Mit einer ganz besonderen Aktion will die Stadt Ingelheim nun die Bürger zu mehr Bus & Bahn bewegen: Seit dem 1. März ist die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs in Ingelheim und Umgebung in der Nacht und am Wochenende komplett kostenlos. Einzige Voraussetzung: Die Fahrgäste müssen ein E-Ticket via Handy-App lösen, die FAIRTIQ-App  ist aber auch sonst sehr nützlich: die App sucht immer den günstigsten Ticketpreis zum Zeitpunkt der Fahrt aus. Aber auch Fahrgäste, die kein Hady samt App haben, kommen in den Genuss des kostenlosen ÖPNV.

Kostenlos Bus & Bahn fahren, und zwar nachts und am Wochenende - in Ingelheim ist das jetzt Realität. - Screenshot: gik
Kostenlos Bus & Bahn fahren, und zwar nachts und am Wochenende – in Ingelheim ist das jetzt Realität. – Screenshot: gik

Es ist ein bisschen eine kleine Revolution im Öffentlichen Nahverkehr: das kostenlose Ticket ist schon lange der heimliche Traum vieler Verkehrsplaner. Einfach in Bus oder Bahn hüpfen, und sich nicht um Kosten oder Ticket scheren müssen – für viele Nutzer würde das den ÖPNV sicher hochgradig attraktiver machen. Nun starten die Stadt Ingelheim, der Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbund GmbH (RNN) und die INGmobil GmbH, der Betreiber des Ingelheimer Stadtbusverkehrs, gemeinsam ein Pilotprojekt genau in diese Richtung.

Seit dem 1. März nämlich ist in Ingelheim die Nutzung von Bus und Bahn abends und in der Nacht kostenlos – an Wochenende und Feiertagen sogar den ganzen Tag. Unter der Woche, also von montags bis donnerstags darf man deshalb von 21.00 Uhr bis 4.00 Uhr morgens, freitags ab 18.00 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen ganztags kostenlos den ÖPNV nutzen, das gilt für die Wabe Wabe 320 des RNN. Damit startet die Zone schon kurz hinter den Toren von Mainz: Von Wackernheim und Heidesheim bis hin nach Sporkenheim – und damit zum Schwimmbad Rheinwelle – gilt das Angebot, Gau-Algesheim ist allerdings nicht dabei.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

 

Möglich macht es eine neue Handy-App: FAIRTIQ ist ein neues elektronisches Ticketsystem, das ein bisschen ähnlich wie die inzwischen durch die Corona-Pandemie bekannte Check-In Apps funktioniert. Bei Fahrtbeginn startet man nämlich in der FAIRTIQ-App den Check-In-Vorgang, indem man auf dem Display den Startknopf von links nach rechts schiebt. Die App erkennt dann selbstständig, welche Strecke der Nutzer fährt und wie lange die Fahrt dauert – hat man sich nach Fahrtende ausgecheckt, berechnet die App automatisch den günstigsten Preis für die Fahrt und zeigt das Ergebnis auf dem Display an.

Gültigkeitsbereich für das kostenlose Ticket in Ingelheim und Umgebung. - Grafik: RNN
Gültigkeitsbereich für das kostenlose Ticket in Ingelheim und Umgebung. – Grafik: RNN

Die Abrechnung erfolgt über die bei der ersten Registrierung hinterlegten Zahlungsmittel,. das können eine Kreditkarte oder ein Lastschrifteinzug vom Konto sein. Das Zahlungsmittel wird erst am Ende des Tages berechnet, um den besten verfügbaren Preis zu nutzen – abgebucht wird ohnehin erst, wenn man 15,- Euro oder das Monatsende erreicht sind. Mit Hilfe dieser App kann nun auch das kostenlose Ticket in der Nacht und am Wochenende genutzt werden, dafür checkt man wie sonst auch in der App ein – die Fahrt bleibt dann kostenlos. Ohne Login in der App ist man allerdings ohne gültiges Ticket unterwegs, und kann dann auch für “Fahren ohne Ticket” belangt werden.

Die Stadt Ingelheim habe sich überlegt, wie man den ÖPNV attraktiver machen und Treibhausgase im Verkehr einsparen könne, sagte Christiane Döll (Grüne), Beigeordnete der Stadt Ingelheim, bei der Vorstellung von FAIRTIQ. Die Antwort sei: “ein kostenloser ÖPNV im gesamten Ingelheimer Stadtgebiet nachts, am Wochenende und an Feiertagen”. Auch beim RNN betont man, man sehe sich als Mobilitätsdienstleister “in der Verantwortung, in nachhaltige Systeme für unsere Region zu investieren”, sagte RNN-Geschäftsführerin Silke Meyer. Das Projekt in Ingelheim bilde den Auftakt eines Ticket-Systems, “das wir nach einer Pilotphase gerne auf umliegende Bereiche im RNN-Verbundgebiet erweitern wollen”, fügte sie hinzu.

Start, während der Fahrt, Ende - so sieht die Nutzung der FAIRTIQ-App aus. - Screenshots: gik
Start, während der Fahrt, Ende – so sieht die Nutzung der FAIRTIQ-App aus. – Screenshots: gik

Bis Ende 2023 soll das neue E-Ticket zunächst zur Probe eingeführt werden, auch an Menschen ohne Handy ist gedacht: Wer während der kostenlosen Zeiten mit Bus oder Bahn fahren will, aber kein Smartphone besitzt, kauft ganz normal ein Ticket gegen Barzahlung beim Fahrer oder am Automaten und kann dieses anschließend bei der Stadt Ingelheim zur Erstattung einreichen – das Geld wird dann auf dem Girokonto zurückerstattet.

Wer übrigens mehrmals am Tag den ÖPNV in Ingelheim mit der FAIRTIQ-App nutzt, wird automatisch maximal der Preis für das Tagesticket von derzeit 4,20 Euro abgerechnet. Zudem können in der FAIRTIQ-App die BahnCard 25 und die BahnCard 50 von den Nutzern hinterlegt werden, die App berücksichtigt dann diese Ermäßigungen bei der Preisberechnung automatisch.

Info& auf Mainz&: Ausführliche Informationen rund um das FAIRTIQ, die Nutzung der App sowie die kostenlosen ÖPNV-Zeiten findet Ihr hier im Internet.

 

 

Werbung