Verkehrschaos in Mainz: Am Montagvormittag ging in der Mainzer Innenstadt stellenweise gar nichts mehr. “Verkehrskollaps” meldete die Mainzer Mobilität in ihrer App: Es komme zu erheblichen Verspätungen und sogar zu Fahrtausfällen. Der Grund: Die Abbauarbeiten des Rheinland-Pfalz-Tages. In der Rheinallee und auf der Rheinstraße zeigte sich am Montag, was passiert, wenn man den Verkehr an einem Werktag auf eine Spur reduziert: Nichts geht mehr. Auch in der Kaiserstraße brach der Verkehr zusammen – bis hoch zum Alicenplatz.

Stau auf der Rheinstraße während dem Rheinland-Pfalz-Tag: Die einspurige Verkehrsführung war Schuld. - Foto: gik
Stau auf der Rheinstraße während dem Rheinland-Pfalz-Tag: Die einspurige Verkehrsführung war Schuld. – Foto: gik

Für den Rheinland-Pfalz-Tag war speziell die zweispurige Durchfahrttangente Peter-Altmaier-Allee und Rheinstraße auf nur eine Fahrbahn reduziert worden, das rächte sich am Montag bitter: “Aufgrund eines totalen Verkehrskollapses in der Mainzer Innenstadt kommt es zu Verspätungen von bis zu 50 Minuten”, meldete die Mainzer Mobilität um 12.10 Uhr in ihrer Handy-App. Betroffen seien alle Linien, die über Kaiserstraße und Rheinallee sowie Rheinstraße verkehrten.

“Aufgrund von gesetzlichen Pausenzeiten des Fahrpersonals, kann es auch zu Fahrtverkürzungen und Fahrtausfällen kommen”, meldete das Verkehrsunternehmen weiter. In der Innenstadt ging zeitweise gar nichts mehr, denn die anhaltende Reduzierung der Rheinachse auf nur eine Spur hatte massive Auswirkungen: “Das Problem war, die Leute haben auf der Kaiserstraße im Stau gestanden, und sind dann links und rechts in die kleinen Straßen im Bleichenviertel gefahren”, sagte ein Polizeisprecher auf Mainz&-Anfrage, Daraufhin seien die engen Straßen völlig überlastet gewesen.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

 

Die Sperrung der Rheinallee habe noch aufrecht erhalten werden müssen, weil die Tribüne für den Festumzug am Mainzer Landtag noch abgebaut werden musste, so der Polizeisprecher weiter. Dazu hätten weitere “ganz viele Kleinigkeiten”, die zu dem Verkehrskollaps beigetragen hätten. Teilweise seien Absperrungen in den Straßen bereits zur Seite geräumt worden, die Leute schon in die gesperrten Bereiche hineingefahren – dort habe dann aber noch der Abbau des festes stattgefunden.

“Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im ganzen Stadtgebiet”, formulierte der Polizeisprecher diplomatisch. Um 12.58 Uhr seien aber die Sperrungen in der Rheinstraße nun aufgehoben worden, die Straße wieder zweispurig befahrbar. Die Verkehrssituation sollte sich nun langsam entspannen.

Info& auf Mainz&: Unsere Bilanz zum Rheinland-Pfalz-Tag 2022 in Mainz lest Ihr hier bei Mainz&:

RLPTag in Mainz: Mehr als 330.000 Besucher bei “Landesfest der Superlative” – Ärger um zu wenig Wasser und Essensstände

Werbung