Das deutete sich ja irgendwie an, jetzt ist es offiziell: Der jüngst angekündigte Streik der Lokführergewerkschaft GDL ist abgesagt. Man habe sich mit der GDL auf ein Strukturmodell über die künftige Tarifstruktur geeinigt, so habe der Streik abgewendet werden können, teilte die Deutsche Bahn am Montag auf ihrer Homepage mit. Ganz Mainz und Umgebung atmet auf: Das ultimative Verkehrschaos ist damit abgewendet.

Die Bahn will mit zusätzlichen Wagen entlastung schaffen - Foto: gik
Es fährt ein Zug über die Einsenbahnbrücke Nord – Gottseidank wird er auch weiter fahren – Foto: gik

Die GDL hatte ursprünglich vergangene Woche einen 100-Stunden-Streik angedroht, weil sich die Deutsche Bahn angeblich im Tarifstreit nicht bewege. Daraufhin hatte es Kritik von allen Seiten gehagelt – und gleich mehrere Appelle an GDL-Chef Claus Weselsky, wegen der Sperrung der Schiersteiner Brücke doch wenigstens den Großraum Mainz-Wiesbaden vom Streik auszunehmen.

Danach hörte man erst einmal – nichts. Wann die GDL streiken wollte – keine Angabe. Das roch schon nach Drohung ohne den Plan einer Ausführung. Die Bahn hatte mehrfach angeboten, gesprächsbereit zu sein, offenbar ging dieses Mal die GDL auch drauf ein. Nun soll am Donnerstag in Berlin konkret weiterverhandelt werden – hoffen wir mal, dass dann das Thema Bahnstreik endgültig vom Tisch ist.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein