Mitten in der Sommerhitze haben die Mainzer Narren ihr Fastnachtsmotto für die Kampagne 2022 gekürt: “Des Fastnachtsbrunnens bunte Pracht, strahlt wie ganz Mainz, wenn’s singt und lacht” – so lautet das Motto für die Mainzer Fastnachtskampagne 2022. Das Motto kürte eine Jury aus Fastnachtsvertretern, Medien und Vertretern der Wirtschaft, das neue Motto setzte sich ganz knapp durch gegen den zweiten hochgehandelten Vorschlag “Fastnachtsbrunnen, Dom und Rhein – in Mainz könnt es nicht schöner sein.” Die Mainzer Narren hoffen nun auf eine Kampagne, die nicht mehr von der Corona-Pandemie eingeschränkt wird.

Der Mainzer Fastnachtsbrunnen am Schillerplatz ist das Symbol der Mainzer Fastnacht - um ihn dreht sich auch das Fastnachtsmotto 2022. - Foto: gik
Der Mainzer Fastnachtsbrunnen am Schillerplatz ist das Symbol der Mainzer Fastnacht – um ihn dreht sich auch das Fastnachtsmotto 2022. – Foto: gik

Das Motto der neuen Fastnachtskampagne wird jedes Jahr bereits im Sommer gekürt, damit die Vereine das Motto für ihre Fastnachtsutensilien und Terminkalender im kommenden Jahr verwenden können. Für 2022 sollte sich das Motto rund um den Fastnachtsbrunnen drehen, das Denkmal auf dem Schillerplatz wird im kommenden Jahr 55 Jahre alt, ein höchst närrisches Jubiläum.

Der Brunnen aus Bronze wurde am 14. Januar 1967 eingeweiht, das ungewöhnliche Gebilde besteht aus 200 bronzenen Figuren, die vom Narren über den Bajazz bis hin zum Gardeoffizier und der Tänzerin die Figuren der Mainzer Fastnacht abbildet – aber nicht nur: Auch Mönch und Vater Rhein, ein Mädchen mit Einhorn und die Stadtgöttin Moguntia grüßen vom Fastnachtsbrunnen. Der Brunnen des Münchner Künstlers Blasius Spreng ist so auch ein Abbild der Mainzer Gesellschaft und ein Spiegel der Mainzer Stadtgeschichte – der fastnachtlichen Lebensfreude sowieso.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Bajazz und Komiteeter, Tänzerin und Narr - 200 Figuren sind auf dem Fastnachtsbrunnen verewigt. - Foto: gik
Bajazz und Komiteeter, Tänzerin und Narr – 200 Figuren sind auf dem Fastnachtsbrunnen verewigt. – Foto: gik

Rund um den Fastnachtsbrunnen tobt in jedem Jahr die Fastnacht auf dem Schillerplatz, hier werden die großen Parties gefeiert, hier wird am 11.11. vom Balkon des Osteiner Hofs die Kampagne eröffnet. Klar also, dass die Narren dem Brunnen in seinem Jubeljahr ihr Motto widmen wollten. Rund 500 Vorschläge wurden dem Mainzer Carneval Verein (MCV) dazu zugeschickt, der Fastnachtsbrunnen beflügelte offenbar die Phantasie der Narren. Unter den Vorschlägen dreht sich viele um Sprudeln und Lebensfreude, auch die Corona-Pandemie spielte natürlich eine Rolle – die Narren hoffen für 2022 endlich wieder auf eine unbeschwerte Kampagne ohne Inzidenzen, Lockdown und nur noch mit reinen Narren-Masken.

“Mainz feiert wieder – wunderbar, im Fastnachtsbrunnen-Jubeljahr” lautete so etwa ein Mottovorschlag, der sich aber nicht durchsetzen konnte. Andere Vorschläge widmeten sich ganz dem Brunnen-Jubiläum, wie dieses hier: “Seit 5 x 11 Jahr sprudelt heiter, der Fastnachtsbrunnen immer weiter”, dichtete da ein Narr, andere Vorschläge würdigten die symbolische Rolle des Brunnens: “Der Fastnachtsbrunnen ist bis heute, Sinnbild Mainzer Lebensfreude”, hieß es da zum Beispiel. Ein enger Favorit der Jury lautet auch: “Der Fastnachtsbrunnen sprudelt froh, des war, des is’, des bleibt auch so!” – dieser Vorschlag kam am Ende auf Platz drei.

Große Rosenmondnacht-Party 2016 auf dem Schillerplatz rund um den Mainzer Fastnachtsbrunnen. - Foto: gik
Große Rosenmondnacht-Party 2016 auf dem Schillerplatz rund um den Mainzer Fastnachtsbrunnen. – Foto: gik

Andere Motto-Vorschläge widmeten sich mehr der Tatsache, dass der Fastnachtsbrunnen der Treffpunkt schlechthin für die Narren in der Kampagne ist: “Am Fastnachtsbrunnen trifft man sich, närrisch, goldisch, meenzerisch”, lautete ein solcher Mottovorschlag, oder auch: “Am Fastnachtsbrunnen hier in Mainz, da feiern wir, da sind wir eins!” Am Ende spitzte sich das Rennen um den Siegerentwurf zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zu, ganz knapp, mit nur einer Stimme Vorsprung setzte sich am Ende der Sieger durch: “Des Fastnachtsbrunnens bunte Pracht, strahlt wie ganz Mainz, wenn’s singt und lacht” – so lautet nun das Mainzer Fastnachtsmotto für die kommende Kampagne. Auf Platz zwei kam der Vorschlag: “Fastnachtsbrunnen, Dom und Rhein – in Mainz könnt’ es nicht schöner sein.”

Der Siegervorschlag wurde gedichtet von Toni Munk, der Gewinner erhält nun zwei Eintrittskarten für die Fastnachtssonntag-Sitzung des MCV, einschließlich einer Einladung zum Pausenempfang. Der zweitplatzierte Mottovorschlag wird mit zwei Eintrittskarten für die Premiere der Fastnachts-Posse im Staatstheater belohnt und der drittplatzierte Vorschlag mit zwei Sitzungskarten für eine Prunkfremdensitzung. “Wir haben ein sehr schönes Motto gefunden”, freute sich MCV-Präsident Reinhard Urban, nun freue man sich auf die kommende Kampagne, “die hoffentlich etwas Normaler wird als dieses Jahr.”

Info& auf Mainz&: Mehr zur Geschichte des Mainzer Fastnachtsbrunnens lest Ihr hier auf Mainz&, eine Rückschau auf die von der Corona-Pandemie geprägte digitale Fastnachtskampagne 2021 findet Ihr hier bei Mainz&.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein