Rechtzeitig zum Frühling rüstet Mainz bei den Fahrradstellplätzen auf. 120 neue Stellplätze soll es in den kommenden Wochen im Bereich um die Ludwigstraße geben. Bei 50 davon werden alte Fahrradständer ausgetauscht, ein Großteil davon in der Georg-Moller-Passage zwischen dem großen und dem kleinen Haus des Staatstheaters. Die Verkehrsverwaltung bittet daher, alle dort abgestellten Fahrräder bis zum Montag, den 27. April zu entfernen – sonst sind sie weg 😉

Fahrradabstellbügel LessingplatzGute Fahrradabstellplätze sind in Mainz ja noch immer rar, meist weiß man gerade in der Innenstadt nicht wohin mit dem Drahtesel. Vor Geschäften, in der Fußgängerzone – Fehlanzeige. Dabei ist ja gerade das Rad das ideale Verkehrsmittel, um in die Innenstadt zu kommen und dann auch bis vor die Tür zu fahren. Das macht das Rad attraktiv, nun will die Stadt auch bei den Abstellmöglichkeiten mehr tun.

“Zur Attraktivitätssteigerung des Radverkehrs ist es wichtig, gut ausgestattete und leicht erreichbare Fahrradabstellplätze in ausreichender Anzahl bereitzustellen”, heißt es in der Mitteilung von heute. Im Umfeld der Ludwigstraße seien in den vergangenen Jahren über tausend neue Fahrradabstellmöglichkeiten aufgestellt worden, trotzdem sei “die Nachfrage nach wie vor hoch.” Das sehen wir auch so – und wundern uns gerade über die mehr als 1.000 neuen Abstellplätze…. Da müssen wir wohl mal auf die Suche gehen 😉

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Aufgestellt werden übrigens zunehmend die Edelstahl-Bügel, an die man ganz einfach sein Rad festketten kann – guter Diebstahlschutz ist auch notwendig. Und nicht zuletzt will die Stadt damit auch das wilde Parken von Rädern vor öffentlichen Gebäuden besser ordnen.

Info& auf Mainz&: Mehr zu Fahrradfahren in Mainz findet Ihr auf der Internetseite der Stadt Mainz hier.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein