Die Sommerferien nähern sich mit großen Schritten, und so mancher stellt nach zwei Jahren Corona fest: Der Reisepass ist abgelaufen! Dann sollte man sich beeilen: Die Stadt Mainz warnte bereits Ende April vor langen Wartezeiten bei der Beantragung neuer Ausweisdokumente. Der Grund: In der Bundesdruckerei in Berlin kommt es aktuell zu langen Wartezeiten. Wer also noch einen Reisepass oder einen neuen Personalausweis braucht, muss sich beeilen. Mit dem deutschen Reisepass kann man immerhin ohne Visum in über 170 Staaten reisen.

Mit dem deutschen Reisepass weltweit in mehr als 170 Länder ohne Visum reisen. - Foto: BMI
Mit dem deutschen Reisepass weltweit in mehr als 170 Länder ohne Visum reisen. – Foto: BMI

Einen Reisepass braucht man zwingend für Reisen außerhalb der Europäischen Union, innerhalb der EU reicht ein Personalausweis – aber auch der darf natürlich nicht abgelaufen sein. Nach zwei Jahren Corona-Pandemie und sehr eingeschränkter Reisetätigkeit stellt nun aber so mancher fest: Oh weh, die Dokumente sind gar nicht mehr gültig.

Dann heißt es jetzt schnell sein, will man noch vor den Sommerferien ein neues Dokument. Die Stadt Mainz warnte bereits Ende April, es komme aktuell in der Bundesdruckerei in Berlin zu langen Wartezeiten. Nach Angaben des städtischen Bürgeramtes dauert die Bearbeitungszeit für Reisepässe in Berlin demnach derzeit bis zu fünf Wochen, bei den Personalausweisen sind aktuell immer noch vier Wochen einzuplanen.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

 

Vor den Sommerferien komme es zudem erfahrungsgemäß zu längeren Wartezeiten für einen Termin im Bürgerservice und den Ortsverwaltungen, heißt es weiter. Mit Blick auf die bevorstehenden Sommerferien werde daher dringlich empfohlen, sehr frühzeitig einen Termin für die Pass-und Ausweisbeantragung zu vereinbaren. Einen Reisepass oder Personalausweis kann in Mainz beantragen, wer volljährig ist, Deutscher und in Mainz seinen Hauptwohnsitz hat, zum Antrag muss man persönlich erscheinen, weil Fingerabdrücke und persönliche Unterschrift benötigt werden.

Pass oder Perso beantragt man in Mainz im Bürgeramt im Stadthaus auf der Kaiserstraße (auf der linken Straßenseite). - Foto: gik
Pass oder Perso beantragt man in Mainz im Bürgeramt im Stadthaus auf der Kaiserstraße (auf der linken Straßenseite). – Foto: gik

Einen Termin dafür könnt Ihr aber nicht nur im Bürgeramt im Stadthaus an der Kaiserstraße buchen – Eure Ausweisdokumente könnt Ihr auch in jeder der 15 Ortsverwaltungen in den Stadtteilen beantragen. Dort gibt es oft deutlich kürzere Wartezeiten, dazu weist die Stadt darauf hin, dass man in jeder Ortsverwaltung vorsprechen kann, unabhängig davon, in welchem Mainzer Stadtteil man wohnt. Die Termine für das Bürgeramt könnt Ihr aber online ausmachen – auf dieser Internetseite bitte den Links folgen.

Glück im Unglück vielleicht für so manchen: Die Sommerferien in Rheinland-Pfalz finden in diesem Jahr ausgesprochen spät statt: Erst am 25. Juli 2022 startet das Bundesland in die Sommerferien, die dann bis zum 2. September 2022 gehen. Für Wiesbaden gilt übrigens das Gleiche: Auch hier gelten natürlich dieselben Wartezeiten für die Bundesdruckerei – die Sommerferien liegen genau zeitgleich mit denen in Rheinland-Pfalz. Informationen zum Thema Reisepass in Wiesbaden findet Ihr hier im Internet.

Solltet Ihr doch nicht rechtzeitig geschafft haben, einen Reisepass zu bekommen, gibt es noch die Möglichkeit eines vorläufigen Reisepasses – mehr dazu hier beim Bundesinnenministerium. Das Bürgeramt könne “für die Notwendigkeit der Ausstellung von Ihnen geeignete Nachweise verlangen, wie Flugtickets oder andere Reiseunterlagen”, heißt es beim Bund. Die Gültigkeitsdauer des vorläufigen Reisepasses werde dann dem Reisezweck angepasst und dürfe nicht mehr als ein Jahr betragen. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich.

Info& auf Mainz&: Alle Infos zu Reisepässen und sonstigen Ausweisdokumenten, Links zum Bürgeramt zur Hotline und zur Online-Terminvereinbarung findet ihr hier bei der Stadt Mainz im Internet.

 

Werbung