Die Osterferien gehen dieses Wochenende ja leider zu Ende, dafür ist dann nochmal richtig was los in Mainz. Es wird eine Fackel für die Inklusion von Wiesbaden bis zum Gutenbergplatz getragen. Dort gibt es auch ein riesiges Programm mit Musik, Tanz und mehr rund um das Thema Inklusion. Im Staatstheater gibt es die Oper Perelà zu sehen, und wenn Ihr Wein und Geschichte mögt, dann gibt es für Euch eine tolle Stadtführung mit kleiner Weinprobe am Ende.

Freitag, 10. April und Sonntag, 12. April um 19.30 Uhr: Oper Perelà im Staatstheater

Gleich an zwei Terminen dieses Wochenende, könnt Ihr Euch im Mainzer Staatstheater die Oper Perelà ansehen. Es ist die vierte Oper des französischen Komponist Pascal Dusapin. Als Grundlage dient der Oper der Roman „Il codice di Perelà“, des italienische Dichters Aldo Palazzeschi, welcher 1911 veröffentlicht wurde. Vorab können Interessierte um 18.45 Uhr eine Einführung zur Oper besuchen.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Perelà, das ist der Name der Zentralen Figur der Oper. Aus Rauch gemacht, tritt er materialisiert in die Welt des Hofstaats von König Torlindao ein und wird, ob seiner geheimnisvollen Leichtigkeit, verehrt. Er erhält den Auftrag, ein Gesetzbuch auszuarbeiten. Als sich einer seiner Anhänger selbst in Rauch verwandeln will, schlägt die Stimmung um: Perelà wird angeklagt und verurteilt. Doch Luft lässt sich nicht fassen, und so verflüchtigt sich der Mann aus Rauch einfach wieder.

Das Staatstheater beschreibt das Stück als radikale und burleske Parabel, in der es um nichts weniger geht als um die Auflösung von Eindeutigkeit zugunsten der Beweglichkeit des Denkens. Besonders sehenswert finden wir, sind die Kostüme und das Bühnenbild, in denen sich die italienische Herkunft des Romanautors wunderbar wiedererkennen lässt.

Freitag, 10 April und Sonntag 12. April: Perelà, die Oper im Staatstheater um 10.30 Uhr. Die Theaterkasse hat heute bis 19.00 Uhr, und am Samstag von 10.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Telefonisch unter: 06131/28 51 222 oder per Email kasse@staatstheater-mainz.de.

Samstag, 11. April von 13.00 bis 18.00Uhr: Inklusionsfackellauf für Deutschland

Unterstützt von Behindertensportverbänden und Partnernetzwerken will das Netzwerk für Inklusion eine Fackel einmal durch ganz Deutschland tragen, von Landeshauptstadt zu Landeshauptstadt. Um 13.00 Uhr geht es in Wiesbaden am Schloßplatz los, um 14.30 soll die Fackel am Rheinufer vor dem Hilton Hotel ankommen, wo es weiter geht Richtung Gutenbergplatz. Dort soll die Fackel um 15.00 Uhr eintreffen.

Begleitet wird das ganze von einem vollen Programm am Gutenbergplatz. Bandmusik, Podiumsdiskussionen und Tanzgruppen. Die Fackel wird vom Mainzer Sozialdezernenten, Kurt Merkator und dem Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen, Matthias Rösch, entgegen genommen. Für die Podiumsdiskussion von 13.30 bis 14.30, die den Titel „Raus ins Leben“ hat, wird auch ein Gebärdendolmetscher anwesend sein.

Samstag, 11. April: Inklusionsfackellauf für Deutschland mit Programm am Gutenbergplatz in Mainz von 13.00 bis 18.00 Uhr.

Sonntag, 12. April ab 14.00 Uhr: Great Wine Capital Weinprobe

Mit den Römern kam auch der Wein nach Mainz. Heute, tausende Jahre später, ist der Wein aus Mainz nicht mehr wegzudenken, und gehört zur Lebensart der Mainzer wie sonst kaum etwas anderes. Die Stadtführung geht über den Marktplatz und durch die engen, malerischen Gassen der Altstadt. Ihr könnt erfahren, wo früher die Weinkeller der Domherren waren und was es mit den „Weintrauben-Madonnen“ auf sich hat.

Der Weinbau in Mainz war vom Mittelalter an bis in die Neuzeit ein teilweise überregional bedeutender Wirtschaftsfaktor. Laut Wikipedia wies Mainz mit rund 451 Hektar einstmals die größte Rebfläche einer Großstadt in Deutschland auf. Heute liegt die Rebfläche bei 209 Hektar und umfasst somit einen Anteil von 2% der Stadtfläche. Aufgrund dieser Fakten wird die Stadt auch als Weinstadt Mainz bezeichnet

Nach dem Besuch der Orte, an denen sich in früheren Zeiten Weinkeller und Weinberge befanden, gibt es im Anschluss an die Führung noch eine kleine Weinprobe beim „Best of Mainzer Wein“, bei dem Mainzer Winzer Euch von ihrem Können überzeugen wollen. Das ist natürlich besonders schön, denn wenn man ein paar Stunden soviel über Wein geredet hat, was liegt da näher als ihn dann auch zu kosten?

Sonntag, 12. April: Stadtführung „Great Wine Capital Weinprobe“, ab 14.00 Uhr am Brückenturm am Rathaus. Voranmeldung unter tourist@mainzplus.com oder 06131 242 -827 / -888 erwünscht. Eintritt kostet 12,- Euro pro Person.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein