Mein Gott, wir wissen ja schon wieder nicht, wo man am Wochenende zuerst hingehen soll, wie gut, dass wir die Tipps geben und Ihr die Qual der Wahl habt 😉 Über Bierbörse und Weinfest in Windesheim haben wir Euch ja schon umfassend informiert, hier kommen nun die kleineren Tipps fĂŒr dieses Wochenende. Die Bandbreite ist riesig und reicht vom AStA-Sommerfest am Freitag ĂŒber den Tag der Offenen TĂŒr bei den Entsorgungsbetrieben bis hin zu Wein & Rittern am Sonntag. Viel Spaß bei was auch immer Ihr tut!

Freitag, 10. Juli, 18.00 Uhr: AStA-Sommerfest

Es ist ein Fest der Superlative, zu dem Tausende auf dem Uni-Campus erwartet werden: das AStA-Sommerfest ist der Höhepunkt der studentischen Feiersaison. Und es ist nicht nur etwas fĂŒr aktive Studierende: eingeladen sind ausdrĂŒcklich “Kreative, Studierende, Ehemalige und GĂ€ste” und zwar zum “Beitragen und Genießen”, wie es auf der netten Homepage des Festes heißt.

Screenshot AStA-Sommerfest 2015 Das Konzept des Festes ruht nĂ€mlich auf vier SĂ€ulen: In den “Deine Show!”-Areas können sich studentische Projekte prĂ€sentieren, in den “Hör hin!”-Areas wird feinste Live-Musik geboten, das sind nĂ€mlich die Haupt- und NebenbĂŒhne. 😉 Auf der “Tanz mit!”-Area heizen DJs, VJs und einzelne Livemusiker*innen aus der Mainzer Szene ein, und schließlich wird bei “Platz gemacht!” Raum fĂŒr Walk-Acts aus den Bereichen Comedy, Theater, Performance und Kleinkunst gemacht. Cooles Konzept, finden wir!

- Werbung -
Werben auf Mainz&

19 Artists zĂ€hlt das Lineup fĂŒr die Musik, Headliner ist die Berliner Punk-Band Egotronic – und die betreiben BĂŒhnenshow als Extremsport
 Weitere Highlights sind die berliner “Ira Atari” mit Synthie-Pop, die Rockband “Das Pack” aus Hamburg und der heiße Balkan-Sound vom “Absinto Orkestra” aus Mainz. Nach den BĂŒhnenshows gibt es ab 23.30 Uhr gleich vier Aftershow-Partys in Muschel, Studihaus, Baron und dem KulturcafĂ©, der Radiosender Das Ding veranstaltet noch eine im schon schön an der Großen Bleiche. Und trotz roter Zahlen 2014 haben die Organisatoren es wieder geschafft: Der Eintritt bleibt frei. Hut ab.

Freitag, 10.7., ab 18.00 Uhr, AStA-Sommerfest auf dem Uni-Campus. Informationen dazu hier.

Freitag, 10. Juli: Hubert von Goisern , Samstag Melody Gardot

Auch der “Summer in the City” setzt sich natĂŒrlich am Wochenende fort, am Frietag spielt bereits der österreichische Kult-Liedermacher Hubert von Goisern auf der Zitadelle. Der Weltmusiker ist bekannt fĂŒr seinen Mix aus Rockmusik und traditioneller Volksmusik und schuf damit den Alpenrock.

Melody Gardot - Foto Frankfurter Hof
Die JazzsĂ€ngerin Melody Gardot – Foto: Frankfurter Hof

Am Samstag dann ist ebenfalls auf der Zitadelle Melody Gardot zu Gast, die amerikanische JazzsĂ€ngerin und Songschreiberin benutzt seit einem bösen Fahrradunfall mit 19 Jahren – als sie ein Autofahrer ĂŒber den Haufen fuhr – einen Stock zum Gehen und eine schwarze Brille fĂŒr ihre Augen, und lernte als Therapie Jazzgesang. Heute gilt Melody als PhĂ€nomen, die Blues singt wie weiland die großen schwarzen Frauen und selbst Songs mit subtilem Humor von Liebe, Leid und Lust schreibt.

Parallel dazu gibt sich im Frankfurter Hof ebenfalls am Samstag Mark Forster mit Band die Ehre, das Konzert ist allerdings schon ausverkauft. Und am Sonntag steigt auf den DomplÀtzen die Italienische Opernnacht.

Mehr Infos zum “Summer in the City” auf der Internetseite des Frankfurter Hofs.

Samstag, 11. Juli: Tag der Offenen TĂŒr bei den Entsorgungsbetrieben

Einmal MĂŒlltonnen-Slalom fahren, eine Kehrmaschine steuern oder einen Lkw-Kran bedienen – all das könnt Ihr am Samstag, den 11. Juli bei den Entsorgungsbetrieben tun. Auf dem BetriebsgelĂ€nde in Weisenau – dem ehemaligen PortlandgelĂ€nde – prĂ€sentieren die Entsorgungsbetriebe beim Tag der Offenen TĂŒr ihre Arbeit. Von 10.00 bis 15.00 Uhr könnt Ihr die vielfĂ€ltige Fahrzeugtechnik der MĂŒllentsorgung und der Stadtreinigung aus der NĂ€he begutachten.

TdoT Entsorgungsbetriebe 2015 Dazu gibt es viele Informationen und Geschicklichkeitsspiele fĂŒr Groß und Klein wie eben auf das Kranbedienen oder die Fahrt mit der Kehrmaschine. Dazu gibt es von HĂŒpfburg bis Spielmobil viele Bewegungsaktionen fĂŒr Kinder bereit. Essen und Trinken gibt es natĂŒrlich auch.

FĂŒr Naturinteressierte bietet der Tag der offenen TĂŒr die seltene Gelegenheit, den renaturierten Steinbruch Weisenau mit Geologischem Lehrpfad und Falkenwand sowie den in der VerfĂŒllung befindlichen Steinbruch Laubenheim zu erwandern. Hier könnt Ihr Euch auch ĂŒber die beabsichtigte LagerflĂ€che fĂŒr mineralische AbfĂ€lle informieren – das ist ja gerade ein umstrittenes und heißes Thema.

Samstag, 11. Juli, 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr, Tag der Offenen TĂŒr bei den Entsorgungsbetrieben auf dem ehemaligen PortlandgelĂ€nde, Wormser Str. 189. Informationen dazu hier.

Sonntag, 12. Juli: “SWR Medienwelt” beim SWR-Sommerfest

Hinter die Kulissen der Medienwelt gucken, Moderatoren kennen lernen, selbst mal eine Nachrichtensendung sprechen – all das könnt Ihr am Sonntag, 12. Juli, beim SWR-Sommerfest tun. Die “Medienwelt” ist der Höhepunkt des viertĂ€gigen Festivals, bei dem Ihr heute Abend um 20.00 Uhr eine Live-Premiere der neuen Serie “Emma nach Mitternacht” erleben könnt – dabei spielt Katja Riemann eine Psychologin und Radiomoderatorin.

SWR Sommerfest - Foto SWR
Viel los beim SWRR-Sommerfest – Foto: SWR

Am Freitagabend stehen die Kabarettistin Anka Zink, sowie Slix und ernst Mantel auf der BĂŒhne im Funkhaus, danach gibt der SWR-Jugendsender Das Ding im schon schön an der Großen Bleiche eine Lautstark-Party unter dem Motto “Gitarren haben ein zu Hause“ mit DJane Christiane Falk. Samstagabend geht es im KUZ mit DASDING Partybash weiter.

Am Sonntag aber öffnet das Funkhaus auf dem Hartenberg seine Tore. An rund 30 Stationen könnt Ihr Euch als Nachrichtensprecher oder Wetterreporter versuchen, zusehen, wie eine Sendung gemacht wird oder einfach mit den Moderatoren schwĂ€tzen. Dazu sind die SWR-Hilfsaktion “Herzenssache”, die Deutsche Radiophilharmonie und der Trödelbus vor Ort.

Sonntag, 12. Juli, 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr, SWR-Medienwelt im Landesfunkhaus, Am Fort Gonsenheim 139. Informationen und Karten (sofern nötig) findet Ihr hier.

Sonntag, 12. Juli: Vortrag ĂŒber das Mainzer Ritterturnier von 1480

Im Landesmuseum lĂ€uft ja derzeit die Sonderausstellung ĂŒber Franz von Sickingen und das Rittertum in der Reformation, am Sonntag gibt es begleitend dazu mal wieder einen spannenden Vortrag: 1480 traf sich die Ritterelite in Mainz zum großen Turnier, zahlreiche historische Quellen berichten davon. Die Massenturniere des Mittelalters waren spektakulĂ€re Events und eigentlich immer von UnfĂ€llen und Tod begleitet.

Historisches Bild Turnier Speyer
faszination Ritterturnier

Der Faszination spĂŒrt nun der Mittelalter-Professor Joachim Schneider in einem Vortrag ĂŒber das Mainzer Turnier von 1480 nach. “Schneider beschreibt anschaulich, wie Ritterturniere organisiert wurden, beleuchtet die Bedeutung, die sie fĂŒr die Adligen hatten, und bietet interessante Einblicke rund um das Mainzer Turnier”, heißt es in der AnkĂŒndigung. Ihm zur Seite steht der Schauspieler RĂŒdiger Hauffe vom Mainzer Staatstheater, der die Welt der Ritter mit vorgetragenen Texten zeitgenössischer Quellen lebendig werden lĂ€sst.

Der Vortrag prĂ€sentiert nĂ€mlich auch eine Reihe eindrucksvoller Zeugnisse zur Geschichte der Turniere, darunter eine umfangreiche “Einkaufsliste” fĂŒr das Mainzer Turnier, die das Essen und Saufen bei solchen Veranstaltungen belegt 😉 Und ein Auszug aus einer Ritter-Biografie berichtet, wie ein Ritter einen anderen Teilnehmer bei einem Turnier vor der versammelten Ritter-Welt verspottete. Au Backe.

Sonntag, 12. Juli, 11.00 Uhr, Landesmuseum, Vortrag ĂŒber das Mainzer Turnier von 1480, Eintritt frei.

Sonntag, 12. Juli: Weinsalon erstmals zu Gast im Landesmuseum

Und wenn Ihr schon im Landesmuseum seid, könnt Ihr eigentlich auch gleich dableiben – zum ersten Weinsalon im Museum. Den Weinsalon kennt Ihr ja als kultigen After-Work-Treff jeden ersten Dienstag im Monat. Am BrĂŒckenkopf unter der Theodor-Heuss-BrĂŒcke schenken dann junge Winzer aus Rheinhessen ihre Weine aus, und viele, viele Leute genießen Open Air und direkt am Rhein. Nun wandert der Mainzer Weinsalon ins Landesmuseum, und das hat einen Hintergedanken: Wenn im kommenden Jahr der rheinland-pfĂ€lzische Landtag seine Plenarsitzungen in die umgebaute Steinhalle des Landesmuseums verlegt, soll der Weinsalon mit dabei sein.

Mainzer Weinsalon - Foto Agentur Bonewitz
Weinsalon am BrĂŒckenkopf – Foto: Agentur Bonewitz

Immer wÀhrend der Sitzungsperioden des Landtags soll nÀmlich dann eine kleine Afterwork-Veranstaltung im Innenhof ins Leben gerufen werden. Der (politische) Weinsalon soll dann ein entspannter Treffpunkt werden und eine Gelegenheit zum Gedankenaustausch bei schmackhaften Weinen und kulinarischen Köstlichkeiten. Also wird an diesem Sonntag schon mal geprobt, Ihr könnt bei freiem Eintritt dabei sein.

Dazu werden am Sonntag exklusive FĂŒhrungen durch die aktuelle Sonderausstellung “Ritter! Tod! Teufel? Franz von Sickingen und die Reformation” angeboten, NĂ€heres dazu findet Ihr in diesem Mainz&-Artikel.

Sonntag, 12. Juli, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr, “Der Weinsalon zu Gast im Innenhof des Landesmuseums. Wiederholung am 9. und 23. August, jeweils von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein