55 Gutscheine, 40 Weingüter, 12 Weinhotels und Weinrestaurants – das ist kurz gesagt der Inhalt eines neuen Gutscheinheft für Mainz und Rheinhessen. Gutscheinhefte boomen ja, und nicht jedes ist da unbedingt von hoher Qualität. Dieses Heft aber ist neu – weil es nicht die üblichen Restaurantgutscheine hat, sondern ein Wegweise ist zu rheinhessischen Winzern. Mainz& hat mit Erfinder Dirk Stelzer gesprochen.

Wunderschöne Weinregion Rheinhessen - Foto: Rheinhessenwein
Wunderschöne Weinregion Rheinhessen – Foto: Rheinhessenwein

“Es geht mir darum, dass die Menschen ermutigt werden, wieder raus aufs Land zu fahren, um neue Winzer und Weine kennen zu lernen, und nicht auf dem Sofa rumsetzen und per Ipad Weine bestellen, die sie gar nicht profitiert haben”, sagt der Inhaber der Agentur Vitis in Nackenheim bei Mainz. Stelzer ist Weinliebhaber, die Idee zum Weingutscheinführer kam ihm, als er las, “dass mehr Weine bei Tankstellen gekauft werden als beim Winzer, und das kann ja wohl nicht sein.”

Also recherchierte Stelzer, entwickelte ein Konzept und fuhr zu den Winzern. Nun gibt es Wegweiser zu 50 rheinhessischen Weingütern, die alle mit einem Lockangebot versehen sind: Da gibt es zu 12 Flaschen Wein zwei gratis dazu, oder man bezahlt von sechs Flaschen nur fünf Stück und die sechste ist gratis. Die Qualität der Gutscheine variiert durchaus: Bei manchen ist nur die zweite Person für eine Weinprobe gratis, andere Weingüter geben hingegen pauschal Rabatt auf den ersten Einkauf – beim Weingut Hinkel in Framersheim sind das 10 Prozent Rabatt, beim Weingut Stallmann-Hiestand sogar 15 Prozent.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Weinflaschen in Reihe Weinforum Rheinhessen - Foto: gik
Neue Weine etndecken ist immer gut – hier beim Weinforum Rheinhessen – Foto: gik

Die Weingüter habe er alle persönlich besucht, seine Auswahl auch nach Auszeichnungen und bekanntem Namen ausgerichtet, sagt Stelzer. Vor allem aber seien die Weingüter alles welche mit Direktverkauf ab Hof. “Diese Winzer freuen sich auf Privatkunden und haben die Hoftore offen”, betont der Marketing-Fachmann. Denn natürlich gibt es nahmhafte Weingüter, die in dem Gutscheinheft nicht vertreten sind, oft eben auch, weil die sich auf Gastronmie und Handel als Abnehmer spezialisiert haben.

“Die Winzer wollen neue Kunden gewinnen, die Kunden tolle neue Weine zu einem guten Preis haben, die Idee des Buches ist, beide zusammen zu bringen”, sagt Stelzer. Gerade beim Wein sei es doch sinnvoll, regional zu kaufen, vor allem, wenn man so tolle Weingüter vor der Haustür hat, findet Mainz& 😉

“Wein ist emotional geladen und hat etwas mit Genuss zu tun”, sagt Stelzer, dessen Opa in Laubenheim früher selbst zwei Weinberge hatte. Seine Zielgruppe seien “Weinliebhaber, die regelmäßig Wein einkaufen und genießen.” Aber natürlich ist der Weingutscheinführer auch genau das Richtige für Mainzer, die mehr über Wein erfahren und neue Weine und Weingüter entdecken wollen. Auch Mainz& macht gerade schon wieder neue Entdeckungen ,-)

Dazu sind in dem Gutscheinheft auch einige Restaurants und Hotels enthalten, etwa der super schöne Espenhof in Flonheim oder die Weinstuben in Nieder-Olm und Zornheim. Letztere bietet auf ein komplettes Menu mit Vor-, Hauptspeise und Nachtisch plus zwei Weine einen Rabatt von 25 Prozent. Das ist doch mal ein Wort. Screenshot Logo Weingutscheinführer

Ein kleiner Rebsortenführer, Infos zur Geschichte Rheinhessens sowie eine Karte runden das Angebot ab. Und dann haben wir noch ein richtig schönes Zitat in dem Weingutscheinführer gefunden: “Wer genießen kann, trinkt keinen Wein mehr, sondern kostet Geheimnisse.” Schöner als der Maler Salvador Dalí hätten wir es auch nicht ausdrücken können.

Info& auf Mainz&: Der Weingutscheinführer mit 55 Gutscheinen kostet 24,95 Euro und ist im Buchhandel oder auf der Homepage www.weingutscheinfuehrer.de zu erstehen. Viel Spaß beim Entdecken!

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein