Die Mainzer Polizei ist ja schon länger auf dem Kurznachrichtendienst Twitter unterwegs und informiert mit den kleinen Nachrichten über Unfälle, Einbrüche und die Verkehrslage rund um Spiele des Fußballclubs Mainz 05 – oft auf humorvolle Art. Am morgigen Freitag geben die Ordnungshüter nun einen umfangreichen Einblick in ihre Arbeit, und das via Twitter: Bei einem 12 Stunden Twitter-Marathon könnt Ihr live die Polizeiarbeit mitverfolgen: Zwischen 12.00 Uhr und 24.00 Uhrwird unter den Hashtags #polizeilive und #12h über alle polizeilichen Einsätze berichtet.

mainzer-polizei-auf-twitter
Der Twitteraccount der Mainzer Polizei – Foto: gik

Getwittert wird live aus der Einsatzzentrale der Mainzer Polizei, die Follower sind damit ganz nah dran am Geschehen. Follower heißen diejenigen auf Twitter, die einem Account (also einem Konto) folgen. Dann erscheinen in der eigenen Timeline die Kurznachrichten des jeweiligen Twitterers, die man dann selbst kommentieren, weiterverbreiten – retweeten – und linken kann. Twitter ist besonders beliebt als süffisant-ironisches Kommentarmedium zu aktuellen Ereignissen, dazu verbreiten sich über den Nachrichtendienst Ereignisse in Sekundenschnelle – so etwa die Anschläge von Paris oder auf das Satiremagazin Charlie Hebdo.

Auch beim Amoklauf in München kürzlich nutzte die Polizei Twitter, um die Menschen zu warnen und Sperrungen sowie den Stopp des öffentlichen Nahverkehrs zu vermelden. Aber die Polizeistationen in ganz Deutschland nutzen die sozialen Netzwerke zunehmend auch, um ihre Arbeit transparent zu machen und so für sich zu werben. Bei einem Twitter-Marathon der Polizei in Berlin im Mai staunten die Beobachter nicht schlecht über die Breite der Einsätze und die oft auch kuriosen Situationen für die Beamten im Alltag.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

“Polizeipraktikant erscheint in nicht zum Dienst. Wir fahren mal gucken ob wir ihn wecken müssen. hieß es da laut BILD-Zeitung etwa, oder auch: “Nach dem Pumpen wird ein Mann im Fitnessstudio in #Mitte unter der Dusche beleidigt.” Natürlich gab es auch ernste Einsätze in der Bundeshauptstadt, wie den bewaffneten Überfall auf ein Geschäft für Luxusuhren oder häusliche Gewalt. Es dürfte spannend sein zu sehen, was in Mainz an einem Freitagnachmittag und -abend so alles passiert.

Für die Mainzer Polizei ist es der erste Twitter-Marathon, getwittert werden Einsätze aus den Bereichen der Polizeidirektionen Mainz, Worms und Bad Kreuznach sowie der örtlichen Kriminal- und Verkehrsdirektionen. “Hierdurch bietet sich für Interessierte ein guter Einblick in das vielfältige Spektrum des polizeilichen Alltags und die Möglichkeit, die zahlreichen Facetten des Polizeiberufs einmal ungefiltert mitzuerleben”, heißt es in der Ankündigung. Wir sind dabei!

Info& auf Mainz&: 12-Stunden Twitter-Marathon der Mainzer Polizei am Freitag, den 23. September 2016, von 12.00 Uhr bis 24.00 Uhr. Wer das miterleben möchte: Auf www.twitter.de gehen und – sofern nicht schon vorhanden – ein Konto erstellen, das geht ganz einfach und mir wenigen Angaben. Dann den Account @polizeimainz suchen und ihm folgen. Und wenn Ihr schon da seid: unter @mainzund findet Ihr alles, was wir so twittern – was Ihr übrigens auch in der Seitenleiste der Mainz&-Homepage sehen könnt. Wir verbreiten dort schnelle News, kurze Informationen und interessante Veranstaltungsankündigungen. Folgt uns!

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein