Überraschung am Freitagabend: Die 73. Deutsche Weinkönigin heißt Sina Erdrich und kommt aus Baden. Die 24 Jahre alte Bildungsmanagerin aus Durbach setzte sich mit einem starken Auftritt im Finale bei der Wahl der Deutschen Weinkönigin in Neustadt an der Weinstraße gegen fünf andere Kandidatinnen durch. Linda Trarbach von der Ahr wurde Deutsche Weinprinzessin, ebenso Saskia Teucke aus der Pfalz. Damit erfüllte sich die große Hoffnung an der Ahr nicht, die neue Deutsche Weinkönigin zu stellen – der Jubel bei der neuen Deutschen Weinprinzessin war trotzdem groß.

Die neuen deutschen Weinmajestätinnen (von links): Linda Trarbach (Ahr), Sina Erdrich (Baden) und Saskia Teucke (Pfalz). - Foto: DWI
Die neuen deutschen Weinmajestätinnen (von links): Linda Trarbach (Ahr), Sina Erdrich (Baden) und Saskia Teucke (Pfalz). – Foto: DWI

Sechs Gebietsweinköniginnen hatten sich vergangenen Samstag für das große Finale in Neustadt qualifiziert, alle sechs Finalistinnen waren hatten fundiertes Weinwissen und gutes Auftreten schon bewiesen. In der live übertragenen Wahlgala ging es vor allem darum, auf der großen Bühne und vor einem Millionenpublikum Charme, Spontanität und Haltung in allen Lebenslagen zu beweisen.

Und Letzteres war in diesem Jahr besonders gefragt: Mit der Springmaus Company aus Bonn mussten die Kandidatinnen in diesem Jahr sogar Schauspieltalent beweisen, bei einer Blindverkostung den richtigen Wein erkennen und sich als rasende Reporterinnen beweisen – ob in Alaska oder im Berliner Kanzleramt.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Am Ende hatte bei alldem Sina Erdrich aus Baden mit ihrer natürlichen, spontanen und eloquenten Art die Nase vorn. Ein Jahr lang vertritt die neue Deutsche Weinkönigin nun die deutsche Weinwelt auf rund 200 Terminen im In- und Ausland. Ihr zur Seite stehen die gelernte Archäologin und Weinfachfrau aus der Pfalz, Saskia Teucke, sowie Linda Trarbach aus Dernau an der Ahr.

"Königin der vHerzen" und neue Deutsche Weinprinzessin: Linda Trarbach aus Dernau. - Foto: gik
“Königin der Herzen” und neue Deutsche Weinprinzessin: Linda Trarbach aus Dernau. – Foto: gik

Linda Trarbach hatte im Vorfeld gesagt, sie wolle als Weinkönigin “die Königin der Hoffnung, die Königin des Wiederaufbaus sein”, nun wurde es “nur” die Krone als Deutsche Weinprinzessin – die Dernauerin strahlte trotzdem: Es sei im Grunde egal, welche Krone es geworden sie, “es ist völlig egal”, sagte Linda Trarbach nach der Kür gegenüber Mainz&: “Ich bin ganz, ganz stolz eine Krone für den deutschen Wein tragen zu dürfen – für die Ahr bedeutet das alles.”

An der Ahr war der Jubel trotzdem groß: “Sie ist für mich die Königin der Herzen”, sagte der Dernauer Bürgermeister Sebastian: “Das hat der Ahr richtig gut getan, dass sie gesagt hat: ich bin für den Aufschwung, ich bin für uns da, und gehe mit euch nach vorne, dass wir in zehn Jahren schöner sind als vorher – und da trägt sie zu bei.”

 Info& auf Mainz&: Unseren Bericht von der Vorentscheidung könnt Ihr hier bei Mainz& noch einmal nachlesen.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein