Noch sind Schwimmbäder und Freibäder geschlossen, noch schauen die Betreiber gespannt auf die Entwicklung der Corona-Werte, da zeigt man sich bei den Mainzer Stadtwerken schon zuversichtlich: Die Mainzer Stadtbad GmbH kündigte nun die Wiederöffnung des Taubertsbergbad-Freibades für Samstag, den 5. Juni an. Ab 9.00 Uhr soll hier dann wieder geplantscht und geschwommen werden können, Badegäste müssen dann wahrscheinlich wieder wie schon 2020 online Termine vorab buchen. Bei anderen Schwimmbädern hält man sich noch bedeckt, in Hessen sind Öffnungen wohl nicht vor Ende Juni zu erwarten.

Juchhu - das Mainzer Freibad am Taubertsberg öffnet am 5. Juni wieder. - Foto: Stadtwerke
Juchhu – das Mainzer Freibad am Taubertsberg öffnet am 5. Juni wieder. – Foto: Stadtwerke

Die Rahmenbedingungen für eine Freibad-Nutzung in Rheinland-Pfalz für das Jahr 2021 unter Corona-Bedingungen seien noch nicht endgültig geklärt, räumte Geschäftsführerin Kerstin Stumpf in der Mitteilung am Donnerstag ein, doch man gehe von ähnlichen Auflagen wie 2020 aus – also strenge Hygienebedingungen, Online-Buchung von Zeitslots und vorwiegend bargeldloses Bezahlen. Die Auflagen ließen sich bis zum geplanten Start realisieren, betonte Stumpf – das Team des Freibades freue sich auf die Badöffnung am Samstag, den 5. Juni.

Das Land Rheinland-Pfalz hat in seinem “Perspektivplan” für die Lockerungen der Corona-Lockdownregeln in der Stufe 3 ab Fronleichnam auch die Öffnung der Freibäder vorgesehen – und das überall dort, wo die Sieben-Tages-Inzidenz stabil unter dem Wert von 100 liegt und die Bundes-Notbremse nicht mehr greift. Damit dürften erstmals seit Herbst 2020 die Bäder wieder ihre Tore für Besucher öffnen. Am Donnerstag lag die landesweite Corona-Inzidenz bei 36, in Mainz allerdings noch bei 55,8 – und die Tendenz ist wieder leicht steigend, weil an Pfingsten weniger getestet und gemeldet wurde.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Das Freibad am Taubertsberg darf wieder öffnen, das Sportbad bleibt noch geschlossen. - Foto: gik
Das Freibad am Taubertsberg darf wieder öffnen, das Sportbad bleibt noch geschlossen. – Foto: gik

Andere Schwimmbäder halten sich deshalb noch bedeckt: Aus dem Mombacher Schwimmbad war über eine Öffnung noch nichts zu erfahren, in Wiesbaden heißt es gar: Voraussetzung für eine mögliche Öffnung der Bäder sei gemäß des Zwei-Stufenplans des Landes Hessen “eine 21 Tage andauernde, stabile Inzidenz unter 100” – ob hierfür die Landes-Inzidenz oder die Werte für Wiesbaden gelten, sagte der Bäderbetrieb Mattiaqua nicht. In Wiesbaden lag die Sieben-tages-Inzidenz erst am Mittwoch erstmals unter 100 und fiel am Donnerstag bereits auf 79,7. Auf eine Öffnung des Freibades auf der Maaraue muss also wohl noch länger gewartet werden.

Mainzer Badewillige müssen stattdessen dann wohl eher ins Umland ausweichen: Beim Naturerlebnisbad Bingen heißt es, man stehe bereit, um am 2. Juni öffnen zu können – sofern die Behörden die Öffnung erlaubten. Das Naturbad liegt oberhalb des Stadtteils Bingerbrück am Hang und bietet neben einem Naturbecken einen spektakulären Ausblick über das Rheintal.

Info& auf Mainz&: Details zum Perspektivplan Rheinland-Pfalz findet ihr hier im Internet und hier bei Mainz&. Mehr zum Naturerlebnisbad Bingen findet Ihr hier im Internet, alle Infos zu den Badebedingungen des Taubertsberg-Freibades könnt Ihr hier nachsehen.  Kartenbuchungen für das Mainzer Bad sind ab Montag, den 31. Mai, auf der Internetseite www.mainzer-taubertsbergbad.de möglich, einen Barverkauf gibt es montags bis freitags von 8.00 bis 9.00 Uhr und von 14.30 bis 15.30 Uhr. Gebucht werden kann für drei Zeitfenster:

  • Das Frühschwimmer-Zeitfenster geht montags bis freitags von 6.30 bis 8 Uhr.
  • Die Familienzeit startet täglich um 9 Uhr und endet um 14 Uhr.
  • Das Nachmittagsschwimmen beginnt um 15 Uhr und endet um 20 Uhr.

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein