Am kommenden Samstag ist es wieder so weit: Die Weihnachtsbäume werden abgeholt. Am 9. Januar 2021 werden ab 6.00 Uhr früh die ausrangierten Christbäume vom Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz im gesamten Stadtgebiet eingesammelt – 115 Tonnen waren es im Jahr 2020. Die Stadt bittet darum, die Bäume nur abgeschmückt und unverpackt herauszustellen, und zwar frühestens am Vorabend ab 18.00 Uhr. Positioniert werden sollten die Bäume an der anfahrbaren Grundstücksgrenze, also nicht am Standort der Mülltonnen.

Die Mainzer Weihnachtsbäume werden entsorgt - ihre Zeit ist vorbei. - Foto: gik
Die Mainzer Weihnachtsbäume werden entsorgt – ihre Zeit ist vorbei. – Foto: gik

Alle Jahre wieder endet das Weihnachtsfest in Mainz mit der Christbaumabholung, und die kommt traditionell erst nach dem Fest der Heiligen Drei Könige am 6. Januar – auch wenn das in Rheinland-Pfalz gar kein Feiertag ist. So findet die Weihnachtsbaumabfuhr erst am 9. Januar statt, in diesen Tagen dürften die Bäumchen nun also endgültig ihre Kerzen und ihren Schmuck verlieren. Abgeholt werden nämlich nur abgeschmückte und nackte Bäume, das liegt an ihrer weiteren Entsorgung: Die Bäume werden noch im Abholfahrzeug gepresst und dann zu Bioabfall verarbeitet, da haben natürlich Plastik und andere Materialien nichts zu suchen.

Die Abholung ist jedes Jahr ein Mammutunterfangen: Von rund 20.000 Weihnachtsbäumen sprach die Stadt schon mal in den Vorjahren, jetzt teilte die Stadt mit: Im Januar 2020 seien rund 116 Tonnen Weihnachtsbäume zur Weiterverwertung abgeholt worden. Und weil jedes Jahr wieder Weihnachtsbäume viel früher auf den Gassen landet, mahnt die Stadt auch in diesem Jahr: Die Bäume sollten frühestens am Vorabend, also Freitag, den 8. Januar, ab 18.00 Uhr an die Straßenränder gelegt werden – spätestens sollten sie bis 6.00 Uhr am Samstagmorgen dort liegen, sonst laufen sie Gefahr stehen zu bleiben.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Abgeschmückte Bäume sollten am Straßenrand abgelegt werden. - Foto: gik
Abgeschmückte Bäume sollten am Straßenrand abgelegt werden. – Foto: gik

Sehr enge, oder von PKWs zugeparkte Straßen, können von den LKWs des Entsorgungsbetriebes allerdings nicht durchfahren werden. Um die Weihnachtsbaumsammlung zügig und reibungslos durchführen zu können, bittet der Entsorgungsbetrieb die Anwohner deshalb, ihre Weihnachtsbäume im Bereich der nächstgelegenen Straßenkreuzung an einem geeigneten Platz abzulegen, ohne dass jemand behindert wird.

Wer den Abfuhrtermin verpasst hat oder seinen Baum länger stehen lassen möchte, kann seinen Baum auch später entsorgen: Entweder bringt man den Baum zu den bekannten Öffnungszeiten auf dem nächstgelegenen Wertstoffhof – dort aber werden nur Bäume mit einem Stammdurchmesser bis 8 Zentimeter angenommen – oder ins Entsorgungszentrum Budenheim. Wer eine Biotonne hat, kann darin Äste bis zu einem Durchmesser von vier Zentimetern entsorgen.

Info& auf Mainz&: Fragen zur Weihnachtsbaumabholung wie auch zu allen anderen Abfallfragen beantwortet die Abfallberatung unter der Telefonnummer 06131 und dann 12 34 56 – oder die Internetseite des Entsorgungsbetriebs hier im Internet.

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein