Die Temperaturen: sommerlich, klar, dass man da an Freibad denkt. Die gute Nachricht: Am kommenden Samstag starten die ersten Schwimmbäder in die Freibadsaison 2022. Das Mombacher Schwimmbad öffnet ab 10.00 Uhr die Tore für das Plantschen unter Freiem Himmel, in Wiesbaden macht Kleinfeldchen den Anfang. Die schlechte Nachricht: Fans des Taubertsbergbades und der Maaraue müssen sich noch ein paar Wochen gedulden.

Das Schwimmbad in Mainz-Mombach öffnet als erstes der Mainzer Bäder seine Freibadsaison. - Foto: Schwimmbad Mombach
Das Schwimmbad in Mainz-Mombach öffnet als erstes der Mainzer Bäder seine Freibadsaison. – Foto: Schwimmbad Mombach

Bis zu 30 Grad haben die Wetterfrösche in dieser Woche vorausgesagt, das Wetter beschert im Frühling schon einmal einen Vorgeschmack auf Sommer. Nicht wenige schauen da sehnsüchtig auf die Schwimmbäder – nun wird wenigstens zum Teil das Sehnen erfüllt: Am 14. Mai, kommenden Samstag also, startet das Mombacher Schwimmbad in die Freiluftsaison. Los geht’s um 10.00 Uhr, geöffnet sind das Mehrzweckbecken sowie ein Kinderplantschbecken. Täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr kann das Freibad genutzt werden –  alle Infos rund um das Schwimmbad hier im Internet.

In Wiesbaden öffnet das Schwimmbad Kleinfeldchen ebenfalls am Samstag die Freiluftanlage, in Betrieb seien “sämtliche Attraktionen, wie etwa der Sprungturm oder die Großrutschen”, heißt es vom Bäderbetrieb Mattiaqua. Das Team des Kleinfeldchens sei mit den finalen Vorbereitungsmaßnahmen “voll im Zeitplan und freut sich auf eine tolle Saison.” Geöffnet ist in der Regel von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Schwimmerbecken und Springerbecken machen unter der Woche aber erst um 9.00 Uhr auf.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

 

Im Freibad warten auf Euch Großwasser- und Speedrutsche, Sprungturm, Schwimmerbecken mit 7 Bahnen sowie ein großzügiges Plansch-Areal für kleine Kinder. Tickets gibt’s weiter im Online-verfahren, alle Infos dazu hier. Bereits am 1. Mai hatte zudem das Opelbad in Wiesbaden seine Tore geöffnet: Das Schwimmbad am Taunushang mit der spektakulären Aussicht über Wiesbaden gehört sicher zu den teuersten Schwimmstätten, aber eben auch zu den edelsten: 12,- Euro Eintritt zahlen Erwachsene, Kinder immer noch 6,- Euro. Alle Infos dazu hier im Internet bei Mattiaqua.de.

Die Maaraue öffnet erst in ungefähr zwei Wochen ihre Freibadbecken. - Foto: gik
Die Maaraue öffnet erst in ungefähr zwei Wochen ihre Freibadbecken. – Foto: gik

Zwei bei Mainzern besonders beliebte Schwimmbäder hingegen lassen ihre Kunden noch warten: Das Freibad auf der Maaraue werde voraussichtlich um den 25. oder 26. Mai herum starten können, heißt es beim Bäderbetrieb. “Wir sind ja abhängig vom Rheinwasserstand”, sagte eine freundliche Auskunftgeberin am Telefon, das Filtern des Wassers dauere noch, am man hoffe, an dem Wochenende öffnen zu können. Sobald geöffnet, läuft der Betrieb hier täglich von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Das Mainzer Taubertsbergbad wiederum rechnet mit dem Beginn der Freiluftsaison erst Anfang Juni. Grund für den späten Start sei vor allem die Traglufthalle, die in den Wintermonaten über den Freibadbecken aufgespannt wurde, sagte Pressesprecher Michael Theurer auf Mainz&-Anfrage: Die müsse jetzt das erste Mal wieder abgebaut werden, daher sei noch unklar, wie lange man dafür brauche. “Man kann ein Freibadsaison nicht einfach mal zwei Wochen vorziehen”, betonte Theurer zudem, dafür brauche es Personal, Dienstpläne und anderweitige Vorarbeiten. Wer übrigens noch einen Job sucht: Praktisch alle Schwimmbäder suchen für die Freibadsaison noch Rettungsschwimmer.

Blick vom Mombacher Rheinufer auf die Rettbergsaue. - Foto: gik
Blick vom Mombacher Rheinufer auf die Rettbergsaue. – Foto: gik

Wen es eher in die Natur zieht, hat zumindest von Wiesbaden aus eine wunderschöne Alternative: Die Rettbergsaue, die Insel mitten im Rhein, ist bereits seit dem 23. April wieder geöffnet. Zu erreichen ist das Freizeitgelände nur mit der Fähre Tamara von Wiesbaden-Biebrich aus, der Treppenabgang von der Schiersteiner Rheinbrücke zur Rettbergsaue ist wegen des Neubaus der Brücke weiter gesperrt. Auch der Verbindungsweg zwischen den beiden Freizeiteinrichtungen Rettbergsaue Biebrich und Rettbergsaue Schierstein sei gesperrt, Besucher müssen sich also auf der Fähre entscheiden, welches der beiden Gelände sie besuchen möchten.

Auf der Rettbergsaue badet man im Rhein, 90 Prozent der etwa 68 Hektar großen Rheininsel ist Naturschutzgebiet. Auf der Insel gibt es keinen Straßenverkehr, auch Hunde sind nicht erlaubt. Besucher finden dafür weiße Sandstrände, eine große Palette an Sport- und Freizeitangeboten sowie Campingmöglichkeiten. Auch sechs Grillplätze und ein Inselcafé gibt es hier, Infos zu den Bedingungen für Grillen und Zelten findet Ihr hier im Internet. Aber Achtung: Nach der letzten Fahrt der Personenfähre am Abend besteht keine Möglichkeit mehr, das Gelände zu verlassen. Die Fahrzeiten der Tamara findet ihr hier im Internet.

Info& auf Mainz&: Mehr zum Mainzer Taubertsbergbad und dem bevorstehenden großen Umbau des Familienbades lest Ihr hier bei Mainz&:

Taubertsbergbad in Mainz künftig mit Fasssauna und Kletterwand – Neues Familienbad nicht vor Ende 2025 fertig

 

 

 

Werbung