Die Notrufnummern 110 und 112 sind am frühen Donnerstagmorgen ausgefallen – und zwar nicht nur in Mainz, sondern in weiten Teilen Deutschlands. Am frühen Morgen begannen auf einmal die Warn-Apps Nina, Katwarn und Hessenwarn Alarm zu schlagen, eine Region nach der anderen meldete: “Störung des Notruf”, “Ausfall der 112” oder auch des Polizeinotrufs 110. Besonders schlimm scheint es in Mainz zu sein: Hier waren sämtliche Notrufnummern ausgefallen, die Polizei am frühen Donnerstagmorgen auch auf ihren Festnetznummern nicht zu erreichen.

Bundesweite Notruf-Ausfälle am 11.11. 2021. - Grafik: BBK, Screenshot: gik
Bundesweite Notruf-Ausfälle am 11.11. 2021. – Grafik: BBK, Screenshot: gik

Die Störung begann offenbar gegen 5.00 Uhr am Morgen, in einer Region nach der anderen meldeten die Leitstellen Störungen – in Baden-Württemberg, Hessen und schließlich auch in Rheinland-Pfalz. In Hessen meldete etwa die Feuerwehr Wiesbaden gegen 05.43 Uhr den Ausfall der Feuerwehr-Notrufnummer 112 – in Mainz hingegen hieß es via der Warnapp Hessenwarn, es gebe hier aktuell einen Ausfall aller Notrufleitungen 112, 110 sowie der Nummer 19222.

Um kurz vor 6.00 Uhr twitterte das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz, der Notruf 110 sei landesweit ausgefallen, in dringenden Fällen sei die Polizei über die örtliche Festnetznummer zu erreichen. Das aber klappte zumindest in Mainz nicht: Bei Nina hieß es zwar, man solle alternativ in dringenden Fällen die Festnetznummer 06131 – 653301 anrufen, doch wer das versuchte, tutete ebenfalls ins Leere – die Verbindung brach, zumindest aus dem Mobilnetz, nach kurzer Zeit ab.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Schon Ende September hatte es einen ähnlichen Vorfall gegeben: Bundesweit fielen für mehrere Stunden die Notrufnummern 110 und 112 aus. Damals hieß es, betroffen sei vor allem das Mobilfunknetz, Grund seien erhebliche Störungen bei der Deutschen Telekom. In Hessen sowie im Norden der Republik war damals aber auch das Festnetz betroffen, ebenso bei der Telekom selbst – die Störungen im Festnetz scheinen auch dieses Mal der Fall zu sein. Auch viele Notrufleitstellen vor Ort waren an diesem Donnerstagfrüh erst einmal nicht mehr zu erreichen, die Feuerwehren alarmierten deshalb Einsatzkräfte und riefen sie in die Gerätehäuser.

Warnung in der Warn-App Nina wegen Ausfall aller Notrufnummern in Mainz. - Foto: gik
Warnung in der Warn-App Nina wegen Ausfall aller Notrufnummern in Mainz. – Foto: gik

Genau dorthin sollten sich auch Bürger wenden, die einen Brand oder andere Gefahr melden wollen, die Feuerwehr aber nicht erreichen können: Die Behörden baten, in dringenden Fällen, die ortsansässigen Gerätehäuser der Feuerwehr anzufahren – oder aber die Polizeidienststellen. “Die Feuerwachen der Berufsfeuerwehr und alle Feuerwehrhäuser der Freiwilligen Feuerwehren sind als Anlaufstelle für Hilfeersuchen besetzt”, hieß es etwa in Wiesbaden.

Über die Ursache der Störung dieses Mal teilten die Behörden bisher nichts mit. In Hessen gab es gegen 6.20 Uhr bereits die ersten Entwarnungen – aus Mainz meldete sich die Polizei nicht einmal via Twitter, höchst ungewöhnlich für die sonst eifrig twitternden Ordnungshüter. Es ist mindestens das vierte oder fünfte Mal in diesem Jahr, dass Notrufe in Deutschland in ganzen Regionen ausfallen oder gestört sind – der Höhepunkt war der Vorfall Ende September.

Info& auf Mainz&: Mehr zum bundesweiten Notrufausfall von Ende September könnt Ihr noch einmal hier bei Mainz& nachlesen.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein