Schock am Dienstagabend im Mainzer Stadtteil Bretzenheim: Eine 47 Jahre alte Frau und ihre neun Jahre alte Tochter wurden in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Die Frau war zuvor von Angehörigen als vermisst gemeldet worden, die Polizei musste die Wohnungstür auf der Suche nach den Vermissten aufbrechen. Die Tragödie bewegt den Stadtteil Bretzenheim sehr, um Gerüchten vorzubeugen, berichtet Mainz& ausnahmsweise über den Fall.

Die Mainzer Polizei ermittelt wegen dem Tod einer Mutter und ihrer Tochter in Mainz-Bretzenheim. - Foto: Polizei Mainz
Die Mainzer Polizei ermittelt wegen dem Tod einer Mutter und ihrer Tochter in Mainz-Bretzenheim. – Foto: Polizei Mainz

Am Dienstagabend musste die Mainzer Polizei die Tür zu einer Wohnung aufbrechen, in der eine 47 Jahre alte Mutter mit ihrer neunjährigen Tochter lebte – die beiden waren zuvor von Angehörigen als vermisst gemeldet worden. Doch die Beamten konnten die beiden gesuchten nur noch tot auffinden. Wegen des hohen Interesses an dem Fall, entschloss sich die Mainzer Polizei am Mittwoch, Informationen zu dem Fall zu veröffentlichen.

Werbung

 

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Viel ist indes nicht bekannt, erste Hinweise deuten offenbar auf eine Tragödie. Im Stadtteil wird spekuliert, die beiden Personen seien erhängt aufgefunden worden, die Polizei wollte das nicht bestätigen. Die Kriminaldirektion Mainz führe im Auftrag der Staatsanwaltschaft Mainz ein so genanntes Todesermittlungsverfahren, teilte die Polizei mit. Laut Strafprozessordnung muss ein solches Todesermittlungsverfahren immer dann geführt werden, wenn ein Mensch auf nicht natürliche Weise zu Tode kommt.

Zweck des Todesermittlungsverfahrens sei es nun herauszufinden, ob Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden bestünden, heißt es von der Polizei weiter. Das Todesermittlungsverfahren richte sich nach derzeitigen Erkenntnissen aber nicht gegen konkrete Personen. Für Angehörige und die Schülerschaft der von der Neunjährigen besuchten Schule stünden Angebote von Seelsorgern und Kriseninterventionsteams zur Verfügung.

Die Telefon Seelsorge warnt zudem, dass gerade im Frühjahr und Frühsommer die Zahl der Suizide besonders hoch ist – wenn das Wetter schön wird, und überall Lebensfreude sprießt, fallen depressive Menschen besonders häufig in ein tiefes Loch von Erschöpfung und einem Gefühl des Ausgeschlossen-Seins. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention starben Deutschland im Jahr 2020 deutlich mehr Menschen durch Suizid (9.206) als durch Verkehrsunfälle, Mord und Totschlag, illegale Drogen und AIDS zusammen (ca. 6.950).

Info& auf Mainz&: Wenn Ihr glaubt, Euch in einer ausweglosen Situation zu befinden, Depressionen habt oder Euch mit Selbstmordgedanken tragt – bitte redet mit Menschen Eures Vertrauens. Eine gute Möglichkeit ist auch, anonym mit geschulten Menschen über Eure Probleme zu reden – das kann enorm helfen. Die Telefonseelsorge Mainz-Wiesbaden ist 24 Stunden am Tag kostenlos unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 zu erreichen. Beratung bekommt man dort aber auch per Email oder im Chat – Infos dazu gibt’s hier im Internet bei der Online Seelsorge.

 

 

Werbung