[Anzeige] So viele kreative Hobbyköche gab es in Rheinland-Pfalz wohl schon lange nicht mehr: Im Corona-Lockdown entdecken auch die Mainzer eine neue Lust am Kochen – wenn das Lieblingsrestaurant geschlossen hat, wird kurzerhand selbst der Kochlöffel geschwungen, und ein Menü in den eigenen vier Wänden gezaubert. Wein als Zutat darf in Mainz, der deutschen Weinhauptstadt, natürlich nicht fehlen, und natürlich ist er häufig ein fester Bestandteil der Rezepte. Damit das Kochen mit den kostbaren Tropfen auch wirklich gelingt, haben wir eine Reihe nützlicher Tipps für Euch – wie etwa das richtige Dosieren des Weins in der Soße oder auch Gemüse in Rotweinsoße.

Kochen mit Wein gehört zu den Genüssen in der Corona-Pandemie. - Foto: Pixabay
Kochen mit Wein gehört zu den Genüssen in der Corona-Pandemie. – Foto: Pixabay

Es ist die wichtigste Regel aller Profiköche in Sachen Wein und Kochen: “Koche nur mit jenem Wein, den du auch trinken würdest” – wenn der Wein nicht schmeckt, kann auch das beste Essen nicht gelingen. Wenn also Kochanfänger zur billigsten Flasche greifen, oder gar Wein aus dem Tetrapack verwenden, dann kann das selbst gezauberte Menü schlicht nicht so schmecken wie im Restaurant – oder gar wie bei Muttern. Auch wenn der für das Kochen verwendete Wein durch Gewürze, Kräuter & Co ergänzt wird: die Weinqualität ist entscheidend für den Geschmack.

Die wichtigsten Do’s und Don’ts beim Kochen mit Wein

Guter Wein muss indes nicht teuer sein, echte Qualitätsweine gibt es bereits für das kleine Budget. So gibt es bei ALDI Süd hochwertige Weine für jeden Geschmack zu günstigen Preisen. Nicht nur Weine aus Italien oder Spanien werden dort angeboten, sondern auch die Auswahl an heimischen Weinen aus Deutschland ist mittlerweile sehr groß – immer wieder gibt es Aktionen von Winzern auch aus Rheinland-Pfalz, die spezielle Kreationen für ALDI Süd abfüllen. Beispiele dafür sind etwa Günter Jauch, der Badener Fritz Keller oder auch der Rheingauer Johannes Leitz.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Ein schön gedeckter Tisch, ein edles Essen - und dazu der passende Wein. - Foto Pixabay
Ein schön gedeckter Tisch, ein edles Essen – und dazu der passende Wein. – Foto Pixabay

ALDI Süd bietet allerdings nicht nur die passenden Weine zum Kochen und Genießen an, inzwischen gibt es hier auch weiterführende Informationen zum Thema: Ein ganzer Weinratgeber gibt inzwischen online auf der Webseite von ALDI Süd wertvolle Tipps zum Umgang mit Wein. Wie wird Wein richtig gelagert? Wie liest man das Etikett? Wie wird Wein richtig serviert? Welche Trinktemperaturen sind für Rot- und Weißwein ideal? Diese und noch weitere Fragen werden im Ratgeber beantwortet. Wer nicht nur wissen möchte, wie Wein am besten genossen wird, sondern sich auch für die Herstellung von Wein interessiert, findet dort auch Beiträge, die Weinwissen für Anfänger vermitteln.

Und apropos Weinqualität: Wein mit Korkgeschmack – also eine Flasche, die durch einen Korkfehler muffig riecht – eignet sich natürlich nicht zum Kochen. Der Fehler kommt immer mal wieder vor, verursacht meist durch billiges Korkmaterial, die dadurch ausgelösten bitter-dumpfen Aromen bleiben aber auch beim Erhitzen bestehen – und können das ganze Essen ruinieren. Überhaupt bleibt Wein beim Kochen erstaunlich stabil: Egal ob Rotwein oder Weißwein, der enthaltene Alkohol verdampft erst nach rund drei Stunden Kochzeit vollständig. Kinder und Personen, die ganz auf Alkohol verzichten möchten, sollten daher nur langsam zubereitete Schmorgerichte genießen.

Weniger ist mehr: Den Wein beim Kochen richtig dosieren

Welche Menge Wein gehört in die Soße? Welcher Wein passt zum Essen? Wir haben die Tipps. - Foto: Pixabay
Welche Menge Wein gehört in die Soße? Welcher Wein passt zum Essen? Wir haben die Tipps. – Foto: Pixabay

Ein echtes Problem für Kochanfänger: Nicht immer finden sich in Kochbüchern, Zeitschriften oder bei Rezeptideen aus dem Internet genaue Angaben zur Menge an Wein, die in das jeweilige Gericht gehört. Formulierungen wie “ein guter Schuss Wein” oder “mit reichlich Wein ablöschen” lassen vor allem Kochanfänger ins Grübeln kommen: Wie viel ist denn nur “ein guter Schuss”? Wer beim Kochen kreativ sein will und eigene Rezepte kreiert, stellt sich ebenfalls die Frage, wie der Wein im Kochtopf oder der Pfanne am besten dosiert wird.

Die richtige Menge ist aber entscheidend für das Gelingen: Zu wenig, und der Wein kommt im Gericht kaum zur Geltung, zu viel, und der Wein kann alle anderen Zutaten überdecken. Als Grundregel werden für das Ablöschen nicht mehr als 100 ml verwendet, für eine kräftige Soße reichen rund 200 ml. Mit Wein ist es dabei wie mit Gewürzen: Ein wenig mehr hinzugeben funktioniert immer, zu viel Wein wieder aus dem Essen herausbekommen jedoch nicht. Kochen mit Wein macht zwar viel Spaß – aber mit ein paar Tricks gelingen die Gerichte noch viel besser.

Die 10 besten Tipps zum Kochen mit Wein: So gelingt jedes Gericht!

1. Wein immer nur bei geringer Hitze reduzieren. Nur so bleiben die gewünschten Aromen enthalten.

2. Wein und geschmolzene Butter vermischen und damit den Braten oder das Geflügel im Ofen übergießen. Diese Methode gibt dem Fleisch einen wunderbaren Geschmack und eine knusprige Kruste oder Haut.

3. Viele Rezepte, die nach Suppenfond verlangen, können stattdessen mit Wein zubereitet werden, für einen aufregend neuen Geschmack.

Coq au Vin im heimischen Schmortopf gefertigt. - Foto: gik
Coq au Vin im heimischen Schmortopf gefertigt. – Foto: gik

4. Wird Fleisch über Nacht in Wein mariniert, ist das Brat- oder Grillergebnis am nächsten Tag ein echter Genuss. Eine Marinade aus Rotwein, Zwiebeln, Knoblauch, Pfeffer, Olivenöl, Honig und frischem Rosmarin ist ein Hit bei Steaks.

5. Wein eignet sich sogar zum Anbraten von Fleisch und Gemüse: Dafür einfach eine kleine Menge davon zusätzlich mit zum Öl in die Pfanne geben.

6. Kochanfänger verfeinern ihre Soße Esslöffel für Esslöffel mit Wein, bis der gewünschte Geschmack perfekt getroffen wird.

7. Klassische Weine ohne intensive, exotische Note sind die beste Wahl für garantiert gelingende Rezepte in der eigenen Küche – beim Rotwein sind das gerne der Spätburgunder, auch beim Weißwein eignen sich gut die Burgundersorten, ein frischer Silvaner oder auch mal ein Gewürztraminer, wenn eine süßlich-exotische Note gesucht wird.

8. Pasta mit Auberginen, Zucchini und weiterem Gemüse in Rotweinsoße oder Rotwein-Linsen-Eintopf sind fantastische Gerichte für Vegetarier.

Grillfleisch mit Rotwein und Kräutern mariniert - ein Hochgenuss. - Foto: DWI
Grillfleisch mit Rotwein und Kräutern mariniert – ein Hochgenuss. – Foto: DWI

9. Ein Rotwein mit hohem Anteil an Gerbstoffen kann bei zu langem Kochen bitter werden. Deshalb stets einen Wein mit wenigen Tanninen verwenden oder den Wein erst im letzten Dritter der Zubereitung hinzufügen.

10. Wird das Essen serviert, muss nicht zwingend der gleiche Wein getrunken werden, mit dem auch gekocht wurde – auch wenn eine alte Regel genau das besagt. Ein ähnliches Geschmacksprofil sollte der Tischwein aber doch haben, um ein stimmiges, harmonisches Gesamtkonzept zu erschaffen.

Die Lust am kulinarischen Ausprobieren bleibt für viele sicher auch nach der Coronakrise erhalten. Wein ist ungeheuer facettenreich und bietet eine Geschmacksvielfalt, die ihresgleichen sucht. Wein lädt zum Experimentieren ein – vom berühmten Coq au Vin, dem Huhn in Weinsoße, bis zum Nachtisch mit edelsüßen Beerenauslesen als Begleiter. Wir wünschen guten Appetit!

Sponsored& auf Mainz&: Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Anzeige (Sponsored Post). Dabei stellen wir Euch geprüfte und interessante Inhalte von Werbepartnern vor.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein