Alle Jahre wieder ruft die Stadt Mainz zum Plündern ihrer Blumenbeete auf – das ist kein Witz: Wenn die städtischen Gärtner den “Frühjahrsflor” aus den Beeten nehmen, um sie Anfang Mai neu zu bepflanzen, dürfen die Mainzer die noch vorhandenen Blumen mit nach Hause nehmen. Nach zwei Jahren Pause findet das “Frühjahrs-Plündern” nun wieder statt: und zwar von Freitag, den 22. April 2022, bis einschließlich  Sonntag, den 24. April 2022.

Die Frühjahrsblüher auf den Mainzer Stadtbeeten werden ausgemustert, die Bürger dürfen zugreifen. - Foto: gik
Die Frühjahrsblüher auf den Mainzer Stadtbeeten werden ausgemustert, die Bürger dürfen zugreifen. – Foto: gik

Im Jahre 2014 hatte das Mainzer Gründezernat die Aktion “Blumen zum Mitnehmen” zum ersten mal ausgerufen, eigentlich erst einmal nur zur Probe. Es wurde ein voller Erfolg: das Beete-Plündern habe sich über die Jahre hinweg “als überaus beliebtes Frühjahrsevent etabliert”, heißt es nun bei der Stadt Mainz. Die Idee dahinter: Wenn die Zeit der Frühblüher zu Ende geht, wird der “Frühjahrsflor” in den städtischen Beeten durch neue Pflanzen ersetzt – doch die alten sind mitunter noch gar nicht verblüht.

Anstatt die Frühjahrsblüher zu entsorgen, beschloss die damalige Umweltdezernentin Katrin Eder (Grüne), die Blumen einfach zu verschenken. Die Blumen könnten “noch einige Wochen in den privaten Vorgärten, in Kübeln oder auf Terrassen als leuchtende Frühjahrsboten blühen und das gärtnerische Herz erfreuen”, teilte die Stadt Mainz mit. Zuletzt war das allerdings im Frühjahr 2019 der Fall, dann setzte die Stadt die Aktion aus, um in der Corona-Pandemie nicht zu Menschenaufläufen beizutragen.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

Nun ist es wieder so weit: “Pünktlich zum Wechsel des Frühjahrsflors bei den Schmuckbeeten zu Anfang Mai, hat das Grün- und Umweltamt auf zwei innerstädtischen Beeten erneut die Entnahme der Pflanzen durch Private eingeplant und in die Arbeitsabläufe integriert”, heißt es von der Stadt. Im Klartext: Die beiden großen Beete am Schillerplatz und am Liebfrauenplatz dürfen geplündert werden.

Auch auf diesem Beet am Liebfrauenplatz darf gewildert werden. - Foto: gik
Auch auf diesem Beet am Liebfrauenplatz darf gewildert werden. – Foto: gik

Die Aktion steigt vom Freitag den 22.04.2022, bis einschließlich Sonntag, den 24.04.2022, dann dürfen die Bürgerinnen und Bürger die dortigen Pflanzen für den privaten Gebrauch entnehmen – aber bitte nur dort. Grabungsutensilien und Behälter zum Transport müssen selbst mitgebracht werden, die Erfahrung zeigt: Es empfiehlt sich, früh zu kommen, die Blumen sind schnell weg.

“Ob Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht oder Gänseblümchen – die Pflanzen können dann noch einige Wochen in den privaten Vorgärten, in Kübeln oder auf Terrassen als Frühjahrsboten blühen”, heißt es weiter. Ab Montag, den 25. April 2022, werden dann die städtischen Gärtner die Flächen vollständig räumen und den Sommerflor pflanzen.

Info& auf Mainz&: Frühjahrsblumen aus städtischen Beeten kostenlos mitnehmen, das dürft Ihr vom 22.04.2022 bis 24.04.2022 in der Mainzer Innenstadt auf dem Schillerplatz und dem Liebfrauenplatz. Die entsprechenden Beete sind mit Schildern beschriftet, bitte NUR DIESE Beete leer räumen!

Werbung