Gerade erst hatte die Mainzer Mobilität Ende September 18 neue Lastenräder in ihr Leihprogramm aufgenommen, da sind die Räder schon wieder außer Betrieb: Die Räder seien „bis auf Weiteres nicht mehr zu mieten“, teilte das Unternehmen auf Facebook sowie auf seiner Webseite mit. Grund ist ein Produktproblem des Herstellers, es geht um Beschädigungen am Lenker. Für MVGmeinRad-Kunden gibt es nun einen „Sorry“-Gutschein.

Die neuen Lastenräder von meinRad wurden vorerst wieder zurückgezogen. – Foto: Mainzer Mobilität
Die neuen Lastenräder von meinRad wurden vorerst wieder zurückgezogen. – Foto: Mainzer Mobilität

Ende September hatte die meinRad GmbH die 18 neuen Lastenräder mit elektrischer Motorenunterstützung vorgestellt, die Räder sollten das Angebot des Mainzer Mietradel-Systems zunächst in der Altstadt, der Neustadt und der Mainzer Oberstadt erweitern. Doch nur drei Wochen später sind die Räder bereits wieder aus dem Verkehr gezogen: „Seit Ende vergangener Woche hat die meinRad GmbH die 18 neuen Lastenräder vorsorglich aus dem Mainzer Fahrradvermietsystem herausgenommen“, teilte das Unternehmen auf seiner Webseite mit.

Nextbike stellte Schäden am Lenker fest

Grund sei eine Wartung des Partners Nextbike, bei der bei einem der E-Cargo Modelle „punktuelle Beschädigungen im Bereich der vorderen Lenkeraufnahme festgestellt“ wurden, so der Text weiter: „Um weiterhin den hohen Standard an Sicherheit und Qualität zu entsprechen, hat Nextbike daraufhin vorsorglich alle E-Cargo Bikes des Herstellers vorübergehend außer Betrieb genommen.“ Die meinRad GmbH habe dies bei den Mainzer Lastenrädern nun ebenfalls vorsorglich gemacht.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

 

Ob Mainzer Räder von den Beschädigungen betroffen seien, stehe aber noch nicht fest, betont das Tochter-Unternehmen der Mainzer Mobilität weiter. Nextbike prüfe derzeit „unter Einbezug externer und interner Experten alle Abschnitte der Produktionskette, um dem Fehler auf den Grund zu gehen und ihn zu beheben.“ Ziel sei es, die E-Lastenräder schnellstmöglich wieder wie gewohnt anbieten zu können.

Sorry-Gutschein für meinRad-Kunden

Hersteller Nextbike sucht nun nach Produktionsfehlern bei den Lasten-E-Bikes. - Foto: Mainzer Mobilität
Hersteller Nextbike sucht nun nach Produktionsfehlern bei den Lasten-E-Bikes. – Foto: Mainzer Mobilität

„Durch die angespannte Lage auf dem Weltmarkt, auch in Hinblick auf Fahrradbauteile, können sich Reparaturen jedoch verzögern“, so das Mainzer Unternehmen weiter: „Aus diesem Grund können wir aktuell noch keine genaue zeitliche Einschätzung für die Behebung des Problems liefern.“ Wann also die Lastenräder wieder in Mainz angeboten werden können, ist unklar.

Man habe nun eine kleine Wiedergutmachung für alle Mainzer Mietradler vorbereitet, so die Mainzer Mobilität weiter: Mit dem Code „SORRY2022“ erhalten Nutzer in der meinRad-App einmalig 60 Freiminuten gratis. Der Gutschein-Code ist nur ein Mal verwendbar und kann bis zum 31.12.2022 eingelöst werden – der Gegenwert in bar kann nicht ausgezahlt werden.

Info& auf Mainz&: Mehr zu den neuen Lastenrädern von meinRad lest Ihr hier bei Mainz&. Mehr Infos zum gesamten Mietradel-System meinRad, den Preisen und dem Umgang mit der App findet Ihr hier im Internet.

 

Werbung