Ein kurioser Unfall in der Mombacher Straße entwickelte sich am späten Sonntagabend zu einer dramatische Lage: In der Mombacher Straße hing ein Pkw mit den Rädern über dem Abgrund – in fünf Metern Höhe. Das Auto war rückwärts rollend über die Mombacher Straße bis zur Mauer oberhalb der Unterführung am Hauptbahnhof gerollt, hatte das Geländer durchschlagen und blieb – zum Glück – stecken. Die Mauer wurde erheblich beschädigt, verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Ein Pkw hing am späten Sonntagabend von der Mauer an der Mombacher Straße. - Foto: BYC-News, Meikel Dachs
Ein Pkw hing am späten Sonntagabend von der Mauer an der Mombacher Straße. – Foto: BYC-News, Meikel Dachs

Feuerwehr und Polizei mussten gegen 23.20 Uhr am 1. Abend des 1. Mai in die Mombacher Straße in Höhe der Unterführung zum Mainzer Hauptbahnhof eilen, wie das Nachrichtenportal Boost Your City berichtet: Ein BMW der 3er-Reihe hatte sich selbstständig gemacht – und hing fahrerlos mit den Hinterrädern über dem Abgrund. Wie die Mainzer Polizei am Montag noch einmal auf Mainz&-Anfrage bestätigte, hatte der Fahrer den Wagen vor der Einfahrt eines Hauses auf der gegenüberliegenden Straßenseite abgestellt.

Die Handbremse sei zwar angezogen gewesen, jedoch wohl nicht fest genug, sagte ein Polizeisprecher weiter. Das Ergebnis: Der Wagen machte sich selbstständig und rollte rückwärts über die gesamte Mombacher Straße hinweg in Richtung Unterführung. Dort knallte das Fahrzeug über den Gehweg in das Geländer des Treppenaufgangs, durchschlug das Geländer und kam mit dem Unterboden auf der Mauer zum Stillstand.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

 

Die Hinterräder hingen damit in rund fünf Metern Höhe frei in der Luft – ein durchaus dramatischer Anblick. Durch den Unfall stürzten Mauerbrocken sowie das massive Geländer auf den Gehweg der unteren Straßenhälfte – wieso das Mauerwerk und das massive Brückengeländer dem Fahrzeug nicht standhalten konnten, ist jetzt Gegenstand der Ermittlungen.

Das Auto hatte rückwärts rollend das Geländer durchschlagen. - Foto: BYC-News, Meikel Dachs
Das Auto hatte rückwärts rollend das Geländer durchschlagen. – Foto: BYC-News, Meikel Dachs

Das Auto musste mit einem Kran geborgen werden, verletzt wurde niemand – auch der BMW erlitt sichtbar erst einmal keinen Schaden, muss aber auf seine Fahrtüchtigkeit überprüft werden. Auf den Fahrzeughalter kommt nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren zu, weil er sein Fahrzeug verlassen hatte, ohne es gegen ein Weiterrollen ausreichend abzusichern.

Info& auf Mainz&: Den letzten Unfall dieser Art gab es 2016 – da hing ein Linienbus spektakulär auf dem Geländer über der A60, das könnt Ihr hier noch mal nachlesen:

Linienbus drohte Absturz auf A60 – Nur Leichtverletzte bei spektakulärem Unfall

Werbung