Weinverkostungen und große Weinevents sind in Corona-Zeiten weiter schwierig, dennoch kündigte die weltgrößte Weinmesse ProWein jetzt an: Die Messe findet 2021 wieder statt, nachdem sie im Frühjahr 2020 der ersten Coronawelle zum Opfer fiel. Die Veranstalter haben die Messe nun aber auf gleich fünf Tage ausgeweitet und die Besucherzahlen begrenzt. In Rheinland-Pfalz ist man da noch vorsichtiger: Das beliebte Weinforum Rheinhessen findet in diesem Jahr nicht als Präsenzveranstaltung statt – stattdessen wird es einen Erlebnis-Livestream mit Weinprobierpaket geben.

Das Weinforum Rheinhessen in den vergangenen Jahren in der Rheingoldhalle - das wird es 2020 nicht geben. - Foto: gik
Das Weinforum Rheinhessen in den vergangenen Jahren in der Rheingoldhalle – das wird es 2020 nicht geben. – Foto: gik

Weinfans mussten in diesem Frühjahr und Sommer schon ganz stark sein: Die Corona-Pandemie kippte praktisch alle Weinfeste, Weinmessen und Weingroßveranstaltungen, gleich zu Beginn der Pandemie traf es das weltgrößte Branchentreffen ProWein. Die internationale Weinmesse soll nun wenigstens 2021 wieder stattfinden: Man habe Anfang September mit der Caravaning-Messe einen erfolgreichen Neustart des Messebetriebs in Coronazeiten hingelegt, teilte die Messe Düsseldorf mit: Das sei „bundesweit die erste Messe nach dem Lockdown und ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität im Wirtschaftsleben“, gewesen, betonte Messechef Erhard Wienkamp. Das dabei gewonnene Know-how könne man nun zum Nutzen der internationalen Wein- und Spirituosenbranche vollumfänglich auf der ProWein einsetzen.

Da aber natürlich gerade eine Messe wie die ProWein strengsten Hygieneauflagen unterliegt, kündigte die Messeleitung nun an, die ProWein auf fünf Tage zu verlängern. Konkret soll die Weinmesse nun von Freitag, dem 19. März, bis Dienstag, den 23. März 2021 stattfinden. „Durch diese Laufzeitveränderung wird eine der zentralen Auflagen der Sicherheitsbestimmungen garantiert“, betonte Wienkamp. Man könne so das Aussteller- und Besucheraufkommen in verantwortungsvolle Bahnen lenken. Denn auf der Messe werden 2021 nur maximal 10.000 Besucher pro Tag Zutritt haben können.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Persönlich um Probiertische stehen und Weine verkosten - die ProWein will das 2021 wieder möglich machen. - Foto: gik
Persönlich um Probiertische stehen und Weine verkosten – die ProWein will das 2021 wieder möglich machen. – Foto: gik

Damit findet die ProWein aber immerhin überhaupt wieder statt, viele andere Weinevents werden noch immer abgesagt – das gilt auch für das beliebte traditionelle Weinforum Rheinhessen. Bei der größten Leistungsschau der rheinhessischen Weinwirtschaft werden jedes Jahr Ende Oktober die besten Weine aus dem größten deutschen Weinanbaugebiet präsentiert sowie eine große Bandbreite von Literweinen bis hin zur edelsüßen Spezialität. Doch in diesem Jahr wird es das so nicht geben können: „Das Weinforum ist auf die klassische Weise in diesem Jahr nicht realisierbar“, sagte Rheinhessenwein-Geschäftsführer Bernd Kern nun gegenüber Mainz&: „Eine Publikumsveranstaltungen, wo normalerweise 2.500 Leute kommen, ist derzeit nicht umsetzbar.“

Und doch soll das Weinforum Rheinhessen stattfinden – digital und im Internet. Am Samstag, den 24. Oktober 2020 gibt es ab 20.15 Uhr eine Sonderausgabe des Weinforums im Livestream auf Youtube, zu einer gemeinsamen Weinverkostung mit Livemusik und Einspielfilmen treffen sich dann im Weingut der Stadt Alzey Es-Weinkönigin Simone Renth-Queins, der Weinbauamts-Chef Volker Schaefer, sowie die Sommelière und Weinjournalistin Katharina Matheis zum angeregten Plausch über die rheinhessischen Spitzenweine des Jahres. Mit dabei ist auch Eva Müller, frisch gekürte Deutsche Weinprinzessin, die ihr Amt als rheinhessische Weinkönigin nun doch behält – als Weinprinzessin war das möglich.

Probierflaschen müssen Fans des Weinforums 2020 selbst zuhause aufbauen und genießen. - Foto: gik
Probierflaschen müssen Fans des Weinforums 2020 selbst zuhause aufbauen und genießen. – Foto: gik

In dem Livestream werde es vor allem um die Siegerweine der Landwirtschaftskammer geben, sagte Kern weiter, also die fünf besten Rebsortenweine des Anbaugebiets aus Riesling, Silvaner, Weißburgunder, Grauburgunder und Spätburgunder. Im Gespräch der Experten werden die Macher hinter den Weinen vorgestellt, die verschiedenen Weinstile beleuchtet, sowie Prämierungskriterien, Trends im Weinkonsum und Neuigkeiten aus den Kellern der rheinhessischen Winzer erklärt und diskutiert. Erklärt wird dabei auch, was überhaupt ein Siegerwein ist, und wann ein Weingut einen Staatsehrenpreis bekommt – und was dahinter alles an Qualifikation und langjähriger Leistung steckt.

Trocken wird das Ganze aber beileibe nicht: Weinfans können sich im Vorfeld ein Weinpaket bestellen, darin sind die fünf Siegerweine sowie der beste Sekt des Jahres. Die kann man dann zuhause öffnen und gemeinsam mit den Experten am Livestream verkosten – wie so etwas abläuft, haben wir hier auf Mainz& über eine Online-Weinprobe beschrieben. Über einen Mitmach-Chat können sich die Zuschauer auch aktiv selbst über die Weine austauschen und Fragen an die Experten stellen. Dazu gibt es interessante Einspielfilme aus den Siegerbetrieben sowie über die vorgestellten Rebsorten und groovige Musik des Ralf Frohnhoefer Jazz Ensembles. Die fröhliche Zugabe ist ein Gewinnspiel, das etwas Rheinhessen Know-how, ordentlichen Wein-Prämierungs-Tiefgang und eine gute Portion Glück verlangt.

Info& auf Mainz&: Das virtuelle Weinforum Rheinhessen findet am Samstag, den 24. Oktober 2020 ab 20.15 Uhr statt, und zwar auf dem Youtube-Kanal Rheinhessen Erleben hier auf Youtube. Das Probierpaket mit den Siegerweinen kann man zum Preis von 55,- Euro hier im Shop bestellen, letztes Bestelldatum ist der 20. Oktober – damit das Paket noch rechtzeitig ankommt. Schnell sein lohnt sich: Von dem Siegerwein-Paket gibt es nur 150 Stück. Wie so eine Online-Weinprobe funktioniert (und wieviel Spaß sie macht), haben wir wie so etwas abläuft, haben wir hier auf Mainz& über eine Online-Weinprobe beschrieben.

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein