Wegen des Shutdowns zur Eindämmung der Coronapandemie sitzen viele Arbeitnehmer nun Zuhause im Homeoffice – und wissen gerade in dicht bewohnten Wohngebieten nicht, wohin mit ihrem Auto. Da sorgte es für Ärger, als die Parken in Mainz (PMG) GmbH vergangene Woche ankündigte, Parkhäuser und Parkdecks wegen mangelnder Auslastung zu schließen – prompt kam der Vorschlag auf, warum die PMG nicht Parkplätze für Anwohner zur Verfügung stelle. Genau das tut das stadtnahe Unternehmen nun: Man biete allen Anwohnern rund um die Parkhäuser der PMG während der Corona-Krise eine vergünstigte Saisonkarte an, teilte das Unternehmen jetzt mit.

Die PMG bietet Spezialtarife für Anwohnern in ihren Parkhäusern während der Coronakrise an. - Foto: gik
Die PMG bietet Spezialtarife für Anwohnern in ihren Parkhäusern während der Coronakrise an. – Foto: gik

Vor einer Woche teilte die Parken in Mainz GmbH mit, wegen der Coronakrise verzeichne man “massive Umsatz-Rückgänge” in allen Parkhäusern und müsse nun sukzessive Parkdeckes und auch ganze Parkhäuser schließen. Das öffentliche Leben sei mehr oder weniger zum Stillstand gekommen, Pendler, Berufstätige, Touristen, oder Einkaufsbummler blieben aus. Das habe bei einigen Parkhäusern teilweise Einbußen von über 90 Prozent nach sich gezogen. Gerade weil die Pendler und Berufstätigen jetzt vermehrt aus dem Homeoffice tätig sind, haben viele aber auch Probleme, ihre Autos unterzubringen – die Stadt Mainz klagte gerade, es würden Kreuzungen und Rettungswege zugeparkt.

Nun gibt es womöglich für einige eine Lösung: Ab sofort können Anwohner im Umkreis von Parkhäusern der PMG sein Fahrzeug vier Wochen lang zum Sonderpreis von 50,- Euro rund um die Uhr in einem PMG-Parkhaus unterstellen. “Wir wollen damit vor allem den vielen Anwohnerinnen und Anwohnern, die jetzt im Home-Office arbeiten eine kostengünstige Alternative anbieten, um ihr Fahrzeug während der Corona-Krise unterstellen zu können”, sagte PMG-Geschäftsführer Nils Teske: “Wir haben die vergangenen Tage verschiedene Modelle durchgespielt und wollten eine schnelle und möglichst unbürokratische Lösung anbieten.”

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Die Tiefgarage am Alten Weinlager im Mainzer Zollhafen. - Foto: gik
Die Tiefgarage am Alten Weinlager im Mainzer Zollhafen. – Foto: gik

Das “PMG-Sonderticket-Anwohner” ist für vier Wochen gültig und kann direkt am Kassenautomaten gezogen und bezahlt werden. “Jeder, der in der Mainzer Innenstadt im Umfeld der PMG-Parkhäuser wohnt, kann das Sonderticket erhalten”, betonte Teske. Zur Überprüfung der Berechtigung genüge es, am Kassenautomaten seinen Personalausweis in die Kamera zu halten, da auf jedem Personalausweis auch die Adresse aufgedruckt sei. Das Angebot gilt bis zum 31. Mai 2020, berechtigt sind Bewohner aus Stadtteilen mit den Postleitzahlen 55116, 55118, 55122 und 55131.

Teske betonte zudem, aktuell sei lediglich das Parkhaus Theater komplett geschlossen, da nur wenige Meter nebendran das Parkhaus Kronberger Hof über ausreichend freie Parkkapazitäten verfüge. Ansonsten seien bislang nur einzelne Parkdecks geschlossen worden, die seit Beginn der Corona-Krise leer standen. Die PMG wolle so Kosten zu sparen, etwa durch das Ausschalten von Lüftungsanlagen in Untergeschossen der Parkhäuser. Dazu spare man auch Strom und Licht sowie bei der Reinigung und benötige auch weniger Sicherheitsdienste und Servicepersonal.

“Sollte nun durch die Buchungen der Sondertickets mehr Parkraum benötigt werden, können wir tagesaktuell einzelne Parkdecks wieder öffnen”, sagte Teske weiter, “wir werden dies genau beobachten und können entsprechend kurzfristig reagieren.” Die PMG werde in jedem Fall auch während der Corona-Krise jederzeit ausreichend Parkraum zur Verfügung stellen. Die regulären Tageshöchstsätze in den PMG-Parkhäusern liegen zwischen 8,- und 25,- Euro, die Angebote für Dauerparker liegen regulär mit um die 86,- Euro etwa am Taubertsgbergbad deutlich höher.

Info& auf Mainz&: Infos und Angebote zur Parken in Mainz GmbH findet Ihr hier im Internet, unseren Artikel über die Schließung von Parkdecks und Parkhäusern könnt Ihr hier noch einmal nachlesen.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein