In den Herbstferien nutzen Stadt Mainz und Mainzer Mobilität mal wieder die Gelegenheit, dringend notwendige Bauarbeiten durchzuführen, die mit erheblichen Behinderungen einhergehen. Die MVG sanieren die Straßenbahngleise in Mainz-Gonsenheim, von Dienstag, dem 1. Oktober, bis Montag, den 14. Oktober verkehren deshalb zwischen Mainz-Finthen und dem Hauptbahnhof Busse statt Bahnen. Das hat auch Auswirkungen auf die Elbestraße, dazu wird auch noch Am Fort Gonsenheim gebaut. Engstellen gibt es auch in der Großen Bleiche und hinter der Christuskirche, an der Flugplatzstraße in Mainz-Finthen und am Eisgrubweg. Und auf dem Mainzer Uni-Campus wird derzeit kräftig gebohrt.

Gleisarbeiten der Mainzer Mobilität auf der Alicenbrücke - in diesen Herbstferien trifft es Gonsenheim. - Foto: gik
Gleisarbeiten der Mainzer Mobilität auf der Alicenbrücke – in diesen Herbstferien trifft es Gonsenheim. – Foto: gik

Ferienzeit ist Baustellenzeit, und dieses Mal trifft es vor allem die Gonsenheimer: Der größte Mainzer Stadtteil wird über die Herbstferien kräftig lahm gelegt. Schuld sind Gleiserneuerungsarbeiten für die Straßenbahn, die Linien 50 und 51 werden deshalb durch Busse ersetzt. Doch damit nicht genug: Die Arbeiten sorgen auch in der Breiten Straße und in der Elbestraße für Behinderungen. Umgeleitet wird deshalb auch die Buslinie 76, die Elbestraße wird vom heutigen Montag an ab der Kreuzung Weserstraße bis zur Kirche in Fahrtrichtung Breite Straße gesperrt. Die Fahrtrichtung stadteinwärts bleibt aber offen.

Als wäre das noch nicht genug der Probleme, wird auch die Straße Am Fort Gonsenheim gesperrt, und zwar gleich von diesem Montag, dem 28. September, bis zum 25. Oktober. Hier werde die “Verkehrswegeführung zur Beseitigung einer Unfallhäufung mit Fahrradfahrenden” umgebaut, teilte die Stadt mit, die Straße Am Fort Gonsenheim wird dafür zwischen An der Allee und Am Jugendwerk gesperrt. Der Verkehr wird über den
Dr.-Martin-Luther-King-Weg und An der Allee umgeleitet, die Busse fahren über die Straße am Jugendwerk.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Auch in Mainz-Finthen wird gebuddelt und gebaut, und zwar in der Ludwig-Schwamb-Straße (23.09. – 04.10.2019) und an der Flugplatzstraße im Neubaugebiet Am Elmerberg: Hier wird ein Wasseranschluss gelegt, die Fahrspur stadteinwärts täglich zwischen 9.00 und 15.00 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird auf der verbleibenden Fahrspur wechselseitig geführt, das Ganze dauert vom 30.09. – 17.10.2019. Im Rahmen halten sich dafür die Baustellen in der Innenstadt: In der Großen Bleiche wird das Fernwäremnetz saniert, die zwei Fahrspuren sollen aber erhalten bleiben, wenn auch enger – das Ganze vom 30.09. – 11.10.2019.

Die Gleisarbeiten treffen in diesen Herbstferien Mainz-Gonsenheim - hier Gleise für die neue Mainzelbahn. - Foto: gik
Die Gleisarbeiten treffen in diesen Herbstferien Mainz-Gonsenheim – hier Gleise für die neue Mainzelbahn. – Foto: gik

Enger wird es auch am Eisgrubweg: An der Eisgrubschule wird die Turmhaube der Schule wiedereingebaut, dafür werden Parkplätze gesperrt und die Straße verengt – der Einbau wird einen Tag dauern, welcher genau, sei noch unklar, teilte die Stadt mit. In der Kaiserstraße wiederum werden Stromleitungen verlege,t dafür wird die Umfahrung hinter der Christuskirche vom 30.09. bis 13.10. gesperrt. Eine größere Baustelle gibt es ansonsten nur noch in der Töngesstraße in Mainz-Ebersheim. Hier wird der vorhandene Gehweg im Zuge der Schulwegsicherheit verbreitert, teilte die Stadt mit, auch hier gibt es eine Vollsperrung mit Umleitung, und zwar vom 30.09. bis 16.10.2019.

Das war’s schon – nur auf dem Mainzer Uni-Campus wird noch ein wenig tiefer gebohrt: 34 Meter tief werden dort derzeit Gründungspfähle in den Boden gerammt – für den Neubau des neuen Centrums für Fundamentale Physik (CFP) auf dem Baufeld zwischen Johann-Joachim-Becher-Weg, Fritz-Straßmann-Weg und Hanns-Dieter-Hüsch-Weg. 36 Gründungspfähle werden für einen unterirdischen Erweiterungsbau benötigt, dazu kommen noch eine Bohrpfahlwand aus 26 Bohrungen und eine rückverankerte Trägerbohlwand mit 34 Bohrungen, teilte der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung mit.

Bohrarbeiten für neue Experimentierthalle mit Architektin Constanze Tibes und Pro-jektmanager Dirk Werner - Foto Landesbetrieb LBB
Bohrarbeiten für neue Experimentierthalle mit Architektin Constanze Tibes und Pro-jektmanager Dirk Werner – Foto Landesbetrieb LBB

Die bereits bestehenden unterirdischen Hallen werden teilweise umgebaut und um eine 600 Quadratmeter große Experimentierhalle in rund elf Metern Tiefe erweitert, heißt es in der LBB-Mitteilung weiter, darauf wird später oberirdisch ein zweigeschossiges Technikgebäude mit rund 590 Quadratmetern Fläche aufgebaut. Hier soll in den kommenden Jahren der neue innovative Teilchenbeschleuniger MESA (Mainz Energy-Recovering Superconducting Accelerator) unterirdisch aufgebaut und in Betrieb genommen werden. Außerdem wurden bereits eine neue Werkstatt mit Büro- und Aufenthaltsräumen mit 290 Quadratmetern sowie eine Lagerhalle mit 240 Quadratmetern dem Institut zur Nutzung zur Verfügung gestellt.

29 Millionen Euro schwer ist die Gesamtbaumaßnahme, alles in allem wird hier 32 Monate lang gebaut. Die Grundsteinlegung für die neue Experimentierhalle ist für Frühjahr 2020 angepeilt – das Centrum für Fundamentale Physik ist ein wichtiger Baustein für das erweiterte Forschungsprogramm des Exzellenzclusters PRISMA+, wie der LBB weiter berichtet. Die Tiefenbohrungen werden mit einem Großdrehbohrgerät mit einer Höhe von rund 30 Metern und einer Motorleistung von 589 PS durchgeführt, das ist fraglos die größte Baustelle 😉 Damit die empfindlichen Experimentieranlagen des Mainzer Instituts für Kernphysik nicht beschädigt werden – wie etwa der unterirdische Teilchenbeschleuniger MAMI (Mainzer Mikrotron) – erfolgen die Bohrungen in einem erschütterungsarmen, schwingungsoptimierten Verfahren, betont der LBB.

Info& auf Mainz&: Alles über die Busumleitungen und den Ersatzverkehr während der Gleisbauarbeiten in Mainz-Gonsenheim in den Herbstferien findet Ihr, wie immer, auf der Internetseite der Mainzer Mobilität, genau hier.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein