„Decathlon wird sich in Mainz ansiedeln“ – sechs Jahre ist das her, dass der damalige Wirtschaftsdezernent Christopher Sitte (FDP) den Satz sagte. Nun wird er endlich wahr: Mainz bekommt eine Filiale des französischen Sportartikel-Herstellers Decathlon. Das bestätigte Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) vergangene Woche bei einem Pressegespräch. Der Trick dabei: Der Sportladen wird im umgebauten Gutenberg-Center in Mainz-Bretzenheim eröffnen.

Der französische Sportartikelhersteller Deathlon kommt nach Mainz - endlich. - Foto: Decathlon
Der französische Sportartikelhersteller Deathlon kommt nach Mainz – endlich. – Foto: Decathlon

Es ist eine der längsten Debatten und Standortsuchen eines Einzelhändlers in Mainz in den vergangenen Jahren, nun geht er sie endlich zu Ende: Mainz bekommt endlich eine eigene Decathlon-Filiale. „Was lange währt, wird endlich gut“, sagte die Mainzer Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) vergangene Woche im Rahmen ihrer Vier-Jahres-Halbzeitbilanz in Mainz: „Wir bekommen einen Decathlon nach Mainz-Bretzenheim.“

Vor sechs Jahren, im September 2016, hatte der damalige Mainzer Wirtschaftsdezernent Christopher Sitte (FDP) bereits im Mainz&-Interview angekündigt: Mainz werde eine Filiale der beliebten französischen Sportmarke bekommen – da währte die Debatte um eine Decathlon-Ansiedlung bereits geraume Zeit. Der Sportartikelhersteller und -Händler wurde einst mit Camping- und Outdoor-Artikeln groß, inzwischen bietet er längst ein breites Sortiment von Sportartikeln aller Bereiche an – und zwar zu unschlagbar günstigen Preisen.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

 

Bislang mussten Decathlon-Fans in Mainz aber entweder bis Bad Kreuznach fahren, oder ins benachbarte Hessen ausweichen: Die Decathlon-Filiale an der Schiersteiner Äppelallee etwa erfreute sich großer Beliebtheit. Schon vor sechs Jahren hatte Sitte zudem bestätigt, Decathlon würde sich sehr gerne in Mainz ansiedeln – dich das scheiterte stets an den Bedingungen: Die Franzosen wollten zu viel Platz, klagte Sitte, man finde einfach keine geeigneten Ladenlokale in der Innenstadt.

Zentrenkonzept verhinderte lange die Ansiedlung

Im Mainzer Gutenberg-Center ist ein Großteil der Läden derzeit geschlossen - hier öffnet im Dezember eine Kaufland-Filiale. - Foto: gik
Im Mainzer Gutenberg-Center ist ein Großteil der Läden derzeit geschlossen – hier öffnet im Dezember eine Kaufland-Filiale. – Foto: gik

Das Mainzer Problem indes heißt vor allem: Zentrenkonzept. Weil die Stadt vor Jahrzehnten zum Schutz der Läden in der Innenstadt ein Konzept erließ, dass die Ansiedlung bestimmter Sparten „auf der grünen Wiese“ untersagte, durften Decathlon – und andere Interessenten – keine Märkte in den Außenbezirken von Mainz bauen. Daran scheiterte unter anderem auch ein Babybedarfs-Markt in Hechtsheim, und eben eine Decathlon-Ansiedlung bisher.

Nun aber ist die Lösung gefunden: Im Gutenberg-Center in Mainz-Bretzenheim werde sich Decathlon mit einer Filiale ansiedeln, sagte Matz. Die Chance bot sich, weil dort im Juni 2022 der real-Markt seine Tore geschlossen hatte. Im Dezember solle dort ein Kaufland-Markt seine Tore öffnen, sagte Matz – doch der neue Lebensmittelmarkt werde kleiner als der alte real.

Werbung

 

Bretzenheim bekommt endlich einen Drogeriemarkt

Das bot nun die Gelegenheit, weitere Läden in dem beliebten Center, in dem sich weiter ein Media Markt befindet, zu etablieren – dazu werde auch der von den Bretzenheimern „lange ersehnte Drogeriemarkt“ gehören, kündigte Matz weiter an. Von welcher Kette dieser markt eingerichtet wird, mochte sie noch nicht sagen, die Größe werde sich „aber sehen lassen können“.

Auch den einstigen Karstadt-Sport gibt es schon seit Jahren nicht mehr - Sportläden wurden in Mainz Mangelware. - Foto: gik
Auch den einstigen Karstadt-Sport gibt es schon seit Jahren nicht mehr – Sportläden wurden in Mainz Mangelware. – Foto: gik

Richtig groß wird offenbar auch der neue Mainzer Decathlon: Durch den Umbau des Centers stehe ordentlich Platz zur Verfügung, die neue Filiale solle größer als der Decathlon in Wiesbaden-Schierstein werden, verriet Matz. Und was war nun mit dem Zentrenkonzept…? Das stehe dem Decathlon nicht im Wege – weil das Gutenberg-Center von den Regelungen des Zentrenkonzepts ausgenommen ist, betonte Matz.

Damit bekommt Mainz nun auch den lang ersehnten Sportartikel-Großmarkt – nachdem eine ganze Reihe von Sportläden in der Mainzer Innenstadt zuletzt dicht gemacht hatten. Das Problem moderner Sportgeschäfte sei zumeist, dass diese deutlich mehr Flächen wollten, als in der Innenstadt zur Verfügung stünden, heißt es aus dem Wirtschaftsdezernat. Gefragt seien heute Sportläden über mehrere Etagen, die Räume zum Ausprobieren von Fahrrädern, Laufschuhen oder Kletterequipment böten – oder gleich einen ganzen See zum Ausprobieren von Booten.

Wann der Decathlon in Mainz öffnet, steht noch nicht fest – doch im Internet ist sie bereits zu finden: Gibt man auf der Decathlon-Seite bei Filialen „Mainz“ ein, so erscheint ein Reiter mit der Adresse: Haifa-Allee 1.

Info& auf Mainz&: Mehr zur Debatte um Decathlon und das Mainzer Zentrenkonzept könnt Ihr auch noch einmal hier bei Mainz& nachlesen. Das ganze Interview mit dem damaligen Dezernent Sitte findet Ihr hier – sehr spannend zu lesen, denn die damaligen Probleme sind eigentlich weitestgehend dieselben geblieben wie heute…

 

Werbung