Die Coronavirus Epidemie wird das öffentliche Leben in den kommenden Wochen komplett lahm legen – was also tun mit der ganzen Zeit zuhause? Nun, wir haben da eine ganze Menge Tipps, das wichtigste Tool wird wohl in den nächsten Wochen: das Internet. Schon jetzt verlagern sich zahlreiche Kulturveranstaltungen ins Netz, Künstler bieten Konzerte in kostenlosen Livestreams, Onlinespiele und Mediatheken dürften einen wahren Ansturm in den kommenden Wochen erleben. Auch die Fernsehsender reagieren inzwischen mit besonderen Angeboten – und auch Bücher erleben eine Renaissance. Mainz& dokumentiert ab sofort in diesem Ticker Kulturangebote und andere Beschäftigungstipps im Netz.

Auch das Mainzer Staatstheater stellte nun den Spielbetrieb ein - die Kultur verlagert sich zunehmend ins Internet. - Foto: gik
Auch das Mainzer Staatstheater stellte nun den Spielbetrieb ein – die Kultur verlagert sich zunehmend ins Internet. – Foto: gik

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rief die Deutschen am Samstag dazu auf, der Devise „social distancing“ zu folgen: Soziale Kontakte weitgehend einstellen, nicht mehr in Restaurants, Bars oder Clubs zu gehen, Abstand zu anderen menschen zu halten. Das Ziel: die Ausbreitung des Coronavirus so gut es noch geht zu verlangsamen, damit die Zahl der schweren Fälle nicht das Gesundheitssystem und die Intensivbehandlung in den Krankenhäusern überfordert – mehr dazu hier bei Mainz&.

Aber was tun, wenn das soziale Leben da draußen wegfällt? Die Antwort in digitalen Zeiten ist relativ einfach: Internet, soziale Netzwerke, Mediatheken, Online-Computerspiele – oder auch einfach mal: ein Buch lesen. Derzeit schießen an jeder Ecke neue Angebote aus dem Boden, wir dokumentieren hier genau diese. Musiker bieten Hauskonzerte live in den sozialen Netzwerken an, Schriftsteller Lesungen, Wissenschaftler Podcasts zur Information. Wer bis jetzt noch keinen Account auf Twitter, Facebook oder Instagram hat – jetzt ist die Zeit, das zu ändern.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Staatstheater Mainz: Spielbetrieb eingestellt – Premiere im Netz

Nachdem das Staatstheater Mainz noch gestern an seinen Premieren und Aufführungen am Wochenende festhielt, heute die Trendwende: Der Spielbetrieb wird mit sofortiger Wirkung eingestellt. Die Premiere von „Al gran sole carico d‘amore“ fällt aus, die Generalprobe wird/wurde aufgezeichnet und heute ab 19.30 Uhr auf Deutschlandfunk Kultur gesendet. Das Staatstheater will demnächst Ausschnitte auf Facebook zeigen. Für die Rückerstattung bereits gekaufter Karten können sich Besucher per Mail an kasse(at)staatstheater-mainz.de wenden, Rückerstattungen sind bis 30. Juni möglich.

Pianist Igor Levit: Hauskonzerte jeden Tag auf Twitter

Der berühmte Pianist Igor Levit hat als einer der ersten auf die Krise reagiert – er bietet jeden Tag am späten Nachmittag ein Hauskonzert per Livestream auf Twitter an. Beim ersten Livestream schauten bereits mehr als 277.000 Zuschauer zu, er sei „überwältigt“, schrieb Levit danach, und kündigte an: „Die täglichen Hauskonzerte werden weiter gehen. Von wo auch immer ich bin. Solange wie nötig.“ Und fügte hinzu: „Bleibt gesund. Und leuchtend. Und solidarisch.“ Die Hauskonzerte findet Ihr auch im Nachhinein zum Nachhören auf @igorpianist auf Twitter.

SWR ändert Programm: SWR3 Visual Radio, Tigerentenclub, Prisma

Der Südwestrundfunk teilte am Samstag mit, ab sofort habe Corona-Berichterstattung hat in Hörfunk, Fernsehen, Online und im Web absolute Priorität. Das betrifft aber nicht nur die Informationen über die Entwicklung der weltweiten Pandemie, sondern auch die Programme zur Unterhaltung: Das Sendeschema für Schüler wurde geändert, für Kinder wird ab Montag (16.3.) ein Tigerenten-Club Spezial von 8.00 bis 11.15 Uhr gezeigt. Danach folgt bis 12.15 Uhr Planet Wissen. Am Morgen startet im SWR Fernsehen ab Montag täglich von 6.00 bis 8.00 Uhr die SWR3 Morningshow als Visual Radio. SWR3 habe dafür ein eigenes Corona-Redaktionsteam gebildet. Permanent würden aktuelle Nachrichten visuell eingeblendet und kommen Experten aus dem Sendegebiet zu Wort. Thema werde auch die aktuelle Schulsituation sein, wie Eltern und Kinder damit umgehen.

Auf der Startseite der ARD Mediathek, die vom SWR verantwortet wird, werden Themenspecials zusammengestellt. Nach dem Motto: „Schule geschlossen? Lernen geht trotzdem“ bündelt der SWR auf seinem Channel in der ARD Mediathek Lerninhalte von Planet Schule zu Geschichte, Wissen und Technik, Kultur und Sprachen. In der ARD Audiothek stehen spezielle Podcasts zur Verfügung. Der SWR werde auch seine Apps, Online- und Social-Media-Angebote nutzen, um über Corona zu informieren und aufzuklären. Mehr Infos zur SWR Programmoffensive auch hier im Internet.

Gottesdienste im Netz und im Fernsehen

Das Bistum Mainz hat seit gestern alle Gottesdienste im realen Leben bis zum 27. März  eingestellt, vermutlich werden auch die evangelischen Kirchen dem bald folgen. Alle Priester des Bistums seien gebeten, die Eucharistie alleine und stellvertretend für die
Gemeinde zu feiern, heißt es in einem Rundschreiben des Bistums Mainz. Gottesdienste gibt es trotzdem – im Internet und im Fernsehen. Fernsehgottesdienste werden in den nächsten Wochen eine wichtige Rolle spielen, eine evangelischen fernsehgoittesdienst gibt es z.B. am Sonntag im ZDF aus der evangelischen Kirche St. Ansgar in Oldenburg: ZDF, 15.03.2020, 09:30 – 10:15. Auch eine Messe aus dem Kölner Dom wird am Sonntag ab 10.00 Uhr live im Internet übertragen – Infos dazu hier bei Domradio.de. Das Domradio wird auch weitere Gottesdienste übertragen. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf rief die Gläubigen dazu auf, zuhause zu bleiben, dort zu beten und solche Angebote zu nutzen.

Online Einkaufen – und trotzdem regional

Der Onlineeinkauf wird in den kommenden Wochen boomen, wenn Menschen zunehmend weniger vor die Tür gehen. Das ist gut und richtig – verzichtet auf soziale Kontakte bitte! – trotzdem müssen es nicht immer die großen Onlineplattformen sein. Auch sehr viele Geschäfte in Mainz und der Region bieten jetzt die Möglichkeit an, Waren online oder per Telefon zu bestellen und sie sich liefern zu lassen. Für die Winzer gilt das sowieso schon lange, hier kann man per Telefon, Mail oder online bestellen, der Wein wird geliefert. Die Bäckerei Berg bietet Kunden an, ihre Waren im Voraus zu bestellen, dann kann man sie direkt verpackt im Lande abholen, auch das vermindert die Dauer der Kontakte im Laden. Auch Unternehmen wie der Bürobedarf Becker betonte, man liefere eigentlich alles – mit eigenen Fahrern. Weitere Unternehmen, die spontan anboten zu liefern: Genussreich Mainz in Finthen, Buchhandlung Nimmerland Gonsenheim und und und – okay, wir starten einen neuen Ticker…

Info& auf Mainz&: Dies ist ein Ticker, wir werden die Veranstaltungstipps im Netz fortlaufend aktualisieren – es wird jetzt permanent Neues geben. Gerne könnt Ihr uns auch Tipps und Infos dazu schicken, am besten via info(at)mainzund.de. Auch überregional! Das Netz hat keine Grenzen 😉 Alle Informationen, Meldungen und Hintergründe zur Coronavirus Epidemie findet Ihr ab sofort auf unserer neuen Sonderseite „Alles zum Coronavirus“ genau hier bei Mainz&. Informationen zum aktuellen Stand gibt es hier bei Mainz&.

 

2 KOMMENTARE

  1. Man kann auch spazieren gehen. Frische Luft und Bewegung sind gut für’s Immunsystem. Und die Luft ist zur Zeit sauberer als sonst!

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein