Die Buslinie 6 gehört zu den wichtigsten Verbindungen zwischen den Landeshauptstädten Mainz und Wiesbaden, seit der Sperrung der Salzbachtalbrücke ist die Fahrgastnachfrage auf dieser Linie deutlich gestiegen – darauf reagiert nun der Wiesbadener Verkehrsbetrieb ESWE Verkehr: Ab Freitag, den 29. Oktober, wird freitags der bisherige 30-Minuten-Takt in einer Abendstunde auf einen 15-Minuten-Takt umgestellt, am Samstagabend gibt es mal kurz einen 20-Minuten-Takt. Diese Verstärkungsmaßnahme sei allerdings nur befristet bis einschließlich Samstag, den 18. Dezember 2021, schränkte die ESWE Verkehr weiter ein.

Die Buslinie 6 gehört zu den wichtigsten Linien zwischen Mainz und Wiesbaden. - Foto: gik
Die Buslinie 6 gehört zu den wichtigsten Linien zwischen Mainz und Wiesbaden. – Foto: gik

Das ist eine gute Nachricht auch für viele Mainzer, die Linie 6 ist ausgesprochen beliebt – ihr einstiger Zehn-Minuten-Takt allerdings seit dem Ausbau der Mainzelbahn und der Umordnung des Mainzer Busplans Geschichte. Nun wird die Linie 6 immerhin in den Abendstunden ausgebaut – ein bisschen, und nur zwischen den Hauptbahnhöfen Mainz und Wiesbaden. Demnach verkehrt die Buslinie ab diesem Freitag zwischen 20.45 Uhr und 22.15 Uhr im Viertelstundentakt, zwischen 22.15 Uhr und 23.00 Uhr dann alle 20 Minuten. Samstags gibt es eine Fahrt alle halbe Stunde.

Die zusätzlichen Fahrten im Überblick:

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Freitags:
– Ab Wiesbaden Hauptbahnhof (Bussteig A) um 21:17, 21:47 und 22:17 Uhr, bis Mainz Hauptbahnhof (Bussteig H).
– Ab Mainz Hauptbahnhof (Bussteig H), um 21:40, 22:10 und 22:40 Uhr, bis Wiesbaden Hauptbahnhof (Bussteig D).

Samstags:
– Ab Wiesbaden Hauptbahnhof (Bussteig A), um 20:47, 21:17, 21:47 und 22:17 Uhr, bis Mainz Hauptbahnhof (Bussteig H).
– Ab Mainz Hauptbahnhof (Bussteig H), um 21:10, 21:40, 22:10 und 22:40 Uhr, bis Wiesbaden Hauptbahnhof (Bussteig D).

Die kaputte Salzbachtalbrücke in Wiesbaden wird derzeit auf ihre Sprengung vorbereitet, hier werden die Gleise mit Sand abgedeckt. - Foto: Autobahn GmbH
Die kaputte Salzbachtalbrücke in Wiesbaden wird derzeit auf ihre Sprengung vorbereitet, hier werden die Gleise mit Sand abgedeckt. – Foto: Autobahn GmbH

“Seit der Brückensperrung arbeiten wir gemeinsam mit unseren Partnern kontinuierlich daran, die Situation für die Fahrgäste so erträglich wie möglich zu gestalten”, sagte der Wiesbadener Verkehrsdezernent Andreas Kowol (Grüne). Die Stadt hatte kürzlich die Expresslinie 928 zwischen Mainz-Kastel und dem Wiesbadener Hauptbahnhof eingerichtet, sowie den Takt auf der Linie X26 nach Hofheim verdichtet. Nun könne man “auch mit den Zusatzfahrten auf der Linie 6 die Situation etwas abmildern”, sagte Kowol. Er sei “froh, dass unser Hauptbahnhof in absehbarer Zeit wieder mit dem gewohnten Schienenverkehrsangebot nutzbar sein wird”, betonte Kowol weiter – am 6. November soll die kaputte Salzbachtalbrücke gesprengt werden, die Bahnlinie zum Wiesbadener Hauptbahnhof im Idealfall bis Jahresende wieder nutzbar sein.

Mit den zusätzlichen Einsatzwagen auf der Linie 6 “können wir besonders in Zeiten der Brückensperrung eine weitere Entlastung im Abendverkehr schaffen”, sagte Jörg Gerhard, Geschäftsführer von ESWE Verkehr. Die neuen Fahrten sollen ab Freitagabend auch auf den dynamischen Fahrgastinformationsanlagen (DFI) und in der Fahrplanauskunft sowie der App des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) angezeigt werden – die Mainzer hoffen dann mal darauf, dass die Aktualisierung auch in der App der Mainzer Mobilität aufschlägt. Finanziert wird das Zusatzangebot auf der Linie 6 durch das Notprogramm Salzbachtalbrücke der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Info& auf Mainz&: Mehr zur geplanten Sprengung der Salzbachtalbrücke lest Ihr ausführlich hier bei Mainz&, die Fahrplanauskunft der Wiesbadener ESWE Verkehr findet Ihr hier im Netz, die der Mainzer Mobilität genau hier.

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein