Am Dienstag starb ein dreijähriges Mädchen bei einem Verkehrsunfall in der Mainzer Parcusstraße, nun versucht die Mainzer Polizei, den Tathergang aufzuklären. Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren, teilte die Polizei am Freitag mit, dennoch ist noch vieles rätselhaft. Die Polizei sucht deshalb nun Zeugen, die Angaben zum ganzen Hergang machen können: Wer hat beobachtet, wie der Mercedes abbog? Wer kann Angaben zur Personengruppe um das Mädchen machen?

Bei dem Unfall in der Parcusstraße, Ecke Bahnhofstraße wurde ein dreijähriges Mädchen auf seinem Laufrad von diesem schwarzen Mercedes erfasst und tödlich verletzt. - Foto: BYC News
Bei dem Unfall in der Parcusstraße, Ecke Bahnhofstraße wurde ein dreijähriges Mädchen auf seinem Laufrad von diesem schwarzen Mercedes erfasst und tödlich verletzt. – Foto: BYC News

Vergangenen Dienstag war es um 12.26 Uhr zu einem folgenschweren Unfall an der Parcusstraße, Ecke Bahnhofstraße gekommen. Ein Mercedes SUV hatte beim Rechtsabbiegen in die Bahnhofstraße ein dreijähriges Mädchen auf seinem Laufrad erfasst, das Kind wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass es noch am Unfallort starb. Nun versucht die Polizei, den Tathergang aufzuklären, die Ermittlungen würden “intensiv vorangetrieben”, hieß es am Freitag.

Das Unfallfahrzeug sei sichergestellt und durch einen Sachverständigen begutachtet worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Ebenso würden Spuren am Laufrad des Kindes, an der Kleidung sowie auf der Straße ausgewertet, die Unfallstelle sei mit einer Drohne digital vermessen worden. Doch offenbar gibt der genaue Tathergang den Ermittlern weiter Rätsel auf: Um die Situation unmittelbar vor dem Unfall detailliert rekonstruieren zu können, sucht die Polizei nun Personen, die zu der Zeit an der Kreuzung unterwegs waren und Angaben zur Situation machen können. Wer befand sich unmittelbar vor dem Unfall in der Nähe der Unfallstelle und kann Angaben zu dem Unfall machen?

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

 

Besonders folgende Fragen treiben die Ermittler um: Wer kann Angaben zu dem beteiligten Fahrzeug vor dem Unfall machen? Interessant dürfte alles sein: Wie schnell das Auto war, ob es angehalten hat oder ähnliche Beobachtungen. Dazu interessiert die Polizei, wer Angaben zu der Personengruppe um das Mädchen machen kann. Das Kind wurde von seiner Mutter begleitet, die wohl vor dem Kind den Fußweg an der Ampel überquert hatte. Der aus Mainz stammenden 63 Jahre alte Pkw-Fahrer war von der rechten Fahrspur in der Parcusstraße nach rechts in Richtung Münsterplatz abgebogen – und hatte dabei offenbar das Kind übersehen.

Info& auf Mainz&: Mehr zu dem tödlichen Unfall in der Parcusstraße lest Ihr auch hier noch einmal bei Mainz&. Wer Angaben zum Unfall oder auch nur zum Umfeld machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mainz 1 in Verbindung zu setzen. Telefon: 06131 – 65 4110 oder Email pimainz1@polizei.rlp.de.

 

Werbung