Am Samstag wird es duster, und ja, mehr als sonst: Zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr schaltet Mainz nämlich das Licht aus – die weltweite Earth Hour ist der Grund. Die größte Umweltschutzaktion der Welt findet zum 10. Mal statt. Für eine Stunde schalten Städte, Kirchen, Wahrzeichen und auch Privathaushalte das Licht aus, und mahnen so zu mehr Umwelt- und Klimaschutz. In Mainz wird an rund 40 Wahrzeichen das Licht ausgeschaltet – in den vergangenen Jahren am Dom, am Schloss, der Zitadelle und der Theodor-Heuss-Brücke.

Plakat Earth Hour 2016Durch das weitgehend symbolische Ausschalten der Beleuchtung soll auf Energieverschwendung durch unnötige Beleuchtung und anderen Stromverbrauch hingewiesen werden – die Lichtverschmutzung unseres Planeten kostet nicht nur horrende Mengen an Energie, sie irritiert auch Tiere und ändert Lebensorganismen. Die Aktion sei “ein starkes Symbol und regt die Menschen an, ihren eigenen Energieverbrauch zu überdenken”, findet Umweltdezernentin Katrin Eder (Grüne). Die Aktion setze ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten und mache deutlich, dass es für einen erfolgreichen Umwelt- und Klimaschutz auf den Beitrag jedes Einzelnen ankomme.

Erfunden wurde die Earth Hour 2007 im australischen Sydney. Der World Wildlife Fund (WWF) von Australien startete mit der einstündigen Licht-Aus-Aktion am 31. März 2007 eine Umweltschutzkampagne, mit deren Hilfe Australien binnen 12 Monate 5 Prozent weniger CO2-Emissionen ausstoßen sollte. Noch im gleichen Jahr gab es die ersten Nachahmer: die britische Hauptstadt London. Ein Jahr später erreichte die Earth Hour bereits 370 Städte in 35 Ländern, verteilt über 18 Zeitzonen – die Earth Hour wurde zur globalen Bewegung.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Dunkler Dom bei großer Gegendemo gegen AfD
Dunkler Dom – das gab es bei der Großdemo der AfD 2015. Am Samstag geht das Licht für den Klimaschutz aus – Foto: gik

2013 wurden in mehr als 7.000 Städten weltweit bei der Earth Hour für eine Stunde das Licht der berühmtesten Bauwerke ausgeschaltet – darunter die Oper von Sydney, die Pyramiden von Gizeh, der Eifelturm in Paris, die Akropolis in Athen, das Taj Mahal in Indien, und der berühmte Big Ben in London. Die Aktion zeigt denn auch auf beeindruckende Weise, wie viel Energie alleine die Beleuchtung im öffentlichen Raum und in Gebäuden verschlingt.

Begleitet wird die Earth Hour mit Aktionen und Petitionen, in Mainz bieten ab 18.00 Uhr am Leichhof die Energieagentur Rheinland-Pfalz gemeinsam mit Grün- und Umweltamt, BUND, den Montagsspaziergängern gegen Atomkraft sowie der Energiegenossenschaft UrStrom und dem Verein Die Energiesparer Informationen und ein buntes Programm zu Energiesparen und Klimaschutz. Während der Earth Hour selbst, von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr, wird der Platz von Kerzen beleuchtet. Aber natürlich könnt Ihr auch Zuhause mitmachen – einfach in dieser Stunde das Licht ausschalten und gemütlich beim Kerzenschein chillen!

Die 10. Earth Hour steht zudem unter dem Motto “Klimaschutz ist auch Artenschutz” und will darauf hinweisen, dass gerade auch Tiere unter den Folgen des Klimawandels leiden – schon jetzt sind viele Tierarten dadurch vom Aussterben bedroht. Und der Eisbär ist nur eine davon…. Der WWF übrigens gibt auf seiner Internetseite auch aktive Tipps zum Energiesparen – wusstest Ihr etwa, dass wir in Deutschland sofort zwei Kraftwerke abschalten könnten, wenn alle Menschen auf Standby-Modus ihrer Fernseher und Stereoanlagen verzichten würden? 

Info& auf Mainz&: 10. Earth Hour am Samstag, den 19. März von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr: Licht aus für den Klimaschutz! In Mainz findet am Leichhof ab 18.00 Uhr eine große Aktion zur Begleitung statt. Mehr zur arth Hour findet Ihr auf den Seiten des WWF, genau hier.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein