Sie liegen an Brunnen oder an Kränen, mit Blick auf den Rhein oder einfach mitten auf einer Wiese: Weinprobierstände sind die Geheimtipps einer Weinregion in Sachen Weingenuss. Im Rheingau sind sie ebenso Teil der Weinkultur wie in Rheinhessen – im Rheingau allerdings gibt es besonders viele davon: 22 Weinstände reihen sich sage und schreibe zwischen Flörsheim am Main und Assmannshausen aneinander. Und damit man den Überblick behält und genau nachsehen kann, wann welcher Stand geöffnet ist, gibt es nun einen kleinen Pocket Guide der Rheingauer Weinwerbung: Alle “Weinprobierstände 2017 – Wiesbaden & Rheingau” auf einen Blick.

Der wunderbare Weinstand in Eltville, direkt am Rheinufer, bei Sonnenuntergang. – Foto: Weingut Offenstein Erben, Eltville

 

Das kleine Booklet passt ganz praktisch sogar in die Hosentasche und zeigt auf einen Blick, wer, wann, wo ausschenkt. Das ist besonders wichtig, haben manche Weinprobierstände doch sehr individuelle Öffnungszeiten. Da ist etwa das Schwarze Häuschen mitten im Steinberg des Kloster Eberbach, jenem uralten Weinberg, den die Mönche des Klosters einst von einer Backsteinmauer umgaben, um die kostbaren Reben vor kalten Winden zu schützen. Bis heute wachsen hier besondere Weine, mitten drin: das Schwarze Häuschen, ein zauberhafter Weinprobierstand, der aber nur bei gutem Wetter öffnet. Gut, dass in dem Pocket Guide auch Telefonnummern aufgeführt sind, wo man einfach mal nachfragen kann.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Weinbergshäuschen, Stände am Rheinufer – die ersten Weinprobierstände kamen mitten aus dem Leben der Winzer: alte Weinfässer wurden schlicht zu Ausschanktheken umfunktioniert. Besichtigen kann man das etwa in Hattenheim, dem Weinprobierstand der Hattenheimer Winzer direkt am Rhein, oder in Walluf, dem gemütlichen Weingarten am Yachthafen.

Der neue Pocket Guide Weinprobierstände 2017 listet alle 22 Anlaufpunkte samt Adressen, Öffnungszeiten und Telefonnummern auf.

In Oestrich-Winkel liegt der Weinstand wenige Schritte vom alten Weinkran am Rhein entfernt: Geht man durch die Unterführung, stößt man rechter Hand auf einen ganz besonderen Weinprobierstand in einem alten Fass – hier wird schon seit vielen Jahren Wein ausgeschenkt. Wer genau hinschaut, sieht sogar noch die Spuren des glitzernden Weinsteins im Fassinnern, während man vor der (Fass)Tür schnell mit Einheimischen ins Gespräch kommt.

Aber auch entlang des Mains locken Winzer mit Weinprobierständen – natürlich auch in Mainz-Kostheim. Hier, am lauschigen Wein-Brunnen, trifft sich der halbe Ort zum Klönen und zum Genießen. In Schierstein sitzt man am Hafen, in Winkel auf den Rheinwiesen direkt an der Fähre. Allen Weinständen gleich ist aber eines: Hier schenken die Winzer persönlich aus. Wer Lust hat, bringt sich ein kleines Picknick mit, denn an den Weinprobierständen gibt es keinen Verzehrzwang. Übrigens sind die Weinprobierstände auch bei Fahrradpannen eine gute Anlaufstation: Für kleinere Reparaturen halten die nämlich einen Werkzeugkoffer bereit.

Info& auf Mainz&: Den Pocket Guide “Weinprobierstände 2017 – Wiesbaden & Rheingau” gibt es in einer Auflage von 30.000 Stück, realisiert wurde er von der Rheingauer Weinwerbung gemeinsam mit der Rheingau-Taunus Kultur- und Tourismus GmbH und der Wiesbaden Marketing. Bei allen drei Institutionen ist der Pocket Guide auch erhältlich, ebenso an allen Weinprobierständen der Region. Die meisten Weinstände öffnen übrigens jeden Tag so ab 17.00 Uhr, am Wochenende und feiertags natürlich früher. Alle Daten sind auch online verfügbar – genau hier im Internet. Die Liste findet Ihr auch in der Kulturland Rheingau App fürs Smartphone.

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein