Jedes Jahr im Frühling verwandelt sich die Ritterstraße in der Mainzer Oberstadt in einen Traum in Rosa: Entlang der Straße mit den alten Gründerzeit-Villen stehen auf rund 350 Metern Kirschbäume, die alljährlich im Frühjahr mit ihrer Blüte die Straße in eine Traum-Allee verwandeln. Das Blütenmeer zieht jedes Jahr mehr Schaulustige und Photographen an, wir haben mal ein paar unserer schönsten Fotos aus zwei Jahren für Euch zusammengestellt. Frohe Ostern allen Mainz&-Lesern!

Die Allee japanischer Zierkirschen in der Ritterstraße ist gerade wieder in voller Blüte. - Foto: gik
Die Allee japanischer Zierkirschen in der Ritterstraße ist gerade wieder in voller Blüte. – Foto: gik

“Hanami”, “Blüten betrachten”, so heißt das traditionelle Fest der Kirschbaumblüte im fernen Japan, doch auch in Deutschland gibt es so einige Städte, an denen japanische Kirschbäume ihre ganze Pracht entfallen. Die Bonner Südstadt ist so ein Ort, auch in Wiesbaden verzaubern die rosafarben blühenden Bäume in manchen Straßen die Betrachter.

Die japanische Kirsche trägt keine essbaren Früchte und hat besonders viele Blüten, weiß das Internetlexikon Wikipedia, in Japan wird mit dem “Hanami”-Fest das Wiedererwachen der Natur gefeiert – sehr passend, denn die japanischen Zierkirschen blühen just ab etwa Mitte April.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung
Rosa Explosion: Die japanischen Zierkirschen in der Ritterstraße blühen wieder. - Foto: gik
Rosa Explosion: Die japanischen Zierkirschen in der Ritterstraße blühen wieder. – Foto: gik

In Mainz verwandelt sich jedes Frühjahr die Ritterstraße in der Mainzer Oberstadt in ein Meer aus rosa Blüten. Auf rund 350 Metern reiht sich hier ein japanischer Kirschbaum an den anderen, dem Vernehmen nach wurde die Allee um das Jahr 1919 herum gepflanzt. Nach dem Versailler Friedensvertrag von 1919 wurden in der Festungsstadt Mainz die alten Festungsanlagen geschleift, die Stadt beschloss daraufhin, eine Wohngegend mit viel Grün und auch mit einigen Erholungsflächen zu schaffen – höchst ungewöhnlich für die Zeit.

Heute gehört die Ritterstraße zu den besten Wohngegenden von Mainz, mit ihren alten Villen, den großen Vorgärten und den nostalgischen Straßenlaternen im alten Gaslampen-Stil. Kommt dann noch das rosa Blütenmeer hinzu, entfaltet sich eine strahlende Farbenpracht, die weithin im Umkreis ihresgleichen sucht. Trotzdem haben viele Internetportale die Mainzer Blütenpracht noch nicht entdeckt, in Mainz allerdings pilgern immer mehr Besucher in die verträumte Straße – ein Fest für alle Fotografen!

Info& auf Mainz&: Wir wünschen viel Spaß mit unseren Fotos aus der Mainzer Ritterstraße:

Werbung