Wie schreibt man seinen eigenen Nachruf? Wie möchte man gerne von der Welt nach seinem Ende gesehen werden? Und was, wenn man entdeckt, dass die Welt einen hasst? Um solche und viele andere Fragen dreht sich der neue Film mit der Filmlegende Shirley MacLaine: Die 82 Jahre alte Hollywood-Diva spielt in “Zu guter Letzt” eine alternde Geschäftsfrau, die ihr Andenken auch über den Tod hinaus bestimmen will und dabei entdecken muss, was das Leben wirklich ausmacht. “The Last Word”, wie der Film im Original heißt, ist ein zauberhaftes Werk über Lebensträume und unsere eigenen Heldengeschichten – da passt es wunderbar, dass Mainz& Euch zur CineLady-Vorpremiere am 12. April die Mainzer Schwarzlichthelden präsentiert. Freut Euch auf gigantische 3-D-Erlebnisse, und zwar während Ihr Minigolf spielt…

Harriet Lauler (Shirley MacLaine) will einfach bei allem in ihrem Leben das letzte Wort haben, klar, dass die toughe Geschäftsfrau ihren Nachruf nicht dem Zufall überlassen will: Einst eine erfolgreiche Geschäftsfrau, hat sie jeden Aspekt ihres Ruhestands bis ins letzte Detail geplant. Also engagiert sie die junge Journalistin Anne (Amanda Seyfried), die Harriets Nachruf sicherheitshalber schon mal zu ihren Lebzeiten verfassen soll. Doch Anne stößt schon bald auf ein gravierendes Problem: Niemand, wirklich niemand, hat ein gutes Wort über Harriet zu sagen. Mit ihrer Kontrollsucht hat sie so ziemlich jeden vergrätzt, mit dem sie es je zu tun hatte. Wie soll da ein liebenswertes Porträt der zukünftig Verstorbenen entstehen?

Aber natürlich wäre das an sich kein Film, den Harriet ist durchaus lernfähig: Konfrontiert mit dem Ergebnis von Annes Recherchen, beschließt die kratzbürstige alte Dame kurzerhand ihre eigene Biografie noch einmal umzuschreiben – und zwar nicht nur auf dem Papier. So macht sie sich auf, mit der irritierten Anne im Gepäck, Erinnerungen und Menschen wieder aufzusuchen, allen voran ihre Tochter (Anne Heche), die sie seit zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Und unterwegs sorgt Harriet für so manches Erlebnis, das alles auf den Kopf stellt….

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Heldenkampf beim Schwarzlicht-Minigolf, 3-D-Erlebnis inklusive… freut Euch auf die Mainzer Schwarzlichthelden! – Foto: gik

 

Shirley MacLaine ist nicht nur eine Legende in Hollywood, sondern immer noch einfach eine Wucht auf der Leinwand: Eklig, liebenswert, verschmitzt – einfach großartig. An ihrer Seite spielt Amanda Seyfried, die durch den Abba-Film “Mamma Mia” berühmt wurde. Aber auch die “Neben”rollen von “Zu guter Letzt” sind großartig besetzt: Anne Heche etwa spielt Harriets Tochter. An diesem Mittwoch könnt Ihr im CineStar in Mainz die Vorpremiere dieses charmanten und berührenden Films erleben, ein Glas Prosecco und die Maxi sind inklusive, solange der Vorrat reicht.

Und Mainz& hat noch etwas Besonderes für Euch im Gepäck: Ein Minigolf-Erlebnis der besonderen Art. Seit Februar nämlich könnt Ihr mitten in Mainz den Minigolf-Schläger schwingen und dabei Euren ganz eigenen Heldenkampf bestehen. Da tummeln sich Drachen scheinbar mitten im Raum, drehen sich Spiralen bis zur Decke – und entlang der Wände ringen Superhelden mit finsteren Gestalten im ewigen Kampf zwischen Gut und Böse miteinander. “Schwarzlichthelden” nennen sich die Macher des ersten 3-D-Schwarzlicht-Minigolf-Parcours in Mainz, der im ehemaligen Schlecker-Drogeriemarkt in der Holzhofstraße zuhause ist.

Auf 270 Quadratmetern Fläche ist hier ein ganzer 18-Loch-Rundkurs untergebracht, mit schwebenden Brücken, in den Raum ragenden Kegeln und Lochverläufen bis zur Decke. Die Wände gestaltete der Dresdner Sprayer Costwo alias Marcel Graf, der sich auf dreidimensionale Spraykunst spezialisiert hat. Und so ragt die Hand des Superhelden wirklich in den Raum und scheint die U-Bahn direkt auf einen zuzurollen…. Mainz& stellt Euch die Superhelden vor und lädt Euch ein, Eintrittskarten für das besondere Erlebnis zu gewinnen!

Info& auf Mainz&: CineLady am Mittwoch, den 12. April,  mit “Zu guter Letzt”, starring Shirley MacLaine und den Schwarzlichthelden. Los geht’s mit dem Film im Mainzer CineStar-Kino ab 19.45 Uhr, bereits vorher gibt’s ein Glas Prosecco im Kinofoyer. Infos zum Film und Karten hier im Internet. Mehr über das 3-D-Minigolf lest Ihr in dieser Mainz&-Reportage.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein