Jetzt ist er da, der Supergau in Sachen Schiersteiner Brücke: Die Lokführer der Gewerkschaft GDL haben für einen Bahnstreik gestimmt. Das meldete gerade SWR3. Der Chef der GDL, Claus Weselsky hatte der Bahn bis Mittwochvormittag ein Ultimatum gestellt und mit einem 100-Stunden-Streik gedroht. Nun kommt der Streik, wann genau und wie lange ist aber noch unklar.

Zug auf der Eisenbahnbrücke Mainz Nord - Foto: gik
Die Bahn kommt – oder auch nicht… – Foto: gik

Die GdL argumentiert auf ihrer Homepage, die Deutsche Bahn lassen der Gewerkschaft keine Chance und “zwinge” sie in den Streik. “Die DB ist entgegen ihrer Zusage und trotz des Ultimatums nicht bereit, mit der GDL Tarifverträge für ihr Zugpersonal zu schließen, die von denen ihrer Hausgewerkschaft EVG abweichen”, schreibt die GDL.

Der Machtkampf geht also weiter und man fragt sich, wie das denn nun endlich mal enden soll. Vielleicht sollte mal jemand der GDL sagen, dass Ultimaten nicht wirklich ein gutes Mittel sind, um eine Einigung herbei zu führen…. Für Mainz und das westliche Rhein-Main-Gebiet wird das jedenfalls ganz übel: Bahnstreik zu Brückengau…

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Mainz& hält Euch auf dem Laufenden!

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein