Das ist genau eine der Aktionen, die wir mit dem Mainz&-Adventskalender hervorheben wollen: Das Evangelische Dekanat sammelt Fahrscheine und Prepaid-Handy-Telefonkarten für bedürftige Menschen. Es ist eine kleine, feine Aktion, die ganz unspektakulär daher kommt – und die wir gerade deshalb so klasse finden. Unser Türchen Nummer 7! Die Fahrkarten sind für wohnungslose Menschen und Flüchtlinge gedacht, damit diese in der kalten Jahreszeit beweglich bleiben.

Straßenbahn auf dem Bahnhofsvorplatz
Mit Bahn und Bus mobil bleiben auch für Flüchtlinge – Dank Fahrkartenspende – Foto: gik

Beratungsangebote, Ärzte, Sprachkurse, Freizeitveranstaltungen – es gibt viele Notwendigkeiten, sich in Mainz von A nach B zu bewegen. Doch Fahrkarten sind teuer, gerade für Menschen, die nur 100 oder 200 Euro im Monat für alles haben. Das Evangelische Dekanat Mainz sammelt deshalb Fahrkarten der Mainzer Verkehrs Betriebe (MVG) als Spende für Kinder und Erwachsene.

Und auch wenn es so aussieht: Nicht jeder Flüchtling hat ein Handy. Um diese Menschen dabei zu unterstützen, mit ihren Verwandten und Freunden Kontakt halten zu können, freut sich das Dekanat auch über Prepaid-Telefonkarten aller Anbieter. Was für eine tolle Aktion!

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Info& auf Mainz&: Fahrscheine und Telefonkarten können an Gisela Apitzsch, Referentin für Gesellschaftliche Verantwortung, geschickt werden, oder auch in den Hausbriefkasten (in der Toreinfahrt des Dekanats) eingeworfen werden.  Kontakt: Evangelisches Dekanat Mainz, Gisela Apitzsch, Referentin für Gesellschaftliche Verantwortung, Kaiserstraße 37, 55116 Mainz.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein