der Bahn, unter www.rpr1.de

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein