Das gibt eine Mega-Party: Mainz richtet 2017 den Tag der Deutschen Einheit aus. Vom 2. bis 3. Oktober 2017 wird dann die Innenstadt zur Festmeile – und zur Sperrzone. Denn die Großfeier wird sich über weite Teile der Innenstadt sowie das Rheinufer erstrecken, die Veranstalter rechnen mit 500.000 bis 600.000 Besuchern, das wären mehr als an Rosenmontag. Im Mittelpunkt steht neben einem ökumenischen Gottesdienst im Mainzer Dom und einem Festakt in der Rheingoldhalle das große Bürgerfest in der Innenstadt. Stadt Mainz und Land Rheinland-Pfalz begannen an diesem Donnerstag mit den Vorbereitungen auf das große Fest.

Jugendmaskenzug 2016 - Foto: gik
Party im Oktober 2017: Der Tag der Deutschen Einheit wird Mainz zur Festmeile machen – Foto: gik

Mainz hat zuletzt vor 15 Jahren einen Tag der Deutschen Einheit ausgerichtet, 2001 war das – und kurz nach den Abschlägen vom 11. September in New York. Die Stimmung damals: hochnervös, ein Riesenaufgebot an 1.000 Polizisten sicherte das Fest, das in gedämpfter Stimmung stattfand. Die Terrorgefahr hat sich seither vervielfacht, das Polizeiaufgebot wird sicher 2017 noch einmal deutlich höher sein – allein an Rosenmontag sicherten in diesem Jahr rund 750 Polizisten die Innenstadt, und das war die reduzierte Version…

Doch 2017 soll ein großes Bürgerfest ungetrübte Stimmung verbreiten – beim Tag der Deutschen Einheit präsentieren sich traditionell alle 16 Bundesländer dazu die politischen Institutionen wie Bundestag, Ministerien und Bundesregierung. Rund 1.500 geladene Gäste kommen in die Stadt, darunter natürlich die gesamte Staatsspitze. Für den Gastgeber ist das die Chance, ein Wochenende lang im Mittelpunkt zu stehen und der Republik seine Vorzüge zu präsentieren.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Fest vor dem Theater - Foto gik
An Infoständen wie hier beim Wissenschaftsmarkt vor dem Theater präsentieren sich beim Tag der Deutschen Einheit Bundesbehörden – Foto: gik

“Für Rheinland-Pfalz ist das eine große Chance, die wir nur alle 16 Jahre haben. Wir können uns in unserer ganzen Vielfalt als modernes und innovatives Land präsentieren und als sympathische Gastgeber auftreten”, sagte der Chef der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei, Clemens Hoch. Man werde sich intensiv auf dieses Großereignis vorbereiten. Der Tag werde Mainz die Gelegenheit geben, “unsere Stärken und unsere Alleinstellungsmerkmale als Weinhauptstadt und Medienstadt herauszustellen”, sagte Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD).

Eine Steuerungsgruppe aus Land, Stadt und Polizeipräsidium nahm bereits 2015 ihre Arbeit auf, an diesem Donnerstag wurde der Startschuss für die konkreten Planungen des Großprojektes gegeben. Das Bundesland Rheinland-Pfalz übernimmt turnusgemäß am 1. November 2016 den Vorsitz im Bundesrat. Am Ende der Präsidentschaft steht dann das Fest zum Tag der Deutschen Einheit.

Finale Grande - Johannisnacht 2014 - Foto: gik
Dürfte es zum Tag der Deutschen Einheit auch geben: Feuerwerk am Rhein – Foto: gik

Rheinland-Pfalz feiert übrigens 2017 auch seinen 70. Geburtstag. Die Party dazu am Verfassungstag, dem 18. Mai 2017, soll allerdings ein bisschen kleiner ausfallen als beim 60. Geburtstag – wegen des großen Einheitsfests im Oktober.

Der Tag der Deutschen Einheit wurde 1990 nach der Wiedervereinigung Deutschlands ins Leben gerufen, seither ist der 3. Oktober offizieller Feiertag. Geprägt ist der Tag meist von offiziellen Festakten und Reden, dazu richten die Bundesländer reihum ein Bürgerfest aus. Immer wieder gibt es Aufforderungen, den Tag mit persönlichen Feiern mehr zu einem echten Nationalfeiertag der Deutschen zu machen – Nationalstolz bleibt in Deutschland ein schwieriges Thema.

Zum Tag der Deutschen Einheit 2015 in Frankfurt kamen aber an drei Tagen rund 1,5 Millionen Menschen, es wurde ein rauschendes Fest mit rund 300 Veranstaltungen. Höhepunkt war eine Licht- und Toninszenierung am Abend des 3. Oktober 2015 am Mainufer.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein