UPDATE — Angesichts der rasant anrollenden vierten Corona-Welle suchen nun viele nach einer Anlaufstelle für die dritte Booster-Impfung – doch Anlaufstellen sind rar: Die Hausärzte sind überlastet, die Kliniken sind noch nicht so weit, und das Mainzer Impfzentrum ist seit dem 1. Oktober geschlossen. Das ist guter Rat teuer, wir haben ihn – die Rettung sind vorerst die Impfbusse des Landes: Gleich vier Mal noch kommt der Impfbus im November nach Mainz, der nächste Termin ist schon am Mittwoch. Und auch die Reaktivierung des Impfzentrums wird wohl kommen – wann, ist aber unklar.

Gab am 9. November die Booster-Impfung für alle in Rheinland-Pfalz ab dem 6. Monat frei.: Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD). - Foto: gik
Gab am 9. November die Booster-Impfung für alle in Rheinland-Pfalz ab dem 6. Monat frei.: Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD). – Foto: gik

Am 9. November gab der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) frohgemut die dritte Auffrischungsimpfung für alle die frei, bei denen die zweite Impfung seit sechs Monaten vorbei ist, Hoch ist damit ein Vorreiter in Deutschland. das Problem dabei nur: Wer die Impfungen durchführen soll, das war in keinster Weise vorbereitet. Beim Land verließ man sich offensichtlich auf die Zusicherung der Ärztevertreter, dass die Impfungen bei den Hausärzten problemlos (!) bewältigt werden könnten – schließlich sind die Corona-Impfungen für die Arztpraxen eine wahre Goldgrube.

Leider aber sieht man das in den Arztpraxen anders: Dort herrscht inzwischen wieder Überlastung pur, wer impft, ist für die normalen Patienten überhaupt nicht mehr erreichbar – die Telefonleitungen sind komplett dicht. Viele Ärzte impfen inzwischen wegen der hohen Belastung gar nicht mehr. Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin zählte im Frühsommer noch 75.000 hausärztliche Praxen, die sich an der Impfkampagne beteiligten,  schreibt der Kommentator Peter Kunz bei ZDF heute – dessen wütenden Kommentar wir Euch ans herz legen – inzwischen seien es nur noch 30.000.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Andrang am Mainzer Impfzentrum vor einem halben Jahr - inzwischen stehen die Menschen für den Booster Schlange. - Foto: privat
Andrang am Mainzer Impfzentrum vor einem halben Jahr – inzwischen stehen die Menschen für den Booster Schlange. – Foto: privat

Mit dieser Zahl ist die Menge der jetzt anstehenden Auffrischungsimpfungen unmöglich zu bewältigen: Rund 12 Millionen Menschen haben bereits jetzt Anspruch auf eine dritte Impfung, doch derzeit schafft Deutschland gerade einmal rund 200.000 Impfungen pro Tag – in den Hochzeiten impfte man eine Million Menschen pro Tag. 20 Millionen Booster-Impfungen bräuchte es bis Weihnachten – zu schaffen ist das so nicht. “Wir brauchen dringend mehr Tempo”, forderte die Virologin Ulrike Protzer am Montagabend im ZDF spezial und kritisierte: Die dritte Impfung müsse gerade für Hochbetagte auch sicher ablaufen – es mache keinen Sinn, dass sich die Senioren jetzt in volle Wartezimmer der Ärzte setzten, wo auch alle anderen Infekte kursierten.

Trotzdem schloss die Politik zum 1. Oktober die Impfzentren, auch in Rheinland-Pfalz, Minister Hoch versicherte auf Mainz&-Nachfrage noch Ende September, die Impfkampagne könne von den Ärzten gestemmt werden. Dann rief der Minister einen Plan ins Leben, nach dem 21 Krankenhäuser Impfzentren in ihren Häusern einrichten sollten – doch die Kliniken zeigten sich völlig unvorbereitet bis überrascht – und wurden schon vor dem Start überrannt.

Vergangene Woche kündigte Hoch dann an, man wolle nun die Impfzentren wieder öffnen, die im Stand By-Modus gehalten wurden – dazu gehört auch das Mainzer Impfzentrum in Gonsenheim. Doch schnell geht auch das nicht: Man verhandele noch mit den Kommunen und suche Personal, musste der Minister kleinlaut einräumen – die Bundeswehr reaktivierte derweil schon mal rund 12.000 Kräfte zum erneuten Einsatz in der Corona-Pandemie, weil auch die Gesundheitsämter bereits wegen der Kontakt-Nachverfolgung wieder um Hilfe rufen.

Noch vier Mal kommt ein Impfbus des Landes im November nach Mainz. - Foto: RLP/Staatskanzlei
Noch vier Mal kommt ein Impfbus des Landes im November nach Mainz. – Foto: RLP/Staatskanzlei

Wer derzeit in Mainz nun einen Termin für seine anstehende dritte Booster-Impfung sucht, ist auf seinen Hausarzt angewiesen – oder auf den Impfbus des Landes: Immerhin vier Mal noch kommt eines der inzwischen 12 rollenden Impfzentren im November nach Mainz, am 17., 22., 28. und 30. November ist es soweit – Details wann und wo findet Ihr unten. Dazu will das Marienhaus Klinikum Mainz – die ehemaligen Katholischen Klinken rund um das St. Vincenz – eine Impfanlaufstelle anbieten, und zwar jeweils dienstags und donnerstags – der Starttermin ist aber noch unklar.

Am Dienstag will Minister Hoch nun nach der Sitzung des Ministerrates in Mainz neueste Änderungen der Corona-Verordnung des Landes bekanntgeben  – vermutlich geht es dann auch um die Reaktivierung der Impfzentren. Zudem will Rheinland-Pfalz seine Warnstufen-Ampel “nachschärfen”, kein Wunder: Bislang warnte die Warnampel trotz rasant steigender Corona-Zahlen kein einziges Mal. Bundesweit wird zudem über 2G-Regeln diskutiert sowie über die Frage, ob Weihnachtsmärkte stattfinden können – am Donnerstag wird es dazu nach langer Zeit mal wieder eine Ministerpräsidentenkonferenz mit dem Bund geben.

Die dritte Booster-Impfung ist jetzt wichtig, hier der Wirkstoff von Biontech. - Foto: Biontech
Die dritte Booster-Impfung ist jetzt wichtig, hier der Wirkstoff von Biontech. – Foto: Biontech

Derweil machen Experten immer mehr klar, wie wichtig und wie sinnvoll die dritte Booster-Impfung ist: Israel habe klar gezeigt, dass mit Booster-Impfungen die vierte Corona-Welle gebrochen werden konnte, sagte gerade der Immunologe Immunologe Carsten Watzl im Interview mit dem Spiegel. In Israel seien auch die unter 60-Jährigen z7um dritten Mal geimpft worden – in Deutschland empfiehlt die Ständige Impfkommission Stiko noch immer die dritte Impfung nur für über 70-Jährige.

Die Zahlen aus Israel hätten aber klar gezeigt: Mit der dritten Impfung werde nicht nur der Impfschutz komplettiert und auf eine völlig neue Stufe gebracht, sagte Watzl weiter – wer zum dritten Mal geimpft sei, übertrage auch das Virus wesentlich weniger. Damit schütze auch die Dreißigjährige ihre Oma, betonte der Immunologe: “Wir können uns aus der vierten Welle impfen.” Dafür reiche es im Übrigen schon , rund 50 Prozent der Bevölkerung zu boostern – das ganze Interview lest Ihr hier bei Spiegel Online (Paywall). Mehr zur Wirksamkeit der dritten Impfung hatte im Übrigen auch eine Studie von Biontech selbst bestätigt – alle Infos dazu lest ihr hier bei Mainz&.

In Wiesbaden wird es ab Montag, dem 22. November, eine zentrale Anlaufstelle für Corona-Schutzimpfungen geben – und zwar in der DKD Helios Klinik in der Aukammallee 33. In der Helios Klinik seien Erst-, Zweit- und Drittimpfungen erhältlich, teilte die Stadt Wiesbaden am Montag mit – allerdings: Geimpft wird dort derzeit NUR nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko), das heißt also, Booster-Impfungen  gibt es dort vorerst nur für Menschen über 70 Jahre. Für die Impfung ist ein Termin nötig, Termine können ab Donnerstag, 18. November, 8.30 Uhr, unter der Telefonnummer (0611) 319292 vereinbart werden. Eine Terminbuchung direkt über die DKD Helios Klinik ist nicht möglich. Geimpft wird dann montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech – Infos dazu hier im Internet.

Info& auf Mainz&: Informationen zum Thema “Booster für alle” in Rheinland-Pfalz findet Ihr hier bei Mainz&, die Infos des Marienhaus Klinikums zum Pieks findet Ihr hier im Internet. Infos des Landes Rheinland-Pfalz zu den Stationen der Impfbusse findet ihr hier, Infos der Stadt Mainz zum Thema Impfen kann man hier finden.

Die aktuellen Termine der Impfbusse im November in Mainz: 

Der Impfbus RLP ist weiterhin in Mainz unterwegs:

  • Mittwoch, 17. November 2021, 9 bis 17 Uhr
    Impfbus des Landes, Altstadt, Karmeliterplatz
  • Montag, 22. November 2021, 9 bis 16 Uhr
    Impfbus des Landes, eine Aktion des TSG Mainz Bretzenheim, findet jedoch in der Hans-Böckler-Straße 2 (Schulgelände der IGS Bretzenheim) statt
  • Sonntag, 28. November 2021, 9 bis 17 Uhr
    Impfbus des Landes, Altstadt, Gutenbergplatz/Theatervorplatz
  • Dienstag, 30. November 2021, 8 bis 16 Uhr
    Impfbus des Landes, Altstadt, Stadthaus Kaiserstraße, Kaiserstraße 2-4

Achtung: Die Stationen der Impfbusse Ende November haben sich geändert, die Impfbusse halten nicht länger in der Altstadt – sondern hier:

Sonntag, 28. November 2021, 9.00 bis 17.00 Uhr

  • neu: an der Sporthalle der BBS I und III Am Judensand 8, 55122 Mainz!

Dienstag, 30. November 2021, neu: 8.00 bis 15.00 Uhr

  • neu: an der Sporthalle Mombach “Am Großen Sand” Obere-Kreuzstraße 9-13, 55120 Mainz

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein