Tragödie am Bruchwegstadion: Vergangenen Mittwoch fanden Fußgänger hinter dem Bruchwegstadion am Rande eines Gebüschs ein Skelett, genauer: Knochenreste eines menschlichen Körpers und einen Schuh – Überreste eines weiblichen Skeletts. Die alarmierten Beamten der Mainzer Kriminalpolizei fanden bei der weiteren Suche an der unwegsamen Fundstelle prompt weitere Knochenteile und persönliche Papiere.

Carmen D
Wer kannte Carmen D. aus Trebur und hat sie noch nach dem 16. Mai 2016 gesehen? – Foto: Polizei Mainz

Aufgrund der Fundstücke ging die Polizei davon aus, dass es sich bei der Toten um die 43 Jahre alte Carmen D. aus dem hessischen Trebur handelt – inzwischen konnte das auch zweifelsfrei geklärt werden. Carmen D. war im Juni 2016 durch Angehörige als vermisst gemeldet worden, doch immerhin gab es einen Anhaltspunkt: Ihr Wagen, ein Toyota-Lexus mit dem amtlichen Kennzeichen MZ – CO 167 stand noch auf dem Parkplatz des Bruchwegstadions. Er wurde im Juli durch das Verkehrsüberwachungsamt abgeschleppt.

LIBI Pkw Toyota Lexus
Der Wagen von Carmen D., ein Toyota Lexus – Foto: Polizei Mainz

Die Polizei steht nun vor einem Rätsel, denn nach ersten Untersuchungen durch die Rechtsmedizin und die Kripo ist die Todesursache noch unklar. Kripo und Staatsanwaltschaft gehen jedoch nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht von einem Gewaltdelikt aus. Wie aber kommt dann eine Tote in das Gebüsch am Bruchwegstadion? Wie kann jemand direkt neben der Eishalle und dem alten Stadion verloren gehen? Was ist da bloß passiert?

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Man weiß, dass Carmen D. ein großer Fußballfan und oft im Mainzer Stadion war. Die Polizei sucht deshalb nun dringend Zeugen, die Carmen D. nach dem 16. Mai 2016 noch lebend gesehen haben. Bekleidet war sie zuletzt mit einer roten Jacke, Jeans und braunen Tracking-Schuhen, Marke Timberland. Insbesondere möchte die Polizei wissen: Wer hatte in den vergangenen Monaten und insbesondere noch nach dem 16. Mai Kontakt zu Carmen D.?

Info& auf Mainz&: Wer irgendwelche Hinweise hat und zur Aufklärung beitragen kann, bitte an die Kriminalpolizei Mainz wenden unter der Telefonnummer 06131 – 65 36 33.

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein