Seit dem heutigen Montag ist der Platz an der Taunusstraße, Ecke Zollhafen voll gesperrt, der Grund: Die alten Schienenreste am Zollhafen werden entfernt. Die folgenden drei Wochen dienten „zur Entnahme der alten Schienenstränge“, teilte die Stadt Mainz am Montag überraschend mit – eigentlich gehören die alten Schienenstränge zur Denkmalzone Zoll- und Binnenhafen, bislang hieß es immer, die Schienen könnten aus Denkmalschutzgründen nicht entfernt werden. Die Schienen erwiesen sich aber in den vergangenen Jahren immer wieder als gefährliche Stolperfalle für Radfahrer.

Die alten Schienen der früheren Hafenbahn am Mainzer Zollhafen, der Bereich wird nun saniert. - Foto: gik
Die alten Schienen der früheren Hafenbahn am Mainzer Zollhafen, der Bereich wird nun saniert. – Foto: gik

Die Schienen gehören zu den Resten der Schienenanlagen der früheren Hafenbahn, die im Mainzer Zoll- und Binnenhafen fuhr, zwischen den Neubauten des Wohngebiets Mainzer Zollhafen und der Caponniere fanden sich Reste von Schienen im Boden samt einem holprigen Kopfsteinpflaster. Besonders für Radfahrer war dieser Bereich bisher eine Qual – und eine Gefahr: Nicht wenige Radfahrer hatten hier einen Unfall, weil sie mit dem Rad in die Schienen gerieten – das prominenteste „Opfer“ war die Grünen-Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner, die ausgerechnet zum Auftakt ihres OB-Wahlkampfes 2019 dort stürzte und sich den Arm brach.

Am Montag teilte die Stadt Mainz nun mit: Der Bereich zwischen den neuen Zollhafen-Häusern und der Caponniere wird saniert. Seit dem heutigen Montag, den 28. Juni 2021, werde die Taunusstraße in Höhe Hausnummer 53/Ecke „Am Zollhafen“ komplett gesperrt, die folgenden drei Wochen „dienen zur Entnahme der alten Schienenstränge.“ Auch die Straßenoberfläche werde saniert und damit in einen gut befahrbaren Zustand versetzt. „Mit dieser Baumaßnahme werden die Sturzkanten der historischen Schienen beseitigt und der Fahrbahnbelag saniert“, teilte die Stadt weiter mit.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Die Schienen der alten Hafenbahn vor der alten Caponniere am Mainzer Zollhafen. - Foto: gik
Die Schienen der alten Hafenbahn vor der alten Caponniere am Mainzer Zollhafen. – Foto: gik

Ob die Schienen anschließend dort an Ort und Stelle bleiben, und wenn ja, in welcher Form, sagte die Stadt indes nicht – die Schienen gehören eigentlich zum denkmalgeschützten Hafenbereich und galten bislang als Relikte der alten Hafenbahn als unbedingt erhaltenswert. Der Bereich dient derzeit vor allem als wichtige Parkmöglichkeit für Anwohner der Taunusstraße, direkt neben der Caponniere plant die Wasser- und Schifffahrtsdirektion des Bundes weiter eine große Autoabsetzanlage.

Während der Bauarbeiten werde eine Sackgasse „Am Zollhafen“ zwischen der Hafenstraße in Richtung Taunusstraße und eine weitere Sackgasse in der Taunusstraße zwischen Feldbergplatz in Richtung Am Zollhafen eingerichtet, teilte die Stadt weiter mit. Eine Umleitung für den motorisierten Individualverkehr werde über die Hafenstraße und den Feldbergplatz in die Taunussstraße ausgeschildert, die Zufahrt für die Parkgarage am Zollhafen bleibt offen. Fußgänger könnten das Baufeld „jederzeit sicher passieren“, Radfahrende weiterhin die Straße „Am Zollhafen“ in beide Fahrtrichtungen durchgehend nutzen, so die Stadt weiter. Vom Feldbergplatz kommender Radverkehr werde mittels Umleitungsbeschilderungen zur Taunusstraße geführt.

Info& auf Mainz&: Mehr zur geplanten Umgestaltung des Bereichs um die Caponniere lest Ihr hier bei Mainz&, mehr zur geplanten Autoabsetzanlage samt Schiffsanlegern vor der Südmole des Mainzer Zollhafens lest Ihr hier bei Mainz&.

 

1 KOMMENTAR

  1. Darf ich dem Stadtvorstand auch mal auflisten, was für Fußgänger hier alles „eine Qual – und eine Gefahr“ darstellt…?!

Schreibe einen Kommentar zu Maria Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein