Ein leichter Auffahrunfall auf der Autobahn A60 bei Mainz-Laubenheim hat am Dienstagnachmittag den Verkehr in Mainz praktisch lahmgelegt. Auslöser war ein Unfall mit zwei Pkws auf der Fahrtrichtung Darmstadt, das löste eine Kettenreaktion aus – denn aufgrund des Rückstaus machte der Tunnel bei Mainz-Hechtsheim dicht. Es folgten mehrere weitere Unfälle im Laufe des Nachmittags – und eine erneute Tunnelschließung. Noch drei Stunden später meldeten die Verkehrswarnungen zehn Kilometer Stau in beiden Richtungen. Betroffen ist auch der Busverkehr in Mainz.

Der Tunnel in Mainz-Hechtsheim machte am Dienstagnachmittag dicht - wohl wegen zu vieler Abgase. - Archivfoto: Feuerwehr Mainz
Der Tunnel in Mainz-Hechtsheim machte am Dienstagnachmittag dicht – wohl wegen zu vieler Abgase. – Archivfoto: Feuerwehr Mainz

Gegen 14.08 Uhr begann das Chaos: Auf der A60 in Höhe von Mainz-Laubenheim gab es einen Auffahrunfall mit zwei Pkws, wie die Polizei Mainz auf Anfrage mitteilte. Bei dem Unfall gab es nur zwei Leichtverletzte, viel Schaden entstand nicht – doch es war der Beginn einer wahren Pannenserie: Infolge des Unfalls schlug die Brandmeldeanlage im Tunnel Mainz-Hechtsheim an, der Tunnel war daraufhin ab 14.38 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt.

Die herbeigeeilte Feuerwehr konnte den Tunnel zwar schnell wieder freigeben, doch es nützte nichts: Gegen 15.17 Uhr machte der Tunnel erneut dicht, vermutlich wegen einer zu hohen Abgasbelastung. Was folgte, war eine wahre Serie an Pannen und weiteren kleineren Unfällen.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

 

Gegen 15.44 Uhr passierte ein weiterer Auffahrunfall mit zwei Fahrzeugen, um 15.50 Uhr wurde ein liegen gebliebenes Pannenfahrzeug auf der mittleren Spur in Höhe der Ausfahrt Hechtsheim West gemeldet. Um 16.08 Uhr geschah ein weiterer Unfall zwischen einem Pkw und einem Lkw in Höhe der Ausfahrt Mainz-Großberg, und um 17.30 Uhr wurde noch ein Pannen-Lkw gemeldet.

Die Folge: ein komplettes Verkehrschaos. Rund zehn Kilometer Rückstau meldeten die Verkehrsdienste noch gegen 17.00 Uhr, eine Stunde dauere es, durch die Staustelle zu kommen. „Gehen Sie mal davon aus, dass der ganze Mainzer Ring dicht ist“, sagte ein Polizeisprecher der Autobahnpolizei Heidesheim gegenüber Mainz&. Der Berufsverkehr läuft derzeit noch immer hauptsächlich über den südlichen Teil des Mainzer Rings, da die Autobahn 66 noch immer wegen der gesprengten Salzbachtalbrücke über die Weisenauer Brücke ausweicht. Im abendlichen Berufsverkehr aber löste sich der Stau auf der A60 schlicht nicht auf.

Die Folge: Der Verkehr verteilte sich in das Mainzer Stadtgebiet – und sorgte hier für massive Behinderungen. Die Mainzer Mobilität meldete gegen 17.00 Uhr ebenfalls: Im gesamten Stadtgebiet komme es zu erheblichen Verspätungen wegen der Verkehrslage.

Info& auf Mainz&: Aktuelle Informationen zum Busverkehr gibt es in der App der Mainzer Mobilität oder hier im Internet.

Werbung