Ihr habt es ja sicher auch gehört am Sonntagabend: Im Tiefflug donnerten Flugzeuge über Mainz, und zwar nach 23.00 Uhr, dem offiziellen Ende der Start- und Landeerlaubnis am Frankfurter Flughafen. Der Grund: Gewitter und Sturmböen. Man habe deshalb 23 Ausnahmegenehmigungen für Starts nach 23.00 Uhr erlaubt, teilte das Hessische Verkehrsministerium am Montag mit – das Ministerium muss die Ausnahmeflüge genehmigen. Die Verspätungsgründe seien “wetterbedingt” gewesen und hätten deshalb “außerhalb des Einflussbereichs der Luftfahrtgesellschaften” gelegen.

Startender Flieger am Frankfurter Flughafen
Startender Flieger am Frankfurter Flughafen – Foto: gik

Das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen gilt zwischen 23.00 Uhr und 5.00 Uhr morgens, in dieser Zeit darf eigentlich in Frankfurt weder gestartet noch gelandet werden – es sei denn in begründeten Ausnahmefällen. Und als solche gelten extreme Wetterlagen, das hessische Ministerium stufte das Wetter am Sonntag solchermaßen ein.

“Wegen starker Gewitter im An- und Abflugsektor des Frankfurter Flughafens” hätten am Sonntag zur Sicherheit “Maßnahmen der Flugverkehrskontrolle, so genannte Air Traffic Control (ATC) Maßnahmen, ergriffen werden” müssen, heißt es ziemlich verschwurbelt in der Mitteilung des Ministeriums. Im Klartext: die Sicherheitsabstände zwischen den Flugzeugen wurde erhöht, außerdem gab es zwischen 20:17 Uhr und 21:11 keine Abflüge auf der Startbahn West wegen zu starken Nordwindes. Dies habe “Auswirkungen auf die Kapazität am Flughafen” gehabt, hieß es weiter.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Wegen des Windes war ja auch am Sonntagabend das Roxette-Konzert in Mainz auf der Nordmole abgesagt worden. Die Band kann übrigens ihren Auftritt nicht nachholen, trotz “intensiver Bemühungen” sei es wegen des engen Tourneeplans nicht gelungen, einen Ersatztermin zu finden, hieß es am Montag beim Frankfurter Hof. Die Eintrittsgelder würden deshalb zurückerstattet.

Am Frankfurter Flughafen wurden dann 23 verspätete Starts nach 23.00 Uhr genehmigt, von denen einige vernehmlich über Mainz dröhnten. Der letzte Abflug fand laut Ministerium um 23.27 Uhr statt. Zudem kam es noch zu drei verspäteten Landungen, die letzte davon um 23.18 Uhr.

Info& auf Mainz&: Aktuelle Lärmwerte durch Fluglärm in unserer Region sowie Links zu beschwerdestellen findet Ihr auf der sehr informativen Seite von Dietrich Elsner vom Mainzer Lerchenberg lerchenberg-info.de.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein