Heute Abend ist es wieder so weit: Ab 21.55 Uhr ziehen die jüngst gestarteten Starlink-Satelliten wieder gut sichtbar über den Nachthimmel. “Heute Abend ab 21.55 Uhr sehr spektakulär anzusehen”, informierte der Twitter-Account DLR-next – die Satelliten zögen gut sichtbar wie eine Perlenkette über den Nachthimmel. Das Spektakel bewegt seit Tagen die Menschen, denn die Satelliten sind besonders hell und überstrahlen weithin andere Sterne – das sorgt für Kritik von Astronomen. Die Starlink-Objekte gehören zum Space X-Projekt des privaten Raumfahrtunternehmers und E-Auto-Pioniers Elon Musk, der ein weltumspannendes Satellitennetzwerk für schnelleres Internet plant.

Die Starlink Satelliten am Himmel über Berlin am 20.04.2020 - Foto: Andreas Möller via Wikipedia
Die Starlink Satelliten am Himmel über Berlin am 20.04.2020 – Foto: Andreas Möller via Wikipedia

Mehrere Tausend Internet-Satelliten will Elon Musk mit Space X dafür in die Umlaufbahn um die Erde schießen, Kritiker befürchten eine massive Zunahme von Weltraumschrott – schon jetzt sind die Umlaufbahnen um den Planeten zu einer wahren Autobahn mit dichtem Satellitenverkehr geworden. Dem Internet-Lexikon Wikipedia zufolge sollen für das Projekt in einer ersten Ausbaustufe bis zu 1584 Satelliten in 550 Kilometer Höhe gebracht werden. Ziel ist der Aufbau eines weltweiten Hochgeschwindigkeits-Internets aus mehreren Tausend Satelliten, im Februar 2018 schoss Musk die ersten Testsatelliten ins All.

Die erste Ausbaustufe startete im November 2019 mit den ersten 60 Arbeitssatelliten in einer Höhe von 280 Kilometern, im Januar folgten die nächsten 60 Stück. Inzwischen aber mehrte sich auch die Kritik an dem Projekt: Die Satelliten erweisen sich als so hell, dass sie die anderen Sterne überstrahlen und Beobachtungen von Astronomen behindern. Musk hat inzwischen angekündigt, die Lichter dimmen zu wollen, derweil bringen seine Raketen unverändert weitere Satelliten ins All, inzwischen umkreisen schon 420 Starlink-Satelliten die Erde. Der jüngste Start fand am 22. April in den Abendstunden statt, und es sind diese 60 Satelliten, die Ihr heute Abend am Himmel über Mainz beobachten könnt: Ab 21.55 Uhr ziehen die neuen Himmelskörper von Westen nach Süden über den Abendhimmel, wie die Frankfurter Rundschau berichtet.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Das Wetter könnte dafür besser nicht sein: Laut Vorhersage erwartet uns wieder eine sternklare Nacht, die Luft derzeit ist zudem besonders sauber – sehr gute Voraussetzungen für einen ungehinderten Blick auf Himmel, Sterne und Satelliten.

Info& auf Mainz&: Die Frankfurter Rundschau hat eine genaue Liste, wann und wo Ihr die Starlink-Satelliten am Abendhimmel sichten könnt – die Liste und viele Hintergrundinfos findet Ihr hier im Internet. Weitere Informationen zu Starlinks und Space X haben wir zudem hier bei Wikipedia nachgeschlagen.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein