Die Mainzer Fastnacht findet derzeit ja hinter verschlossenen Türen statt, doch das soll nicht so bleiben: An den heißen Fastnachtstagen soll in der Mainzer Innenstadt auch Fastnacht zu sehen  sein – trotz Corona-Pandemie und trotz Lockdown. Drei Motivwagen werde der Mainzer Carneval-Verein (MCV) in der Innenstadt präsentieren, sagte MCV-Präsident Reinhard Urban gegenüber der Internetzeitung Mainz&: “Uns stört ein verschärfter Lockdown dabei nicht.” Auch die Zugente soll im Herzen der Stadt zu sehen sein, dazu plant der MCV mehrere Veranstaltungen im digitalen Stream: Zwei Fastnachtsshows sollen am 7. und am 14. Februar Narrentreiben in die Wohnzimmer bringen, auch das Kindermaskenfest kommt in diesem Jahr per Stream daher.

Närrische Motivwagen der Mainzer Fastnacht, das soll es auch in diesem Coronajahr 2021 geben - allerdings ohne Rosenmontagszug. - Foto: gik
Närrische Motivwagen der Mainzer Fastnacht, das soll es auch in diesem Coronajahr 2021 geben – allerdings ohne Trubel und Rosenmontagszug. – Foto: gik

“Die Fastnacht kann man nicht absagen, die steht im Kalender wie Ostern oder Weihnachten” – das war von Anfang an die Haltung der Mainzer Narren. Schon im vergangenen Sommer mussten die Fastnachter schweren Herzens Fastnachtssitzungen und schließlich auch den Mainzer Rosenmontagszug streichen, als klar wurde: Die Corona-Pandemie verbietet jegliche Form von Menschenansammlung. Seit dem 1. Januar nun läuft die Fastnachtskampagne in Mainz – theoretisch zumindest. Die Narren üben Verzicht, doch ganz und komplett soll die Fastnacht nicht verstreichen: Beim MCV werden derzeit drei närrische Motivwagen mit aktuellen dreidimensionalen Karikaturen gefertigt.

“Wir wollen die verteilt in der Innenstadt aufstellen”, sagte MCV-Präsident Reinhard Urban am Dienstag im Gespräch mit Mainz&: Ein Motiv soll am Schillerplatz stehen, ein zweites am Gutenbergplatz vor dem Mainzer Staatstheater, und ein drittes am Tritonplatz. Auch die beliebte Zugente, das Maskottchen des Mainzer Rosenmontagszuges werde mit dabei sein, und voraussichtlich vor der Deutschen Bank auf der Ludwigsstraße Aufstellung nehmen, verriet Urban weiter. Die Zuschauer sollen dann an den Wagen vorbeiflanieren, eine Security soll auf die Einhaltung der Corona-Regeln wie Abstand und Distanz untereinander achten.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
MCV-Präsident Reinhard Urban mit dem Fastnachtsplakettche für 2021. - Foto: gik
MCV-Präsident Reinhard Urban mit dem Fastnachtsplakettche für 2021. – Foto: gik

“Ich bin ganz zuversichtlich, dass das funktioniert”, sagte Urban, er baue auf die Vernunft der Menschen. “Wenn die Leute verrückt spielen, wird es nicht funktionieren – dann fahren wir die Wagen wieder ins Depot”, betonte Urban. Dem Plan nach aber sollten die Wagen durchgehend fünf Tage lang, von Weiberfastnacht bis einschließlich Rosenmontag in der Innenstadt zu sehen sein. Die Genehmigung der Stadt stehe noch aus, räumte Urban ein, es stünden noch Gespräche an. “Wenn wir die Security dabei haben, sollte das genehmigt werden”, sagte der MCV-Präsident.

Am Dienstagabend wollen Bund und Länderchefs einen verschärften Corona-Lockdown verkünden, dabei sind auch Ausgangsbeschränkungen im Gespräch, der Lockdown soll zudem bis mindestens 14. Februar verlängert werden – das wäre der Fastnachtssonntag. “Uns stört das bisher nicht”, sagte Urban, das Flanieren entlang der Wagen könne auch unter diesen Bedingungen stattfinden. Einzig die Fastnachtsposse stehe nun doch auf der Kippe, da das Mainzer Staatstheater wohl weiter geschlossen bleiben müsse. Rund um die Motivwagen werde es zudem ja keine Angebote geben, keine Essensstände, nichts zu Trinken, sagte Urban weiter: “Die Wagen sind wie Denkmäler, und das Gutenberg Denkmal bleibt ja auch stehen.”

Die Zugente trägt in diesen Zeiten natürlich auch Corona-Maske, und darf deshalb auch an Fastnacht auf die Gass'. - Foto: MCV
Die Zugente trägt in diesen Zeiten natürlich auch Corona-Maske, und darf deshalb auch an Fastnacht auf die Gass’. – Foto: MCV

Welche Themen die Motivwagen in der Coronazeit aufs Korn nehmen werden, verrät der MCV noch nicht – die Motive sollen wie immer am Dienstag vor dem Fastnachtswochenende präsentiert werden. Die Wagen würden aber größer als sonst, verriet Urban gegenüber Mainz&, schließlich müssten die Motive ja nicht auf dem langen Zugweg durch die Stadt fahren. Eingebunden ist der MCV zudem in die Planungen und Vorbereitungen der Fernsehsitzung “Mainz bleibt Mainz”, die dieses Jahr ebenfalls in anderer Form stattfindet als üblich – mehr dazu lest Ihr hier bei Mainz&.

Dazu plant aber auch der MCV selbst Fastnachtsveranstaltungen in digitaler Form: ERs werde zwei “Sitzungen” geben, sagte Urban. Am 7. und am 14. Februar, jeweils ab 17.11 Uhr, wolle der MCV Fastnachtsshows in digitaler Form streamen, in den je eine Stunden dauernden Sendungen würden “alle Größen des MCV und der Mainzer Fastnacht” auftreten, versprach Urban. “Es wird keine Fastnachtssitzung im klassischen Sinne, mehr ein buntes Fastnachtstreiben in kurzer Taktung”, kündigte er an. Durch die Sendung werde der MCV-Sitzungspräsident Adi Guckelsberger führen, die Beiträge würden vorproduziert, die Sendung über eine neu eingerichtete Mediathek des MCV zu sehen sein.

Das aktuelle Fastnachtsplakettche der Kampagne 2021 mit dem aktuellen Motto: "Trotz Corona segelt heiter, das Narrenschiff voll Hoffnung weiter." - Foto: gik
Das aktuelle Fastnachtsplakettche der Kampagne 2021 mit dem aktuellen Motto: “Trotz Corona segelt heiter, das Narrenschiff voll Hoffnung weiter.” – Foto: gik

Für die Sendung soll noch in dieser Woche der Vorverkauf beginnen, die Zuschauer können dann für 11,- Euro ein Fastnachtspaket erwerben. Darin werde der Zugangscode zum Fastnachtsstream enthalten sein, dazu aber auch das Fastnachtsplakettchen des Jahres 2021, ein Enten-Button, ein Fastnachtsschal sowie wahlweise ein Fastnachts-Piccolo oder ein Fastnachtsbier. Erwerben könne man das Paket entweder über den MCV-Shop im Internet oder via Telefon im MCV-Haus, das Paket komme per Post ins Haus oder könne im MCV-Haus zu bestimmten Zeiten abgeholt werden – Corona-konform natürlich, sagte Urban.

Und auch das traditionelle Kindermaskenfest des MCV kommt in dieser Corona-Kampagne digital ins Haus: Am 30. Januar sollen Walking-Acts und Mitmach-Tänze die kleinen Nachwuchs-Narren in den heimischen Wohnzimmern erfreuen – die Fastnacht soll trotz Corona lebendig bleiben. “Wir sind fleißig, hinter den Kulissen passiert eine ganze Menge”, sagte Urban, und fügt schmunzelnd hinzu: “Manchmal macht man eben auch Dinge im Verborgenen…” Die neuen Streaming-Formen sollen indes keine Eintagsfliegen bleiben, betont Urban: Die MCV-Mediathek werde auch in Zukunft erhalten bleiben und Videos von Auftritten oder eben Online-Events bieten.

Info& auf Mainz&: Alle Informationen zu den Fastnachtsshows im Livestream, dem digitalen Kindermaskenfest und dann auch zu den Motivwagen an den Fastnachtstagen in der Mainzer Innenstadt findet Ihr hier auf der Homepage des MCV im Internet oder hier auf der MCV-Facebookseite. Mehr dazu, wie die Fastnachter gerade die Fernsehsitzung “Mainz bleibt Mainz” vorbereiten, lest Ihr hier bei Mainz&: “Ein bisschen Narrenfreiheit”.

 

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein